G

Gast

  • #1

Würdet Ihr 6000 km reisen, nur um Sex mit dem/ der Ex zu haben?

Hallo Ihr Lieben,

ich möchte die Frage erstmal so stehen lassen, bevor ich zu sehr ins Detail gehe. Mich würde grundsätzlich interessieren, wie Ihr dazu steht.

Danke für Eure Antworten :)
 
G

Gast

  • #2
Nein. Ein klares nein. Aber warum sollte man das nicht mit einem netten Urlaub verbinden? Ich meine, wenn ich genug Geld hätte und die Beziehung wäre nicht im Streit auseinander gegangen, dann vielleicht doch. Nur warum solltest du das dann erfahren haben? Ich denke du bist eine Frau und ein Mann hat es dir angetan oder er ist zu dir gekommen und du wünschst dir wieder mehr! Ich kann dir aber sagen, dass manche Männer schon einen langen Weg in kauf nehmen um Sex zu bekommen. Habe die Erfahrung leider selbst gemacht. Er ist fast 600km gefahren, hat seinen Spaß bekommen (ich auch), kam immer wieder und ich dachte er liebt mich. Ha! Das war ein Reinfall. Ich habe und das nicht einmal von ihm erfahren, dass er liiert sei und nur den Sex mitnehmen wollte. Es wäre ja fast ja nie rausgekommen, aber nur fast. Die Welt ist manchmal eben klein. Es gibt wirklich nette Single-Männer, da muss an sich sowas nicht antun. Achte auf dich! Alles Liebe w.
 
G

Gast

  • #3
1. wenn man Sex hat ist es nicht der Ex sondern der Partner/Affaire/...

2. gibt es auf deiner Hälfte des Planeten niemanden mit dem du gerne schlafen würdest?
 
G

Gast

  • #4
Wie schräg ist das denn? Doch um wirklich zu antworten, brauchen wir von Dir schon noch mehr
"Daten" und Infos über Hintergründe (bitte keine Lebensgeschichten, sondern auf Deine Frage bezogen).
 
G

Gast

  • #5
hatte den schönsten Sex überhaupt mit einer Ex und würde den Quatsch nur machen, wenn sie sich richtig ins Zeug legt und das mit einem Urlaub verbunden wäre. Oder wenn ich im betrunkenen Zustand das versprochen hätte. Versprechen halte ich immer.

m 40
 
G

Gast

  • #7
Mein ExFreund und ich arbeiten - wie es der Zufall so will - aktuell beide im fernen Ausland in Nachbarländern. Da er aber nicht in das Land in dem ich tätig bin reisen kann, und mir das Land in dem er gerade arbeitet zu gefährlich ist, werden wir uns nächsten Monat in einem 3., schöneren Land treffen.
Ein Tag dort in einer exotischen Stadt, abends ein romantisches Dinner, ein tolles Hotel, eine gemeinsame Nacht....
Wir haben uns 1 Jahr nicht gesehen, sind beide Singles, "so: what"!?!

.. Zusammengerechnet seine und meine An- und Rückreise ergeben übrigens tatsächlich ziemlich genau die 6000Km.
Aber, "NUR für Sex" würde ich unser Treffen nicht nennen. Und sowas dann auch weder tun noch initiieren. Das hätte keinen Stil.
w33
 
  • #8
Sex mit dem Ex geht garnicht, nur Gulasch schmeckt aufgewärmt. Also Antwort auf die Frage : nein. w51
 
G

Gast

  • #9
Wenn ich den Ex als Partner wieder in Betracht ziehe oder Verlangen nach Sex mit ihm verspüre, würde ich schon 6000 km reisen. Warum denn nicht? Der Ex kann doch ebenso wieder ein potenzieller Partner sein, wie jeder andere Mann auch.

Allerdings kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, für mich den Ex wieder als Partner in Betracht zu ziehen oder einfach nur Sex mit ihm zu haben. Da ekelt es mich viel zu sehr davor.
 
