G

Gast

Gast
  • #1

Würdest Du für Deine Traumfrau einen Ortswechsel in Erwägung ziehen?

 
  • #2
Ja, wenn eine 1-2 Jahre gut funktionierende Wochenendbeziehung vorausgegangen ist.
 
F

Fräulein Smilla

Gast
  • #3
Für meinen Traummann nach einer gewissen Zeit- Ja auf jeden Fall!
Fräulein Smilla 7E1DA741
 
G

Gast

Gast
  • #4
Gugge

Wenn die Beziehung mehr als ein Traum ist :) Auf jeden Fall. Habe auch schon einen 600 km Wohnungswechsel gemacht, und auch wenn die Beziehung heute nicht mehr steht, ich bereue es nicht.
 
A

Atlaszeder

Gast
  • #5
Ja, anfangs sollte eine Wochenendbeziehung vorausgehen und es sollte passende Arbeits-/Karrieremöglichkeiten in der Nähe geben (also danach sollte abgewogen werden, wer seinen Wohnsitz verlegt).
 
B

Berliner30

Gast
  • #6
Nein, niemals. Fakt: so viel kann mir Frau niemals geben und mein bisher erreichtes (Firma, Grundstücke, etc.) werde ich nicht leichtfertig/nie aufgeben.

@2 das glaub ich nicht, was machst du den dann mit deinen vielen Kindern?
 

hanjo58

Gesperrt
  • #7
Ja. Ich bin selbstständig und eigentlich ortsgebunden, habe aber im Zuge von Partnerschaftsambitionen entsprechende Möglichkeiten vororganisiert, um nicht auf eine Luftblase zu setzen. Eine Nahbeziehung ist mir auf jeden Fall wichtiger als das Halten meines örtlichen Umfelds.
Hanjo 58
ep7E0E2974
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ja, Voraussetzung ist, Du fühlst Dich in der neuen Umgebung ebenfals wohl. Wenn Du Kompromisse machen musst, kann die Traumfrau sich schnell zum Alptraum verwandeln. Aber keine Sorge, das Leben organisiert das für Dich, plötzlich ist eine Entscheidung gefallen!
Alles Gute. (Doris, 55)
 
G

Gast

Gast
  • #9
ich habe es getan und bereut...ich hatte oft Heimwehund habe meine Freundinnen sehr vermisst.
Mein Mann hat sich mehr um sich gekümmert, als mir das einleben etwas einfacher zu machen.
Jetzt, wo ich nach 15 Jahren Ehe getrennt bin, fange ich endlich an, meinen Frieden mit der stadt zu finden.
Würde es NIE wieder tun!!
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich mache es kurz, an deine Traumfrau glaub ich nicht. ( Das kann auch an dir liegen, ein Mann stellt die Frage so nicht)
 
G

Gast

Gast
  • #11
Nein, ich bin ortsgebunden aus verschiedensten Gründen. Ein Ortswechsel kommt für mich nicht in Frage. Ist es sinnvoll, das im Profil anzumerken? Geht ihr grundsätzlich von Bereitschaft zu Ortswechsel aus?? Ich jedenfalls überhaupt nicht! Daher suche ich auch nur in meinem Näheren Umkreis.
w/45
 
G

Gast

Gast
  • #12
Sag wohnst du in Moskau, ok wenn wirklich die Traumfrau bist.
 
M

martina

Gast
  • #13
@5 Dann hast du noch nie eine richtige Frau kennen gelernt! Was ist schon eine Firma und was sind schon Grundstücke im Gegensatz zu einem Menschen, der es wert ist, geliebt zu werden?!!
 
T

tacitus35

Gast
  • #14
Grundsätzlich kann ich mir das schon vorstellen. Ist natürlich eine Frage der konkreten Umstände.
 
F

Fräulein Smilla

Gast
  • #15
@Berliner
2 haben wahrscheinlich demnächst eh eine eigene Wohnung.
Es gibt einen Papa der auch eine große Wohnung hat und manche Kinder sollen sogar nichts gegen einen Ortswechsel haben.
Meine Großen haben z.B. schon öfters vorgeschlagen nach London oder Berlin zu ziehen....

