M

moobesa

  • #31
Wenn der Mann stets die Initiative ergreifen soll, sehe ich keinen glaubwürdigen Grund, eine Beziehung auf so genannter Augenhöhe zu führen. Warum sollte der Mann in der Beziehung den dominanteren Part auf einmal ablegen? Der Mann darf meistens auch nicht kleiner, sondern muss i.d.R. größer sein, somit geht das oft schon wortwörtlich gar nicht.
Äquivalent dazu ist es mit dem Heiratsantrag. Wenn dieser stets vom Mann kommen soll, dann kann es auch kein Problem sein, wenn ich diesen wieder zurücknehme, will sie nicht meinen Nachnamen annehmen. Und wenn der Mann vorrangig im Bett die Initiative ergreifen soll, wird dort vorrangig das gemacht, was ihm gefällt. Kommen eigene Kinder dazu, ist dann nur logisch, wenn er auf der "klassischen" Rollenverteilung besteht.
Ist doch alles ganz einfach.
 
  • #32
Gib ihm und dir selbst Zeit.
Trefft euch noch einige Male mit den Freunden - es scheinen ja tolle Abende zu sein. Lernt euch beide ein wenig kennen. Manchmal kommt der Hunger beim Essen.
Stell dir mal Folgendes vor - der Mann ist von der eher langsameren Sorte wie ein @Apfeldieb. Mach doch mal Andeutungen - z. B. für eine gemeinsame Unternehmung am Sonntag Nachmittag. Tretbootfahren auf dem örtlichen Tümpel oder so .... Steigt er mit Interesse auf so etwas ein - dann kann es noch werden.
Nicht nur Frauen lernen aus ihren Erfahrungen
 
  • #33
Ich frage mich in welchen Fällen ich eine Frau die ich grundsätzlich sympathisch finde, nicht daten möchte, allerdings mit ihr und anderen durchaus etwas unternehmen würde.
Da muss mir irgendetwas an der Frau nicht gefallen. Etwas was einer längere Beziehung entgegen steht.
Bei mir wäre ein Grund das mir die Frau einfach zu klein ist. Kleine Frauen können natürlich nett und hübsch sein aber wirklich wohl fühle ich mich nur mit einer Frau wo ich mich nicht runterbeugen muss um sie zu küssen.
Im Falle der FS könnte es das Kind sein. Der Mann weiss einfach das er mit fremden Kindern nicht klar kommt. Also versucht er gar nicht erst bei der FS zu landen.
 
  • #34
Ich habe noch geschrieben "Super hat geklappt. Ich freu mich drauf." Darauf kam nix mehr. Ich könnte das jetzt also aussitzen, bis wir uns eventuell mal wieder mit unseren Freunden sehen oder selbst aktiv werden. Das Konzert ist erst im November...
Das ist natürlich für eine Beziehungsanbahnung recht ungünstig.
Ja, ich würde auch darauf tippen, dass er jetzt nicht gerade vor Enthusiasmus für Dich explodiert; eher so nach dem Motto: "Diese Frau ist ganz OK, mal sehen was sich noch so mit ihr ergibt "

So etwas ist für viele Frauen (vielleicht auch für Dich) extrem nervig, denn sie wollen nach Möglichkeit verehrt werden und von dem betreffenden Mann als Gesamtpaket mindestens die vollle Aufmerksamkeit haben. Das merkt an den Kommentaren hier sehr deutlich.
das ist hier klar nicht der Fall.

Aber dazu müsste man natürlich auch wissen, wie attraktiv Du bist, und was Du (pauschal gesagt) erwarten kannst.

Ich weiß wohl, dass ich den Zenit meiner Attraktivität vor ettlichen Jahren überschritten habe und würde (so ich mich noch mal trennen müsste) meinen Marktwert (ich weiß ihr hasst diesen Begriff, dabei ist "Markt" ein Spiegel menschlicher und natürlicher Psychologie) nicht zu hoch ansiedeln und daher auch nicht allzu wählerisch sein.

Doch dazu sollte man sich bewusst entscheiden.
Schließlich ist die FS auch noch relativ jung.
 