  • #11
Ich würde nicht einmal einen Mini-Spaziergang zum Ex machen, um mit ihm zu schlafen. Genaugenommen könnte man mir meine Expartner nackt auf den Bauch binden und ich würde versuchen Abstand zu gewinnen. Einen Kaffee trinken und plaudern - ja, das ginge. Aber: Ex ist Ex, da geht sexuell überhaupt nichts mehr.
 
  • #12
Wenn er eine hypergalaktisch umwerfende Persönlichkeit ist, das Treffen mit Garantie entspannt, liebevoll, heiter und bereichernd wird, und der Sex sowieso immer betörend göttlich war - dann würde ich diese Investition wagen.
 
G

Gast

  • #13
Nein! Ausnahme: ich hätte zuviel Geld übrig und mir wäre total langweilig.
 
G

Gast

  • #14
Ich kann mich an eine Zeit erinnern, zu der ich locker 6000 km geflogen wäre nur für einen einzigen Kuss vom Ex. So verrückt war ich nach ihm und so sehr hat er mir gefehlt.

Inzwischen würde ich die Frage mit einem klaren "Nein, um Gottes Willen!" beantworten.
w
 
  • #15
In Eurer Konstellation, weshalb nicht? Wenn ihr beide der Meinung seid! Klar ist, daß man dort, wo ihr euch zur Zeit befindet so etwas gar nicht machen darf, deshalb auch die weite Reise, vermute ich mal....also, laßt es einfach krachen!
 
  • #17
6000km für eine Nacht mit dem Ex? Nein! Ex ist Ex und Schnaps ist Schnaps.

w, 27
 
  • #18
Das tut man doch nur, wenn mehr als Sex dahinter ist. Nur Sex kann man ja nun wirklich leichter haben, wenn man will. Um da wirklich was zu sagen zu können, müsstest du schon ein bisschen was über die Umstände schreiben und worauf deine Frage wirklich abzielt.
 
G

Gast

  • #19
für eine Nacht mit einer bestimmten Ex würde ich um die Welt fliegen :)

es gibt Dummheiten, die muß man begehen!

M48
 
  • #20
Es gibt Leute, die quer über den Atlantik fliegen, um sich für ein Wochenende in New York im Dezember von piefigen Weihnachtsmännern bekitschen zu lassen. Und es gibt Leute, die solche Flugkilometer sinnvoller investieren ;-)
 
  • #21
[FS:]

Ich an meiner Stelle würde, auch wenn ich mit ihm den Sex meines Lebens hatte, diese weite Strecke nicht auf mich nehmen, nur um nochmal Sex mit ihm zu haben. Er hingegen sieht es anders.

Hier die Situation:
Haben uns vor 4 Jahren in seinem Land kennen und lieben gelernt, als ich dort ein halbes Jahr im selben Büro gearbeitet habe. Die Beziehung war offiziell beendet, als ich wieder nach Deutschland flog. Gefühlsmäßig war es für mich aber nicht abgeschlossen.

Nach 1-2 Jahren Funkstille hatten wir wieder Kontakt aufgenommen. Seitdem chatten wir mal mehr, mal weniger, immer sehr lange, oft lustig, oft über Arbeit, über Freunde und Familie, oft intim, oft über unsere zum jeweiligen Zeitpunkt aktuelle Partner. (Jetzt sind wir beide solo.) Alles in allem sehr offen.

Seit ein paar Monaten chatten wir nun regelmäßig im Schnitt 2x pro Woche, jetzt häufiger auch über Sex, er macht mir Avancen und gemeinsam "drehen" wir unser Kopfkino.

Jetzt kamen wir im Gespräch darauf (sein Vorschlag), wie es wäre, würde er mich besuchen kommen. Wir könnten eine schöne Zeit haben, gemeinsam durch Deutschland reisen und vor allem auch Sex haben.