Grenzen setzen wir uns meist selbst im Kopf, Liebe hat keine!

Fräulein Smilla 7E1DA741
 
B

Berliner30

Gast
  • #16
@14 ist ja eine kleine Anspielung (nehme ich an). Bei einem Forum-EP- Berlin -Treffen wäre ich dabei.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ich denke, die Frage ist ganz bewusst gestellt: Nämlich eine Frage an die Männer, ob sie für eine Frau umziehen würden. Sind wir mal ehrlich - oft sind es die Frauen, die Job, Freunde und Umfeld aufgeben, weil MANN den besseren Job etc. hat. Und genau darum geht es.

Sind Männer überhaupt bereit - mal außen vor gelassen, sie lebten von H4 - dann ist es egal - für eine Frau einen Ortswechsel zu vollziehen. Meine Antwort: Nein! Max. vielleicht bis 25 km. Aber doch nicht von Hamburg nach München oder von Berlin nach Saarbrücken. Und die hier gegebenen Antworten sind oft von Frauen. Damit ist die Frage eigentlich ausreichend beantwortet, oder meint ihr nicht!
 
G

Gast

Gast
  • #18
Ergänzend zu 16: Männer sind nur dann bereit, umzuziehen, wenn sich die Lage für sie eklatant verbessert - also besserer Job etc. Und Frau muss dann wieder mit! So sehe ich das. Eigentlich müsste sich das Paar entscheiden, gemeinsam in eine neue Stadt zu ziehen, so hat jeder den Neustart.
 
  • #19
Wenn ich wüsste, dass eine Frau meine Traumfrau ist, dann würde ich so Einiges anstellen. Da ich das aber nicht so schnell herausbekomme, bin ich in Sachen Ortswechsel erst einmal vorsichtig.

Ich kann mir einen Ortswechsel nur in eine andere deutsche Großstadt vorstellen und eigentlich kommen hier nur München und Frankfurt in Frage, eventuell noch Berlin.

Der Job bestimmt nun mal das Leben sehr stark. Und ich bin eben auf ein gewisses Potenzial an IT-Firmen angewiesen, in deren Projekten ich arbeiten kann. Leider hat sich Remote-Arbeit noch nicht einmal im IT-Bereich flächendeckend durchgesetzt, was ich nicht wirklich verstehe und sehr bedauere.
 
B

Bibiana

Gast
  • #20
Für die Liebe würde ich überall hingehen
 
E

excuse-me

Gast
  • #21
Ja, natürlich. Wo liegt eigentlich "Timbuktu"
 
G

Gast

Gast
  • #22
Die Liebe kennt weder Vernunft noch Kopflastigkeit. Und in dem Moment, in dem man schon darüber nachdenkt, für eine Frau woanders hin zu gehen, kann es nicht die Traumfrau sein! Wenn es die aber heutzutage auch ohne großes Herzklopfen gibt, dann ist ein Abwägen in Ordnung. Ich als Frau würde aber keine Liebe für einen Job o.ä. auf's Spiel setzen. Der Vergleich hinkt! Man hat sich wahrscheinlich für etwas anderes entschieden, wenn einem der Job, der Wohnort oder das Umfeld wichtiger sind.
 
G

Gast

Gast
  • #23
@#20: In der südlichen Sahara. Viel Spaß dort!
 
E

excuse-me

Gast
  • #24
@ 22
Möchte mich da jemand in die Wüste schicken - sehr liebenswürdig, danke! 8-(
 
G

Gast

Gast
  • #25
(Janima, 51)

#21 Ich sehe das nicht so!

Der Wohnort, das Umfeld mögen zweitrangig sein, aber nicht die Wahl des Berufes! Ich z.B. habe viel dafür getan, um meine Position zu erreichen und bin deshalb auch ortsgebunden.

'Keine Liebe für einen Job opfern' klingt mir ein bisschen zu naiv. Ein 'Job' ist durchaus etwas sehr Bereicherndes, ein verwirklichtes Lebensziel ...etwas zumindest, mit was ich jeden Tag viele Stunden verbringe - und wenn ich das auch noch sehr gerne tue????

Und wenn das in Timbuktu nicht geht ;-), dann bleibt die Liebe?
 