  • #35
Wir haben uns am Samstag gesehen. Dann hatten wir kurz Kontakt, als ich die Karten organisiert habe. Ich habe noch geschrieben "Super hat geklappt. Ich freu mich drauf." Darauf kam nix mehr. Ich könnte das jetzt also aussitzen, bis wir uns eventuell mal wieder mit unseren Freunden sehen oder selbst aktiv werden. Das Konzert ist erst im November...
Tja, was soll man da machen ... Kann es wirklich sein, dass er zu schüchtern ist, jetzt eine Einladung auszusprechen? Ich mag es fast nicht glauben.
Spricht irgendwas gegen die Frage, ob ihr mal was trinken gehen könntet? Also, dass Du diese Frage stellst?
Aufpassen, was passiert, musst Du ja sowieso. Ob er nun aktiv wäre und Dich fragte oder Du ihn - wenn er nur Sex will, will er nur Sex. Also das rauszufinden, obliegt Dir sowieso, falls Du nur eine Beziehung möchtest und keinen losen Sexkontakt.

Unsere Freunde einweihen würde ich ja doch nur, weil ich mich selbst nicht traue. Dann wüsste ich halt vielleicht vorher, ob er Interesse hätte und könnte mir den Korb ersparen. Irgendwie finde ich das kindisch.
Finde ich auch albern und die wissen es vielleicht auch nicht, was er will. Dass er interessiert ist, würde ich schon sagen wegen seines Verhaltens. Woran, ist die Frage. Und das ändert sich nicht, egal, wer einlädt.
Das einzige, was hier Thema ist bei der Frage, wer anleiert, ist, dass allgemein gedacht wird, dass einer, der sich nicht mehr meldet sowieso kein weiteres Interesse hat. Das wird aber auch kein Naturgesetz sein.

Ich würde vielleicht noch ein paar Tage warten und dann mal anfragen. Wenn er dann zwar will, aber keine Zeit hat, sollte er einen Gegenvorschlag machen. Bleibt der aus, seh ich kein weiteres Interesse an irgendwas bei ihm.
 
  • #36
Immer wenn ich Interesse hatte, hatte er sich zurückgezogen. Wenn ich mich zurückgezogen habe, zeigte er Interesse. ...
Dass er eine Bindungsstörung hat, davon bin ich mittlerweile überzeugt.
Ich halte so ein hin und her generell für ein mögliches Zeichen von Bindungsstörung. Dein ambivalentes Verhalten ist für ihn umgekehrt auch ein Zeichen dafür. Wenn Dir das öfter passiert, dann solltest Du vielleicht darüber nachdenken, ob Du mit auslöst, dass das Interesse bei einem Mann schwankt.
Deine Vergangenheit scheint für Dich in Bezug auf Beziehungen eine Belastung zu sein. Unabhängig von der aktuellen Situation würde ich das mal aufarbeiten.

Meine Freundin denkt, dass ich kein Interesse habe. Also wird sie das wohl auch ihrem Mann so erzählt haben.
Warum? War das schon mal Thema? Wäre es nicht wichtiger, dass Du ihm Dein Interesse signalisierst?
Wie eng ist das Verhältnis zu Deiner Freundin? Kannst Du sie nicht direkt fragen, ob er Interesse hätte?

Selbst ein Treffen zu zweit initiieren. Da fehlt mir noch der Mut, auch weil im Moment so wenig kommt.
Vermutlich ist das umgekehrt ähnlich. Du organisierst jetzt das Konzert, er ist längst am Zuge. Aber Du bist dafür zuständig, Interesse zu signalisieren. Sonst wird das ewig vor sich hinplätschern.
 
  • #37
Ich stelle mir einfach die grundsätzliche Frage, ob ich selbst aktiv werde und einen Korb in Kauf nehme. Ich wüsste nicht, was danach gegen einen weiteren normalen Umgang spricht, schließlich ist noch nichts gewesen. Oder ich lasse es auslaufen. Wäre halt schade drum.
Du bist bereits aktiv geworden, also liegt der Ball jetzt eindeutig im Feld Deines Schwarms. Mach bitte nicht wieder den Fehler, dass Du einem Mann alles hinterherträgst, der Dir dann doch nur lauwarm begegnet. Das Einzige, was ich jetzt noch tun würde, ist, den Freunden zu erzählen, dass Du ihn interessant findest und zu hoffen, dass er es erfährt. Mehr nicht.
Schließlich hat er ja nun Deine Handynummer und kann Dir jederzeit - auch unter einem Vorwand - ein Treffen vorschlagen.
So schwer es Dir auch fallen mag: Lehn Dich zurück, Du hast Deinen Anteil zu einem weiteren Kontakt beigetragen.
 