Das tut man doch nur, wenn mehr als Sex dahinter ist.
Genau das frage ich mich im Moment! Ob von seiner Seite mehr als Sex dahinter sein könnte... Ich möchte mir aber auch keine falschen Hoffnungen machen. Ich von meiner Seite empfinde immer noch viel für ihn.
 
G

Gast

  • #22
Jetzt sehe ich es eher als eine reine Sexbeziehung. Leider. Es würde dir weh tun, wenn er nach seinem Besuch wieder wegfliegen würde. Versuche doch mal stark zu bleiben und nicht mehr über Sex chatten und dann kannst du ja seine Reaktion sehen. Wenn er beleidigt sein sollte, dass du es nicht machst, dann weißt du bescheid. Sollte es ihm egal sein, dann kannst du hoffen. Aber eben nur hoffen, denn eine gewissheit hast du dann trotzdem nicht. Kannst du ihn nicht fragen? Ich weiß Fragen zustellen ist manchmal schwer, aber sich bekloppt zu machen noch greuenhafter. Löse das Problem schnell, denn ansonsten wirst du noch krank. w. und Gast 1.
 
G

Gast

  • #23
Liebe FS,

in deiner Frage bist du in Gedanken bei ihm: " Würde er....?" Was ist mit Dir? Was fühlst du für ihn? Hast du schonmal über Deine Bedürfnisse nachgedacht und ihm wissen lassen, was du möchtest? Wenn Du nichts sagst, wird er sich vllt denken, für Dich ist alles ok, Du möchtest nicht mehr. Wenn Du ihn liebst, ist die Information, dass Du ihn vermisst und gerne mit ihm zusammen sein möchtest wichtig. Sonst könnte er vllt davon ausgehen, dass er dir gleichgültig ist und alles ok ist wie es ist.
Auf was soll er re/-agieren, wenn er von Dir kein Signal bekommt?
Mein Eindruck ist, dass aus deiner Frage der Wunsch hervorgeht, dass man Dir sagt, nein, es ist doch viel mehr da, als nur Sex.
Also horch in Dich hinein, was Du für ihn empfindest, fass Deinen Mut zusammen und sprech die Dinge aus. Ich würde es tun, bevor ihr euch trefft.
Ich wünsche Euch beiden viel Glück lg
 
G

Gast

  • #24
Wer DAS für mich tut, der ist es möglicherweise Wert zurückgenommen zu werden ;-)

@FS:
In deinem Fall sieht es aber tatsächlich nur nach Sex mit der Ex aus. Er will sehen, was noch da ist. Ihr reizt euch gegenseitig und habt Spaß dabei. Ich weiß aus Erfahrung, dass Männer zum Teil sehr viel für Sex auf sich nehmen.
Kann es dir also nicht egal sein, ob etwas daraus wird und was er will? Du hast dein Leben. Also hab deinen Spaß mit ihm, sieh dir deinen Ex an aber bleib immer "bei dir". Rosa Wolken wären hier nicht gut.
 
G

Gast

  • #25
Ich denke, er will einfach seinen Urlaub mit dir verbringen, weil das gerade so schön passt: Kollegin in Europa, beide Single. Und weil ihr euch von früher vertraut seid, kann man dann auch gleich das Liebesleben auffrischen. Für ihn also der perfekte Urlaub: Sex mit der Ex inkl. Reisebegleitung durch Deutschland. Mach dir nichts vor, mehr wird das nicht werden.
 
  • #26
[FS: Teil 1]

Danke für eure ehrlichen Antworten! Eigentlich konnte ich mir die Antworten auch selbst so geben, aber man will es ja manchmal nicht wahrhaben, daher fragt man mal unparteiische Dritte.

Die Beziehung mit ihm war für mich das höchste der Gefühle, da ich so ein großes Vertrauen in ihn hatte (er hat mich viel unterstützt und mir viel geholfen, auch schon bevor wir zusammen kamen) und da es einfach stimmte. Auch für ihn war ich da, als es ihm gesundheitlich ziemlich "bescheiden" ging. Wir hatten viele innige Momente, in denen es nur ihn und mich gab (das meine ich hier nicht aufs Sexuelle bezogen), in denen wir uns gegenseitig gestützt haben. Sowas habe ich in meinen Beziehungen davor und auch danach nie wieder erlebt.

