• #1

Zu spät kennengelernt?

Jetzt ist es passiert. Endlich jemand kennengelernt. Nach Ewigkeiten. Wo alles passt. Sie ist jedoch 15 Jahre älter und hat zwei Kinder. Ich bin natürlich kinderlos und in den besten Jahren.
Das Ganze fühlt sich an wie eine Beziehung mit Ablaufdatum. Bis irgendwann eine Frau kommt, die mir Kinder gebären kann.
Theoretisch könnte sie noch ein Kind bekommen, aber mein Kinderwunsch ist eben halt nicht nur auf ein einziges gewünscht.
Nur diese ganze Geschichte, die schon seit 1 Jahr sehr gut funktioniert, macht depressiv. Es ist deprimierend, darüber nachdenken zu müssen, dass alles irgendwann Mal ein Ende haben wird. Sowas macht traurig.
Nur was soll ich tun. Mit Gewalt die Beziehung beenden? Das habe ich schon mehrere Male versucht, hat aber nie geklappt. Unsere Beziehung ist harmonisch, wir respektieren einander, sind tolerant, alles passt.
Wie gesagt, perfekte Beziehung, aber leider zu spät kennengelernt.
Und da es mich so depressiv macht, wenn ich über die Zukunft diesbezüglich nachdenke, überlege ich mir gerade, evtl. vielleicht in eine Therapie zu gehen? Ob das hilft?
Oder doch beenden und beide heulen halt ein paar Monate herum und kommen darüber hinweg? Das wäre vernünftiger. Aber das Gefühl will das natürlich nicht.

Ich ärgere mich einfach über das Leben. Aber das Leben war schließlich noch nie fair. (Die Kinder bekam sie ja nicht aus Liebe, sondern nur aus weiblicher Torschlusspanik)

Was soll ich tun?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Lieber Celtic,

in deiner Frage fehlen einige wichtige Infos:
Wie alt bist du?
Wie alt ist sie?
Wie alt sind ihre beiden Kinder?
Will sie überhaupt noch ein weiteres Kind (du schreibst ja nur, dass sie theoretisch könnte)?
Weiß sie über deine Gedanken zu dem Thema Bescheid?

Du steckst da gerade in dem Dilemma, in welchem sich Frauen sehr häufig befinden: Sie sind mit einem für sie tollen Mann zusammen, der sich aber in Punkto Kinderwunsch (noch) nicht festlegen kann oder will. Jetzt müssen sie die Entscheidung treffen entweder mit dem Mann zusammen zu bleiben mit dem Risiko, mit ihm keine Kinder zu haben, oder sich zu trennen und entweder rechtzeitig keinen geeigneten neuen Mann mit Kinderwunsch zu finden, oder einen evt. nicht so gut passenden Partner zu haben, mit dem sich aber der Kinderwunsch realisieren ließe. Immer im Hinterkopf ist bei uns Frauen natürlich noch die begrenzte Zeit, d.h. der immer stärker werdende Druck, schnell zu entscheiden und zu handeln.

Was du tun solltest, kann dir niemand sagen. Du musst für dich überlegen, wie wichtig dir leibliche Kinder sind, oder ob du dich auch mit der Rolle als Stiefvater anfreunden könntest. Wenn du 15 Jahre jünger bist als deine Partnerin, hast du vielleicht sogar einen richtig guten Draht zu den Kimdern deiner Freundin, weil du nur unwesentlich älter als sie sein dürftest.
Wenn du allerdings auf eigene Kinder so gar nicht verzichten willst und, du deutest es ja selbst an, deine Freundin sogar verlässt, sobald eine Frau daherkommt, mit der du den Kinderwunsch realisieren kannst, dann würde ich die Konsequenzen daraus ziehen und mich trennen. Es ist ihr gegenüber einfach nicht fair, ihre Lebenszeit zu stehlen und sie als Notnagel zu benutzen, wenn für dich sowieso klar ist, dass die Beziehung früher oder später endet. Zumal auch noch zwei Kinder mit im Spiel sind, denen gegenüber auch eine gewisse Verantwortung besteht.

W, 34
 
  • #3
Mache Dir klar, dass ihre Toleranz vor allem auch darauf beruht, mit ihren zwei Kindern und ihrem höheren Alter am Partnermarkt sehr viel schlechtere Karten als Du zu haben. Wäre es umgekehrt, wärt Ihr nicht zusammen.

Sieh die Sache deshalb als Übergangslösung an. Suche Dir parallel eine Frau, die von Alter und Lebenssituation der Deinen entspricht und Deine Erwartung an Dein Leben erfüllen kann. Es geht um Dein Leben, um nichts anders. Wenn Du diese Frau gefunden hast, wechselst Du warm.
 