  • #38
Hallo.

Am vergangenen Wochenende war ich mit einem befreundeten Ehepaar und einem Freund der Beiden unterwegs. Da besagter Freund nicht als drittes Rad dabei sein wollte, wurde ich von meiner Freundin ebenfalls eingeladen, allerdings definitiv ohne Absichten.

Wir hatten alle 4 einen genialen Abend. Ich habe mich mit dem Freund des Paares sehr gut verstanden. Wir haben wirklich viel gelacht und im Gespräch einige Gemeinsamkeiten gefunden. Zwischendurch hat er mir einiges von sich erzählt. Da dachte ich schon, er will mich beeindrucken. Im Zug haben wir uns mehrmals berühren „müssen“ und keiner ist weggerückt. Im Laufe des Abends hat er mich immer wieder zu einem Cocktail eingeladen und auch dann bezahlt, wenn ich das selbst machen wollte.

Ich finde ihn interessant und würde ihn gerne besser kennenlernen. Wir haben keine Nummern ausgetauscht, aber er könnte an meine Nummer kommen, ich ebenfalls. Ich fürchte aber auch, dass ich mich nicht durchgängig interessiert gezeigt habe. Mein Verhalten war eher ambivalent.

Da ich schon lange keine Dates mehr hatte, bin ich eher unsicher. Morgen sehen wir uns wieder, da wir in der gleichen Gruppe noch einmal etwas unternehmen wollen. Das ging aber nicht von ihm aus. Meine Freundin und ich wollen nochmal zusammen los.

Ist da ein grundsätzliches Interesse da? Würden Männer sich immer die Telefonnummer organisieren, wenn sie Interesse haben?
Camille, deine Intuition ist richtig. Auch der schüchternste Mann unternimmt irgendwas, wenn er eine Frau kennenlernen will, wirklich kennenlernen will. Er kann gar nicht anders, seine Instinkte und Emotion zwingen ihn dazu.

Selbst meine schüchternste Freundin unternimmt etwas, um mit ihrem Schwarm aus einem Seminar in Kontakt zu kommen. Sie versucht ihn in Gespräche zu verwickeln, und so weiter. Wenn sogar sie das hinbekommt, ich bin mir sicher, kriegt das auch ein "schüchterner" Mann hin, der in Wahrheit einfach nur nicht interessiert genug ist.

w, vergeben
 
  • #39
Ja logisch. Wenn eine Mann Dich zuerst anspricht, MUSS es ja besser laufen, denn er hat sich ja zu diesem Zeitpunkt schon ein Interesse.
Wenn das Interesse erstmal nur auf weiblicher Seite besteht ist natürlich ein Korb wahrscheinlicher, oder?
Natürlich "läuft es dann ,meistens besser".

Das dann die Auswahl logischerweise am Ende viel größer ist, und mehr Kombinationen möglich wird einfach nicht gesehen.
Ich hasse weibliche Logik.
Wenn ein Mann sich Mühe gibt und auf die Frau zugeht, ist es wahrscheinlicher, dass er für mehr Interessiert ist. Balzt die Frau zuerst, ist nicht ein direkter Korb das Problem, sondern Mann macht halbherzig mit, weil es einfach und bequem ist und schnell landet Frau maximal in lauwarmer Beziehung resp. meistens reicht es nur für F+ oder Sex.

Und nur weil Du offensichtlich das nicht nachvollziehen kannst oder Dir das nicht bewusst ist, kannst Du Dir dennoch deine sexistischen, verallgemeinernden Sprüche sparen.