Ich glorifiziere ihn nicht als den perfekten Mann, aber ich bedauere, dass ich mich nie jemandem so öffnen konnte wie ihm.

Als ich noch drüben war, hat er mir auch gezeigt, wieviel er für mich empfand. Es waren keine Liebesschwüre oder so, sondern kleine Gesten und Geschenke mit hohem Symbolcharakter. Beide waren wir mit dem Wort "Liebe" sehr sparsam, er hat es mir einmal gesagt und ich danach auch nur einmal.

Aber für ihn war damals auch klar, dass er sich nicht in der Lage fühlte, die Beziehung auch über die Kontinente zu führen. Ich wollte damals zurück nach Deutschland, um mein Studium zu beenden und habe dies auch erfolgreich getan.

Was nun mit mir ist? Was ich für ihn fühle? Ich kann es nicht definieren. Ich weiß nur, dass ich immer noch an dem Gefühl von vor 4 Jahren hänge, dass es mir schwer fällt, ihn loszulassen und mich ernsthaft auf jemand anders einzulassen (obwohl ich das mehrmals mit unterschiedlichen Menschen versucht habe), dass es mir ein Rätsel ist, dass die Gesprächsinitiative zu 95 % von ihm ausgeht, dass er offensichtlich auch nicht 100 % mit mir abgeschlossen hat.

Ich wundere mich, warum ein Mann, der in einer Großstadt wohnt und zig Möglichkeiten hat, an Sex oder/und an eine Freundin zu kommen, immer noch mit mir Kontakt hält. Dass dieser Mann mir von seiner Freundin (vor etwa 6 Monaten) erzählte mit dem Kommentar: "Ich mag sie und ich verbringe gern Zeit mit ihr. Aber es ist nicht so, wie es mit dir war." Kurze Zeit später trennte sie sich von ihm.

Gestern sprachen wir wieder über seinen möglichen Besuch bei mir. Ich hatte nicht konkret danach gefragt, aber aus dem Gesprächsverlauf ergaben sich seine Worte: "Ich werde nicht umziehen und ich will nicht, dass du wegen mir umziehst." Er begründete dies NICHT damit, dass ich ihm nicht genug bedeute. Er begründete es damit, dass er damit "nicht umgehen" könnte.
 
  • #27
[FS: Teil 2]

Das ist m. E. sehr nobel von ihm und überhaupt nicht egoistisch. Ich könnte jetzt auch nicht einfach so alles aufgeben. Ich habe einen sicheren Job als Ingenieurin in einer Verwaltung, ich verdiene gut, habe meine Freunde und meine liebe Familie in Deutschland.

Es würde mir sehr weh tun, vor allem meine Eltern hier zurück zu lassen, auch wenn ich sie im Schnitt nur 1x im Monat sehe und sonst sehr unabhängig bin.

Umgekehrt könnte ich auch nicht von ihm verlangen, seinen Job - auch in der Stadtverwaltung - aufzugeben. Er wohnt nicht in der Nähe seiner Eltern, fliegt nur 1x im Jahr zu ihnen.

Ich spreche seine Sprache, er kann kein Deutsch. Warum sollte er also hierhin kommen? Aber warum sollte ich mein Leben hier aufgeben?

Es gibt so viele Unsicherheiten. Kann wahre Liebe dagegen halten? Ist es überhaupt wahre Liebe?

Wie komme ich aus diesem Schlamassel raus? Ich habe in der Vergangenheit schon versucht, den Kontakt abzubrechen, ihm Vorwürfe zu machen, sauer auf ihn zu sein, mich mit anderen Männern "abgelenkt", neue Hobbys gefunden, viel Sport gemacht, neue Freundschaften geschlossen,... Aber immer wieder kommen wir wieder zusammen, indem einer von beiden den Kontakt wieder herstellt. Es ist echt eine verzwickte Angelegenheit...