  • #5
Sieh die Sache deshalb als Übergangslösung an. Suche Dir parallel eine Frau, die von Alter und Lebenssituation der Deinen entspricht und Deine Erwartung an Dein Leben erfüllen kann. Es geht um Dein Leben, um nichts anders. Wenn Du diese Frau gefunden hast, wechselst Du warm.
Also noch mehr an Unmoral hätte man in diesen kurzen Absatz nicht packen können.

@celitc deine Gefühle kann ich nachvollziehen, aber kommuniziere diese deiner Partnerin. Wenn du all sowas verdeckt abziehst, dann tut dir das nicht gut. Abgesehen davon wirst du aus einer Beziehung heraus eher weniger treue und fürsorgliche Frauen kennenlernen und für dich gewinnen.
Ich meine, du zeigst dich im vorhinhein als Betrüger und disqualifizierst dich somit als Partner.
Selbst wenn du deine aktuelle Beziehung verschwiegen solltest, dann wird eine aufmerksame Frau dennoch deine Unehrlichkeit erkennen.

Wenn du nur etwas Verantwortung in dir trägst, dann wirst du dich von dieser Frau trennen oder zumindest dafür sorgen daß die Kinder dich nicht sehen. Auch ältere Kinder binden sich und das ist in meinen Augen eine Schweinerei.
Die Einlassung der Kinder an dich zuzulassen mit dem Wissen abhauen zu wollen.
Verabschiede deinen Egozentrismus und achte die Leute in deinem nahen Umfeld.
 
  • #6
Ich finde es nicht in Ordnung wie du mit der Frau umgehst. Du wusstest doch schon von Anfang an, dass sie um einiges Älter ist. Normalerweise spielt bei wahrer Liebe das Alter keine Rolle.
Das Ganze fühlt sich an wie eine Beziehung mit Ablaufdatum. Bis irgendwann eine Frau kommt, die mir Kinder gebären kann.
Theoretisch könnte sie noch ein Kind bekommen, aber mein Kinderwunsch ist eben halt nicht nur auf ein einziges gewünscht.
Du möchtest mehrere Kinder haben. Warum hast du dich dann überhaupt auf auf sie eingelassen. Das ist wirklich egoistisch. Sorry aber ich höre bei dir nur ich, ich, ich.

Du solltest dich wirklich von ihr trennen. Das ist nämlich wirklich nicht in Ordnung wie du sie behandeldst.
 
  • #7
Die Kinder bekam sie ja nicht aus Liebe, sondern nur aus weiblicher Torschlusspanik
Und wissen dies auch die Kinder?
Sie wurden nur aus weiblicher Tortorschusspanik produziert und nicht aus Liebe. Das könnte aber die Kinder schon sehr hart treffen. Hätte mir jemand erzählt, dass ich nur das Produkt der Torschlusspanik war und nicht wegen der Liebe. Da ja meine Mutter 19 war, als ich auf die Welt kam, ist die Torschlusspanik wohl nicht vorhanden oder???

Die Gewalt in der Beziehung kann hier niemand beenden, sondern nur die Polizei und die FS ist sicherlich nicht ein seltener Fall. Im letzten Jahr gab es ca. 80.000 körperliche Verletzungen in den Beziehungen und ca. 360 Todesfälle.
 
  • #8
Ich seh es auch wie @Andreas1965 . Auch wenn's egoistisch und berechnend ist. Aber mal ehrlich, im Grunde machen es doch alle so. Es traut sich nur niemand darüber zu sprechen. Falls du keine passendere Frau findest, kannst du immer noch bei deiner aktuellen Freundin bleiben. Hast du mit ihr schon über deinen Kinderwunsch gesprochen? Vielleicht lässt sie sich ja darauf ein, es mit dir noch einmal zu versuchen. Aber abgesehen davon kenn ich mehrere Frauen die der Liebe wegen auf Kinder verzichtet haben und trotzdem glücklich sind.
 
  • #10
Das Ganze fühlt sich an wie eine Beziehung mit Ablaufdatum. Bis irgendwann eine Frau kommt, die mir Kinder gebären kann.
Theoretisch könnte sie noch ein Kind bekommen, aber mein Kinderwunsch ist eben halt nicht nur auf ein einziges gewünscht.


Was soll ich tun?
Also wenn ich schon sowas lese, stehen mir die Haare zu Berge. Ich kann schon nachvollziehen, dass man sich grundsätzlich Kinder wünschen mag in einer Beziehung. Aber jetzt zu sagen ich wünsche mir nicht nur ein einziges ist... Na ja. Woher willst Du überhaupt wissen wie gut Du als Vater taugst? Es ist nicht selten, dass die Beziehung die Belastungen mit einem Kind schwer verkraftet. Kannst Du es Dir überhaupt finanziell leisten? Mehrere Kinder bedeuten die Frau bleibt jahrelang daheim. Irgendwie zweifle ich sehr, dass Du so ein Spitzenverdiener bist, dass Du heutzutage mehrköpfige Familie dir leisten kannst - das können heutzutage auch wirklich die wenigsten. Würdest Du die Frau lieben, würdest Du mit ihr schon jetzt Kinder kriegen, ganz einfach. Aber Du belügst Dich selbst irgendwie.
 