Liebe FS

Ein Mann wird sich Deine Telefonnummer holen bei Interesse. Du siehst ja, Du hast Dich bemüht beim Letzten, es gab nur was halbherziges. Damit er weis, dass Du interessiert bist, würde ich ihm beispielsweise einen Gruss ausrichten lassen, sei ein toller Abend gewesen. Dann steigt er entweder auf diese Steilvorlage ein oder er lässt es. So gibst Du ihm einen Anknüpfungspunkt und gleichzeitig hat er die Möglichkeit auf Dich zuzugehen.
 
  • #40
"Super hat geklappt. Ich freu mich drauf." Darauf kam nix mehr. Ich könnte das jetzt also aussitzen, bis wir uns eventuell mal wieder mit unseren Freunden sehen oder selbst aktiv werden. Das Konzert ist erst im November...
Ich stelle mir einfach die grundsätzliche Frage, ob ich selbst aktiv werde und einen Korb in Kauf nehme.
Hallo FS

Kam noch nicht so weit mit lesen. Ihr hattet Kontakt, Du hast geschrieben und es kam nichts zurück. Ja, Fehlanzeige, er hat kein Interesse. Du kannst Dich bemühen, aber dies wird sehr wahrscheinlich zu nichts führen (ev würde er den angebotenen Sex mitnehmen, eine Beziehung wird er wohl kaum eingehen).

Ich würde das lassen und mich weiter umsehen.
 
  • #41
Wenn ein Mann sich Mühe gibt und auf die Frau zugeht, ist es wahrscheinlicher, dass er für mehr Interessiert ist.
Das ist falsch. Da ist nichts "wahrscheinlich" .
Zu diesem Zeitpunkt IST er doch schon interessiert, sonst würde er ja "nicht auf die Frau zugehen".

Deswegen MUSS die Erfolgswahrscheinlichkeit für alles weitere ja höher sein.

Wenn eine Frau auf eine Mann zu geht, hat sie dasselbe Risiko, wie der Mann eine Korb zu bekommen, denn dann ist er ja nur mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit interessiert oder meinetwegen er mit geringen Interesse mitmacht (also so, wie Du das beschreibst).
ja klar kann ja doch sein. Das will ich ja auch nicht absprechen.

Ich bin etwas genervt davon, dass dieser einfache und logische Zusammenhang von "gewissen Foristen" einfach nicht erkannt wird (oder nicht erkannt werden will?).
Statt dessen werden entsprechende Erfahrungen beschrieben und herangezogen, obwohl schon von vorneherein klar ist, dass es so sein muss.
 
  • #42
Ich stelle mir einfach die grundsätzliche Frage, ob ich selbst aktiv werde und einen Korb in Kauf nehme.
Genau! Das Schlimmste, was Dir passieren könnte wäre, dass Du einen Korb bekommst. Kann wehtun, aber ist nicht so schlimm wie Zahnweh. Es ist schönes Wetter draußen - ruf Ihn an und frage ob Ihr Euch nicht in einen Biergarten oder zum Eisessen treffen wollt. Und dann unterhaltet Ihr Euch einfach, lasst es laufen und seht wo es Euch hinführt. Ich sage ja nicht, dass die moderne Frau auf Männerjagt gehen soll, aber man kann doch ein paar Schritte dem anderen entgegen kommen.
Viel Glück!

M/46
 
  • #43
Das ist falsch. Da ist nichts "wahrscheinlich" .
Zu diesem Zeitpunkt IST er doch schon interessiert, sonst würde er ja "nicht auf die Frau zugehen".

Deswegen MUSS die Erfolgswahrscheinlichkeit für alles weitere ja höher sein.
Ich glaube, die Frage ist, was "für alles" wirklich bedeutet.

Ich denke, die Gedankengänge sind so in diese Richtung, ohne dass ich mir da anmaßen will, für alle Frauen zu sprechen:
Ein Mann, der selbst aktiv wird, zeigt Interesse an der Frau. Das kann Beziehung bedeuten, aber auch nur Sex. Unerfahrene Frauen denken, er will automatisch genau dasselbe wie sie. Also gilt bei vielen/manchen Frauen: Er will kennenlernen für eventuelle Beziehung.
Ein Mann, der aktiv wird, weil er nur Sex will - strengt der sich so an?, fragt die Frau sich. Könnte er doch viel schneller woanders kriegen. Also je länger er dranbleibt, umso ernster sind seine Absichten.
Eine Frau, die einen Mann anziehend findet und aktiv wird, weil sie eine Beziehung will, könnte einfach nur "mitgenommen" werden für Sex. Sie denkt, Männer schlafen auch mit Frauen, mit denen sie keine Beziehung haben wollen.
Also ist die Wahrscheinlichkeit für die Frau, dass der Mann was Ernstes mit ihr will, viel höher, wenn ER der Aktive ist und sich Mühe gibt.