So, das war dann wohl doch eher "Lebensgeschichte". Ich musste mir das jetzt mal "von der Seele schreiben". Ich hoffe, damit niemanden zu belästigen ;-)
 
  • #28
Diese Liebe ist ein Kind der Globalisierung - ein recht neues Phänomen, das die Menschen vor bisher ungekannte Herausforderungen stellt.
Ich frage mich nun, welche realistischen Möglichkeiten Ihr habt, diese Liebe zu leben:
Tatsache ist: die Liebe zu ihm ist Dir nicht wichtiger als Deine Familie und Freunde. Waghalsige Abenteurer nehmen selbst das auf sich... Wie würde er wohl reagieren , wenn Du darauf beharrst, mit ihm in seinem Land leben zu wollen? Ist das "Dir nicht zumuten wollen" eine höfliche Ausflucht, ein Test Deiner Willensstärke oder ein schlichter Ausdruck der Bewusstheit und Verantwortlichkeit angesichts des Ausmaßes einer solchen Entscheidung? Wäre er vielleicht insgeheim doch erfreut?
Die Entscheidung eines nichtdeutschen Mannes hier im Lande zu leben ohne die Sprache zu beherrschen macht nur Sinn, wenn er hier eine entsprechende berufliche Herausforderung hat. Sonst wird er schnell unzufrieden und das Liebesglück zum Horrortrip.
Ansonsten: Wie wäre es Euch ein paarmal im Jahr ein paar Tage zu treffen, um die Nähe des anderen zu genießen?
Ich weiß um die Intensität einer solch tiefen Zuneigung auch über kulturelle Grenzen hinweg.
Sie nicht zu leben war für mich keine Option, auch wenn es Schwierigkeiten mit sich brachte.
Am Wichtigsten ist dabei, sehr sorgsam zu prüfen, wie viel von Deinem vertrauen Leben und von Deiner persönlichen Sicherheit Du bereit bist, aufzugeben, und welches Opfer schlichtweg zu groß wäre.
Denk mal in Ruhe darüber nach....
 
G

Gast

  • #29
Liebe FS,
ich habe mich nicht einen Moment gelangweilt beim Lesen Deiner Lebens- und Liebesgeschichte.
Für mich haben solche Geschichte immer einen besonderen Zauber.
Und wer weiss ob dieser Zauber, dieses voneinander Träumen, diese Gedanken, Sehnsüchte und Wünsche die euch verbinden wirklich aufrechterhalten werden könnten würde einer seinen Lebensmittelpunkt für den anderen aufgeben? Das müssen beide bewusst wollen und auch eine reelle Chance sehen, dass es gut werden kann.
Rausfinden wie es mit euch weitergeht wirst Du bestimmt in der Zeit in der er Dich jetzt besuchen kommt. Bestimmt werdet ihr darüber reden.
Wenn die Zeichen dafür stehen es nicht auszuprobieren, dann denk daran, dass nicht jede Grosse Liebe ein Happy End braucht.
Alles Gute!
w33
 
G

Gast

  • #30
Liebe Fragstellerin,
Du hast die Antwort doch schon. Er will nicht zu Dir nach Deutschland ziehen. Er will auch nicht, dass Du zu ihm ziehst. Damit ist eine Zukunft als Paar für Euch ausgeschlossen. Wenigstens ist er ehrlich.

Was Du mit ihm haben kannst, sind ein paar Urlaubswochen. Er wohnt bei Dir, Du zeigst ihm das Land, ihr schlaft zusammen.
Dann bringst Du ihn zum Flughafen und er fliegt wieder 6000 km weit weg. Wiedersehen ? Weiss man nicht...eher nicht.
Wenn Du damit leben kannst, dann gönn´ Dir das Vergnügen.

Ich fürchte eher, dass Dir sein Abschied das Herz brechen wird.

Alles Gute
w50