G

Gast

Gast
  • #1

Zögerlich beim Sex in Affäre - ein Fehler?

Ich habe einen Mann kennengelernt, der sehr um mich warb. So fing alles wie eine gewünschte Beziehung an, er verwöhnte mich fast zu sehr mit Liebevollem. Mit der Zeit definierte er es eher als Affäre zwischen Singles, zumindest vorerst. Ich wollte immer eine Beziehung und sendete auch entsprechende Zeichen aus. Leider fühlte ich mich in dieser Hinsicht durch sein affäretypisches Verhalten so enttäuscht, dass ich beim Sex immer wieder zögerte.

Die Initiative zum Sex ging so immer von ihm aus: wenn es dazu kam, lehnte ich den Sex aber entweder ganz ab (und er versuchte mich zu verführen). Oder während des Sex lies ich oft nicht zu, dass er mich ganz auszieht oder intim berührt bzw. befriedigte ich ihn dann auch nicht immer so, wie es eigentlich abläuft und er sich wünschte. Immer wieder sagte ich vor oder während dem Sex auch: ich will ihn nur in der Partnerschaft. Oder fragte ihn, ob er nur den Sex möchte oder nicht doch etwas Festes mit mir (vielleicht nervte ihn das?). Ich lies den Sex also nie ganz unbeschwert und abwehrfrei zu. Natürlich verwöhnte ich ihn auch, aber meist gab es beim Sex wenigestens ein kurzes Zögern, Fragen oder "nein" von mir.

Ich zeigte dieses Zögern beim Sex, weil ich immer Angst hatte, mich für "Nur-Sex" hinzugeben und so zu manifestieren, dass wir uns nie richtig kennenlernen. Inzwischen erkannte ich, dass er eventuell doch eine Beziehung wollte und es nur nicht verbalisieren konnte bzw. brauchte er nur mehr Zeit zum Kennenlernen - und ich wollte alles schnell "festnageln". Außerdem kann sich grundsätzlich aus einer Affäre eine Beziehung entwickeln, wie ich hier las. Bei uns könnte das wahrscheinlich sein, weil er zu Anfang eine Beziehung wollte.

Nach dieser Erkenntnis wollte ich den Sex ab jetzt ohne Abwehr genießen (denn insgeheim genoss ich ihn schon) - gerade jetzt scheint er nicht mehr zu wollen (gar keine Treffen mehr). Hatte ich übertrieben reagiert? War es verständlich? Und was würdet ihr mir jetzt raten zu tun, da ich ihn nicht verlieren möchte.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Wenn dein Bauch für dich Nein gesagt hat, dann ist das für dich die entscheidende Komponente. Die laut Lehrbuch "richtige" Vorgehensweise, wie man eine Beziehung beginnt und was für einen persönlich geht und was nicht, gibt es nicht, die bestimmst nur du.

Mich würde schon stutzige machen, wenn jemand von Vornherein festlegt, dass man hier nur eine Affäre hat. Das kann Bindungsangst sein, aber eben auch die klare Ansage, zu mehr habe ich keine Lust. Wenn das für dich keine Option ist, hast du richtig gehandelt.

Aus der Sicht eines Mannes, der nur eine Affäre wollte, zu der für ihn halt nunmal Sex gehört, warst du vielleicht einfach zickig und er hat irgendwann die Lust verloren, dich zu umwerben, wenn es nicht "zielführend" ist. Oder hat gedacht, du wärst an sich unlocker. Aber das ist dann seine Sichtweise, nicht deine.

Es ist schade, ich kann verstehen, dass dich das belastet. Manches kann man nicht im Vorfeld wissen, manches muss man einfach leben. Aber klar, wo setzt man selber die Grenze an...

Ich würde es offen ansprechen, ihm genau das schildern, was du hier schreibst. Wenn er noch Interesse hat, kann das die Situation klären. Wenn er zu der Affäre-Sorte gehört, hast du zumindest nichts verloren, wenn es dann wirklich vorbei sein sollte. Aber du hättest Klarheit.
 
  • #3
Viele Männer verlieben sich über Sex.
Aber so eine "Nummer" halbwillig über sich ergehen lassen, ist wirklich grenzwertig. Ich sehe es auch so, entweder er hat deine "Bügelbrettnummer" als sexuelles Desinteresse gedeutet oder hatte endlich genug von deiner Zickerei und hat sich entfernt.
Oder es ist halt einer von denen, die es langweilig finden, am Ziel anzukommen und schon wieder unterwegs zum nächsten sind.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Beschreibe eure Situation bitte mal etwas genauer.
1.Geht es dir darum, dass ihr als Paar auftretet, gegenseitig Freunde und Familie kennen lernt, während er will, dass es unter euch bleibt, also um das "offiziell machen"?

2.Oder geht es dir um das Versprechen, dass ihr mal zusammenzieht, heiratet, Familie gründet?
Möchtest du jetzt schon ein "für immer" hören?