Ein anderes Thema ist, dass sich Männer auch in eine Beziehung reinziehen lassen könnten (Frauen auch, aber um die geht es ja gerade nicht) und die Frau dann IMMER den ersten Schritt machen "muss" *), weil sie dem Mann wie ein reifer Apfel in den Schoß fiel und er sich nicht anstrengen muss. Solche Threads hatten wir hier schon, der Mann war sich nicht sicher, hatte aber erstmal "ja" gesagt zur Beziehung, nachdem sich die Frau um ihn bemüht hatte. Als es dann drauf ankam, ob man eine gemeinsame FESTE Zukunft aufbaut mit Kind und Heirat, wusste er auf einmal, dass er das so nicht wirklich will. Entweder, er hat sich plötzlich fremdverliebt oder er wollte alles noch weiter verschieben oder das Kind war da, aber er fühlte sich für Verantwortungsübernahme nicht reif genug, tat von selbst gar nichts für die Beziehung usw..

*) Die Gefahr seh ich aber sofort gebannt, wenn man, nein FRAU, nach ihrem ersten Schritt auf den Mann zu den zweiten eben nicht mehr macht, sondern abwartet, ob von ihm auch was kommt. Wenn nicht - und das ist ein häufiger Fehler - sich nicht einreden, er sei zu schüchtern, sondern erkennen, dass wohl doch kein so großes Interesse daran besteht, die Frau näher kennenzulernen. Ansonsten gibt es doch den Mitnahmeeffekt, bis ihm einfällt, wen und was er wirklich will.

Also Fazit: Ja zur weiblichen ersten Aktion, aber dann sehen, ob von der Gegenseite auch das gleiche Interesse kommt. Wenn nicht, wieder loslassen.
 
  • #44
Ein Mann, der selbst aktiv wird, zeigt Interesse an der Frau. Das kann Beziehung bedeuten, aber auch nur Sex.
Ja nun, eine kurze Affäre ist auch eine Form von Beziehung. Vielleicht nicht gerade die von der FS gewünschte Form. Die Form der Beziehung war in diesem Thread aber auch nicht spezifiziert. Es ging ja nur darum eine Kontakt zu erhalten. Für was auch immer....

Es ging um den Erstkontakt und die "Erfahrung" wie es weitergeht. Die Logik besteht doch darin, dass eine erfolgreiche Kontaktanbahnung immer wahrscheinlicher sein muss, wenn der andere schon vorher Interesse gezeigt hat, als wenn nicht.

Ich kann mir zwar gut vorstellen, dass es attraktive Männer gibt, die einen von der einer Frau ausgehenden Kontakt für eine kurze Affäre (aus Frauensicht vielleicht eher nicht ganz wunschgemäß) eher "mitnehmen", anstatt direkt einen Korb zu geben, als andersherum.So gesehen haben Frauen immerhin ein etwas geringeres Risiko, bei eigenem Erstkontakt einen Korb zu erhalten.

Aber bitteschön, was ist das im Vergleich mit der normalen Quote eine gewöhnlich attraktiven Mannes beim Ansprechen von Frauen (in meinem Falle damals vielleicht so 5-10 % für ONS, Affäre oder lange Beziehung, alles zusammen) gegenüber über der Wahrscheinlichkeit eines ebenso erfolgreichen Kontaktes, wenn dieser einen selbst anspricht (also 90-100 %) ?

Selbst wenn man nun hiervon die von @void beschriebenen Fälle abzieht, wo der Mann etwas wahrscheinlicher aus Frauensicht "unlautere" Absichten verfolgt (als andersherum), bleibt es völlig logisch, dass dieses passive, typisch weibliche, Auswahlverfahren eine wesentlich höheren "Erfolg" haben MUSS ! Geht gar nicht anders.