G

Gast

Gast
  • #26
Also der Liebe wegen als Frau mit gesicherter Position umziehen - nein, weil naiv. Da muss dann alles andere wirklich passen und der neue Job ebenso gut sein, wenn das überhaupt möglich ist. Meine Selbständigkeit kann ich überall ausführen, wenn ich nur für mich alleine entscheiden muss. Aber auch mein Kind einfach aus allem heraus reißen, will auch gut überlegt sein. Diese Frage stellen sich Männer aus meiner Sicht nicht - es sind, wie hier auch anklingt - meistens die Frauen, die alles aufgeben, so ganz naiv - der Liebe wegen. Und wenn die Liebe bzw. der Partner dann geht bzw. die Frau verlässt - was dann? Schadensersatzklagen funktionieren dann wohl eher nicht...
 
G

Gast

Gast
  • #27
Ich frage mich, womit die Damen hier, die "aus Liebe" sofort umziehen würden, sich ihren Lebensunterhalt verdienen und wie alt sie sind. Ich (w) werde mit 45 sicher nicht meinen gutem Job aufs Spiel setzen - wie # 25 sagt - das wäre ganz schön naiv!
 
G

Gast

Gast
  • #28
Hier #21: Es wird doch ziemlich deutlich, welche Prioritäten die Mehrheit setzt. #24,25,26 machen das doch sehr deutlich. Aber ich finde diese Art des totalitären Verhaltens nicht gut. Ich erwarte auch von meinem Partner, dass WIR den besten Weg gehen. Für mich, für ihn. (Ein Kind wurde in der Fragestellung nicht erwähnt und ist in der Denkweise der "hoffnungsvollen Romantikerinnen", die für die Liebe umziehen würden, auch nicht eingeschlossen. Das bedarf natürlich anderer Herangehensweisen. Sonst wäre es verantwortungslos.) Aber ich bin doch nicht alleine auf der Welt und genauso wie er bereit sein muss, für mich etwas zu opfern, bin ich es auch. Unsere Gesellschaft ist oft eine kalte leistungsbezogene Gesellschaft geworden in der der persönliche berufliche Erfolg für viele das wichtigste ist. Ich werde mich dem nicht anpassen, empfinde mich dabei aber auch überhaupt nicht als "ganz schön naiv". Es hat niemand von "SOFORT umziehen" gesprochen und auch niemand von "Verlassen". Es gibt immer Abstufungen/Deutungen in einer Frage/Aussage. Schade, wenn man schon so auf sich konzentriert ist, dass man die nicht mehr wahrnimmt.
 
G

Gast

Gast
  • #29
@27: Aber sei ehrlich - es sind überwiegend die Frauen, die sich vorstellen können, alles Hab und Gut einzupacken und den Standort zu wechseln, oder? Warum nur? Du sagst zwar, er muss bereit sein, etwas für dich zu opfern. Aber du glaubst doch nicht wirklich daran, dass ER wegen Dir seine Karriere opfert. Nur wenn er sich verbessert, opfert er - doch nicht wegen dir, sondern wegen dem besseren Job. Wenn du dann noch gut reinpasst, hervorragend - Strategie aufgegangen!
 
G

Gast

Gast
  • #30
Gugge

Hm, ich verstehe die Frage so, ob eine prinzipielle Bereitschaft vorhanden ist. Dass es Gründe gibt ( Beruf, Kinder, Grundstücke :) etc. ) nicht sofort "Hurra" zu schreien, okay. Gerade bei uns "nicht mehr ganz so Jungspunden (auch wenn wir uns so fühlen :) ) ist die berufliche Situation ein Thema, welches nicht so einfach über Bord geworfen wird.
Ich habe das Glück, dass mein Beruf in jeder Stadt benötigt wird. Und habe im Laufe der Zeit auch viele kennengelernt. Zur Zeit wäre ein entfernungsmässig weiter Ortswechsel nicht möglich, da ich mich meinen Kindern widmen möchte - und trotzdem eine Frau lieben lernen möchte...
Nochmal, wenn es schnaggelt und die Gelegenheit da ist (auch ein Job kleiner als bisher) - gerne
Grüssle
 
Top