Was Punkt 2 angeht, so kann man am Anfang eh nicht wissen, ob eine beginnende Partnerschaft sich nach der Verliebtheitsphase so manifestiert hat, dass beide dann auch ein gemeinsames Leben wollen.
Selbst, wenn er die diesbezüglich nun Versprechen machen würde, eine Garantie hättest du trotzdem nicht.
Am Ende werden dann doch seine (und natürlich auch deine) Gefühle entscheiden, ob es nach dem abklingen der ersten großen Verliebtheit weiter gehen wird in eine gemeinsame Zukunft oder nicht.

Geht es dir noch nicht so weit, sondern erstmal nur um die unter Punkt 1 angesprochenen Dinge, dann verstehe ich nicht, wieso du dich immer wieder auf Sex einläßt, obwohl die Rahmenbedingungen, die für dich nun mal dazugehören damit auch DU Freude daran hast, nicht erfüllt werden.

Dann ist es doch eine ganz einfache Konsequenz:
Sex gehört für dich in eine offizielle Beziehung, ohne dem fühlst du dich beim Sex nicht wirklich wohl, also habt ihr als "nur gute Bekannte/Freunde" eben keinen Sex.
Ihr könnt dann gerne mal zusammen ausgehen, wenn er das dann noch möchte, aber als "nur Freunde", OHNE Sex, denn den hast du nur mit einem festen Partner.

Wenn er keine Partnerschaft nach deinen Vorstellungen wünscht ist das sein gutes Recht.
Aber es ist genauso DEIN gutes Recht für dich zu entscheiden, unter welchen Umständen du Sex möchtest und wann nicht.

Das hat dann nichts mit erpressen oder Druck machen zu tun, lass dir sowas bloß nicht einreden.
Es geht hierbei um DEIN eigenes Wohlbefinden, und du solltest nichts tun, wobei DU dich nicht wohl fühlst.

Wenn er das zum Anlass neheen sollte den Kontakt abzubrechen, dann weißt du, dass es NIE etwas anderes geworden wäre als eben eine vorübergehende Affaire.
Du hast dann nichts verloren was du gerne gehabt hättest, das gab es dann nie und hätte es mit ihm auch nie gegeben. Du hast dann lediglich Gewissheit.

Denke bitte nicht, wenn du ihm trotz deines Unbehagen dabei weiter Sex gibst, dann überlegt er es sich mit der Zeit doch noch zu "deinen Gunsten".
Du bekommst keinen Mann über Sex in eine Beziehung die er nicht will.
Wenn überhaupt, dann verlieben Männer sich über die Aussicht auf Sex, aber nicht durch den Sex.
Solange er ohne Beziehung kriegt was er will hat er keinen Grund da auf dich zuzukommen.
Und wird es auch nicht!

w(42)
 
G

Gast

Gast
  • #5
Kein Mann wird sich über Sex in Dich verlieben!

Warum läßt Du Dich unter diesen Umständen zum Sex drängen/nötigen/Dich halbherzig ein.
Das bringt nichts, schaffe klare Verhältnisse und wenn er keine Beziehung will und Du keine Affäre, dann ziehe einen Schlußstrich. So wird das jedenfalls nichts.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Du, Fragestellerin, es gibt Männer, die sich sehr, sehr viel Mühe geben , weil sie eine Affäre wollen.
Das liebevolle Werben schmeichelt und führt zum Ziel - das wissen die Männer genau.
Er hat doch gesagt, wie er sich das Ganze denkt: Eine Affäre zwischen Singles !

Wenn Du Dich im Bett leidenschaftlicher verhalten hättest, wäre er selbstverständlich bei Dir geblieben. Unverbindlicher toller Sex ist das, was er gesucht hat.

Leider funktioniert das mit Dir nicht so wie gedacht......und nun ist er weg.
Ist das wirklich ein Verlust für Dich ?
Ich denke nicht !
 
  • #7
Entweder du willst Sex ohgne Liebe und Beziehung oder eben nicht. Er will keine Beziehung und da du schon mit ihm im Bett warst wird es erst recht keine Beziehung. Scheinbar bist du als Affäre ziemlich zickig so dass er darauf jetzt auch keine Lust mehr hat. Mir ist schleierhaft wie man sich für so was hingeben kann
 
G

Gast

Gast
  • #8
#4 Ich habe mich über Sex verliebt,die Chemie hat gestimmt,große Gefühle waren gegenseitig da und die Liebe hat sich nach und nach eingestellt.Also #4 falsch gedacht,weil du sicher eine Abwehr und immer Zweifel hegende Frau zu sein scheinst!
Zur FS: Der Wunsch nach Zärtlichkeit und Sex geht nicht immer mit dem Anderen zeitgleich einher,auch wenn es bei sexuellen Handlungen den Anschein hat.Ich als Mann halte nichts von der Hinhaltetaktik,da sich daraus keine Garantie für eine entschehende Liebesbeziehung ergibt.Einmal so formuliert,wenn ich immer nur am lecker gedeckten Tisch vorbeigeführt werde,kann ich mich nicht nieder lassen und auch nicht bleiben!Es ist ein einfaches an der Nase herumführen,teilweise schützt es vor Affären(die größte Angst von Frauen),aber überwiegend werden Chancen für eine Beziehung verpaßt.Dies muß jede/r allein heraus finden,..

m49
 
Top