Aber ebenso MUSS die Gesamtauswahl an möglichen Kontakten bei diesem Verfahren kleiner sein. Aber davon kann hier niemand berichten, da man ja gerade nicht aktiv auf alle möglichen Kontakte eingeht.

Alles einfache Wahrscheinlichkeitsrechnung, Grundlagen Statistk Sek I.
Ich weiß, lange her...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #45
Ja nun, eine kurze Affäre ist auch eine Form von Beziehung. Vielleicht nicht gerade die von der FS gewünschte Form. Die Form der Beziehung war in diesem Thread aber auch nicht spezifiziert
Anfangs nicht, das stimmt. Aber durch
Den Mann, um den es geht, habe ich ja letzte Woche überhaupt erst richtig kennengelernt. Sein Äußeres gefällt mir und seine Art ebenfalls. Ob der Rest auch zusammenpassen würde, weiß ich ja noch nicht.
und #24 von Camille kam es später dann schon deutlich rüber.

Die Logik besteht doch darin, dass eine erfolgreiche Kontaktanbahnung immer wahrscheinlicher sein muss, wenn der andere schon vorher Interesse gezeigt hat, als wenn nicht.
Ja klar, aber das Problem ist ja nicht nur, dass der Kontakt zustande kommt. Ich denke, sie würde drauf verzichten, wenn es wieder das F+-Ding würde. Das Problem ist, dass WENN der Kontakt zustande kommt, auch das passiert, was die Frau sich wünscht. Sie geht natürlich von ihrem Standpunkt aus und handelt in IHREM Interesse.
Von der reinen Logik her, dass wenn A den Kontakt zu B anleiert, A auch Interesse an B hat, stimmt das natürlich, was Du schreibst. Aber das ist eben nicht das wirkliche Problem, sondern die Frage: Wenn A KEIN Interesse zeigt und B den Kontakt anleiert, was bekommt B dann, falls A drauf eingeht?

Ich kann mir zwar gut vorstellen, dass es attraktive Männer gibt, die einen von der einer Frau ausgehenden Kontakt für eine kurze Affäre (aus Frauensicht vielleicht eher nicht ganz wunschgemäß) eher "mitnehmen", anstatt direkt einen Korb zu geben, als andersherum.So gesehen haben Frauen immerhin ein etwas geringeres Risiko, bei eigenem Erstkontakt einen Korb zu erhalten.
Na und? Ich hätte anstelle einer Frau, die sich eine Beziehung wünscht, auch lieber GLEICH den Korb, statt nach dem Sex. Der "wichtige Korb" kommt doch sowieso, weil der Mann der Bez. einen Korb geben wird, der ist bloß noch nicht sichtbar.

Deiner logischen Statistiküberlegung zum erfolgreichen ERSTKONTAKT stimme ich zu, aber wenn man aufs Risiko nach dem "Ja" zum Kontakt und dem Sex geht, hat die Frau vielleicht ein höheres Risiko, dass sie nicht kriegt, was sie will, und daher hätte sie gleich auf den Erstkontakt verzichten mögen. Daher versucht sie was zu finden, das es ihr schon vorher ermöglicht, die "Sex-Mitnehm-Kandidaten" auszusortieren. Sie erhöht ihrer Ansicht nach die Wahrscheinlichkeit, an so einen zu geraten, wenn sie den Erstkontakt versucht zu initiieren.
 
  • #46
Sie erhöht ihrer Ansicht nach die Wahrscheinlichkeit, an so einen zu geraten, wenn sie den Erstkontakt versucht zu initiieren.
Und, ist das wahrscheinlich ? Doch wohl eher nein.
Im Falle eines attraktiven Mannes, über den die Frau vorher nichts weiß, wird es völlig egal sein, wer da wen angesprochen hat.Es ist dann eine Frage wie die Lebensituation sich gerade für die beide Beteiligten darstellt und das ist vorher meist nicht bekannt.

Ich habe schon an anderer Stelle dargelegt, das wir Männer am Anfang schon eher nicht willentlich entscheiden, was aus einem Kontakt wird. Wir lernen sie nicht kennen um mit ihnen Beziehungen zu haben, sondern um mit ihnen zusammen zu sein. Um Liebe und Sex zu spüren und zu haben.

Der Fall war einer unmittelbaren Beziehungsabsicht bestand bei mir überhaupt nur, als ich hier bei EP mitmachte. In diesem Falle war beidseitig direkte Beziehungsabsicht einkalkuliert.
Sonst nie.

das wird im falle der FS auch so ähnlich sein . Man kann von aussen nicht erkennen, welche Intention dieser Mann dort verfolgt. Damit muss man leben.
 
  • #47
Und, ist das wahrscheinlich ? Doch wohl eher nein.
Ich würde auch "nein" sagen, denn wie schon gesagt - sie sollte nur drauf achten, dann nicht auch den zweiten, dritten, x-ten Schritt zu machen. Ich seh keine Gefahr darin, den ersten Schritt zu tun, wenn man nicht den prüfenden Verstand ausschaltet und nicht gleich davon ausgeht, dass der Mann dasselbe wollen muss. Aber ne Garantie ist das auch nicht, das zu kriegen, was man will. Leute können sich auch verstellen, er hat die Sicherheit, dass sie ihn will und jede Aktion in ihre Richtung könnte sie fehlinterpretieren (also wenn sie Bez. will und er Sex). Aber das kann ja auch sein, wenn er den ersten Schritt machte. Und sogar auch, wenn er Beziehungsabsichten beteuerte.

Es gibt auch noch diese Theorien, dass einer die Beziehung immer mehr will. Ich glaube nicht, dass das immer stimmt, aber in manchen Beziehungen sieht man das deutlich. Und der, der die Bez. mehr will, sollte nach Klischee der Mann sein, weil er es angeblich immer lockerer sieht mit dem Sex, eben auch Sex mit Frauen haben kann, ohne sich zu verlieben usw.. Soll heißen, er ist dann auch treuer, wenn er die Bez. mehr wollte, tut mehr für die Frau als Männer, die von der Frau erobert wurden usw..
 
  • #48
wir Männer am Anfang schon eher nicht willentlich entscheiden, was aus einem Kontakt wird. Wir lernen sie nicht kennen um mit ihnen Beziehungen zu haben, sondern um mit ihnen zusammen zu sein. Um Liebe und Sex zu spüren und zu haben.
Das haben auch Forscher so bestätigt, dass Männer insbesondere in den Zwanzigern und jünger gar nicht so auf Bindung aus sind wie Frauen, sondern auf Sex. Da ist nun nichts falsch oder richtig, sondern es widerspricht sich nur, was Mann und Frau eher wünschen bei einem Kontakt.

Das Problem seh ich auch noch darin, dass Frauen das Gefühl haben, sie verschenken was sehr Besonderes, wenn sie Sex haben, was ich begründet sehe, denn a) kann sie schwanger werden (Verhütung hin oder her, darauf müsste man ja hundertpro vertrauen und das machen vielleicht nicht viele), b) besteht eine höhere Chance, sich mit was anzustecken, c) muss die Frau Vertrauen zum Mann haben, sich in so eine Situation zu begeben, weil sie ihm körperlich unterlegen ist. Wenn ein Mann plötzlich nicht mehr will, ist er idR nicht in Gefahr, dass trotzdem was passiert, das er nicht will.

Und da der Sex meist schon passiert ist, bevor sich rausstellt, ob man eine Bez. eingeht oder nicht, hat der Mann dann, was ihn befriedigte und die Frau nicht. Dabei geht es mir nicht um Missgunst, sondern um das Gefühl, mit dem beide abgehen nach dem Kontakt. Die Frau, die eine Bez. wollte, ist unglücklich und sucht nach Gründen, was sie falsch gemacht hat.


Der Fall war einer unmittelbaren Beziehungsabsicht bestand bei mir überhaupt nur, als ich hier bei EP mitmachte. In diesem Falle war beidseitig direkte Beziehungsabsicht einkalkuliert.
Sonst nie.
Das würde ich trotzdem nicht verallgemeinern auf alle Männer, die in Kontakt mit Frauen treten. Ich hatte auch schon Verehrer, die unbedingt eine Bez. wollten. Zwei waren gerade verlassen worden und hatten sich "total verliebt", einer war total hin und weg, mit einem hatte ich längeren Briefkontakt und der war plötzlich verliebt, obwohl es für mich nur Freundschaft war, ein anderer fühlte sich wohl einsam und fand mich ganz passend, noch ein anderer war plötzlich der Meinung, er müsste unbedingt eine Bez. haben und schien sich an mich zu erinnern. Und mein Ex, der wollte auch eine Beziehung und es passte zumindest für einige Jahre. Die, die nur Sex wollten, sind mir auch begegnet, aber die Beziehungssuchenden gab es definitiv. Ich kannte sogar einen, der sagte "nun habe ich Wohnung, Job, Auto, jetzt brauche ich ne Freundin". Beim Studium war einer, der alle Studentinnen der Reihe nach anbaggerte, bis er bei einer landen konnte bzw. mit ihr eine Bez. starten konnte.
 
  • #49
Das haben auch Forscher so bestätigt, dass Männer insbesondere in den Zwanzigern und jünger gar nicht so auf Bindung aus sind wie Frauen, sondern auf Sex.
Tja inzwischen sind auch immer ältere Männer nicht mehr zu einer Bindung bereit. Gewissermaßen, je nach dem wie man es sieht der Segen oder der Fluch besserer Verhütungsmittel und der sexuellen Revolution.

Davor gehörte es einfach zum männlichen Erwachsenwerden irgendwann zu heiraten, Kinder zu zeugen usw. Ungewollte Schwangerschaft oder die Aussicht auf regelmäßigen ehelichen Sex waren Motive für Männer sich binden.

Die Frauen die dich auch über die neuen Möglichkeiten freuten haben damit die Männer quasi in deren Unabhängigkeit entlassen. Sex gab es ab sofort auch ohne Beziehungs(versprechen).

Die Mehrzahl auch der Frauen, die ausführlich sexuell experimentieren und sich auf keinen Fall auf das vermeintliche Familienpatriarchat einlassen wollen, wollen am Ende aber trotzdem meist eine monogame Beziehung.

Aber heutige Männer, die dies wollen, binden sich dann doch sehr zügig so das im jüngeren Alter unentschlossene Damen oft an Ü40 Jungs geraten, die sich in ihrer Haltung zur Verbindlichkeit nicht mehr von in den Tag hinein vögelnden 20jährigen unterscheiden.

Das bedeutet natürlich nicht, dass früher alles besser war. Eine auf einer unfreiwilligen Schwangerschaft beruhende Ehe war ja oft freudlose Pflicht. Fremdgegangen wurde auch. Und Kinder aus Affären konnte man mangels Diagnosemöglichkeiten dem Patriarchen unterschieben.

Im Grunde ist es tatsächlich besser wenn Familiengründungen nur noch geplant sind. Dann bleiben halt alte Jungs (meist freiwillig) und nicht mehr ganz junge Frauen (oft unfreiwillig) solo. Jeder ist halt seines Glückes Schmied.

Zu möglichen tieferen Gründen, die hinter solchen Ergebnissen liegen, habe ich mir heute ein spannendes Interview mit dem Psychater und Psychotherapeuten Hans Joachim Maaz bei YouTube angesehen. Spannend.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #50
Nun, wie Tom es sagt: um dich jagen zu lassen, musst du dich ihm vor die Flinte stellen.

Mein Vorschlag daher: Rede mit ihm nett bei eurem Treffen, sei weniger ambivalent und schwärme ihm von einer Veranstaltung /Konzert o.ä. dass du gern besuchen würdest (und was ihn auch interessieren könnte) vor und belasse es dabei. Frag ihn nicht, schlag nichts vor.
Wenn er nur halbwegs interessiert ist, wird er dich fragen, ob ihr es gemeinsam besuchen wollt. Dann kannst du dich über seine tolle Idee begeistert zeigen 😉 und er glaubt, es war seine Idee.

Wenn er nicht drauf eingeht, dann lass es gut sein. Wenn er Interesse hat, ist er dir vllt für die Vorlage dankbar.