  • #11
Das sehe ich auch beim Thema impotent. Hier gibt es einige Threads darüber, aber ich habe noch keinen Mann oder Frau darüber gehört. Vielleicht ist es auch leichter anonym im Internet darüber zu schreiben, als direkt Face-to-Face.

Und der FS hat schon die passende Frau gefunden, aber da kommt schon die nächste Frage für wie lange. Ich habe 2013 die passende Frau für mich gefunden, aber ist sie noch 2022 oder 2025 die passende Frau.

Beziehungen sind im 21. Jahrhundert vergänglich und manchmal schneller, als man denkt.
 
  • #12
Mal sehen, ob der FS sich noch einmal meldet, denn wenn ich ehrlich bin: So ganz verstehe ich nicht, welchen Rat er sich vom Forum erhofft.

Mal Harmonie, dann gescheiterte Trennungsversuche mit Gewalt (Hilfe, wie ist das gemeint?), dann das Sinnieren über eine noch fiktive Frau als Mutter seiner zukünftigen Kinder.

Dieses:
Ich ärgere mich einfach über das Leben. Aber das Leben war schließlich noch nie fair.
scheint mir der wichtigste Satz seiner Frage zu sein. Er scheint unzufrieden mit dem Leben im Allgemeinen.
 
  • #13
Das Ganze fühlt sich an wie eine Beziehung mit Ablaufdatum. Bis irgendwann eine Frau kommt, die mir Kinder gebären kann.
Das ist ein sehr altmodisches Lebensgefühl. Es mag sein, dass früher Könige so dachten. Aber heute denken die Menschen nicht mehr so. Nicht einmal der Prinz of Wales hat so eine Lebensanschauung. Seine Mutter hat ihn dazu gezwungen und wir kennen alle das Ende der Geschichte. Sein Herz gehörte dennoch zu Camila. Eine verheiratete, Alleinerziehende Mutter mit zwei Kindern.
Keine einzige Frau will einem Mann Kinder gebären. Die Menschen bekommen zusammen Kinder, weil sie beide Kinder wollen und weil sie sich lieben. Die Strategie von Andreas ist zwar plausibel aber von vorne zum Scheitern verurteilt. So geht es keineswegs. Du wirst es sehen. Das menschliche Herz ist wie eine Pflanze, es schlägt Wurzeln.
 
  • #14
Falls du keine passendere Frau findest, kannst du immer noch bei deiner aktuellen Freundin bleiben.
Supervorschlag - über einen solchen Gedanken freut sich doch jede Frau. Die neue (weil sie nur als »Ablösung« ausgewählt wird) und die aktuelle Freundin (weil sie den FS, bitte schön, noch so lange bespaßen darf, bis die Ablösung da ist).

Der FS selbst sollte mal in den Spiegel schauen: wusste er nicht von Anfang an, dass seine Auserwählte um einiges älter ist und für weitere Kinder, die er sich wünscht, vielleicht doch nicht die Richtige sein könnte? Liebt er sie wirklich oder genießt er es nur, umsorgt zu werden?

Da wäre eine saubere Trennung der geradlinige Weg, aber das bekommt er nicht hin. Denn dann wäre er wieder eine Weile alleine, müsste erneut suchen und ginge das Risiko ein, zwar an eine biologisch funktionierende Mutter zu geraten, aber
Endlich jemand kennengelernt. Nach Ewigkeiten. Wo alles passt.
DAS bliebe unklar.

Auch mir fällt auf:
Sorry aber ich höre bei dir nur ich, ich, ich.
 
  • #15
Guten Morgen,

FS, Du jammerst doch jetzt schon. Nur eine Aussage von mir, kein Grund sich nicht mehr zu melden.

Wenn Dir Deine Anliegen und Du Dir selbst wichtig bist, tust Du dies und übst hier ein bisschen. Genauso wie Du es in Eurer Beziehung tun solltest, denn darin sehe ich Dein größtes Manko.

Bespreche Deine Wünsche und Vorstellungen im Jetzt und Hier mit Deiner Freundin und dann erst was irgendwann sein wird.

Generell sehe ich es kritisch, wenn Kinder als Erfüllungsgehilfen ge- oder missbraucht werden, um eigene Unzulänglichkeiten auszugleichen. So nehme ich jedenfalls Deine Bedürftigkeit wahr.

Ich bin schon immer in der Kinder- und Jugendarbeit sehr aktiv. Was ich da zu oft sehe und wahrnehme, macht eigene Kinder nicht zwingend notwendig.

Therapie ist ein guter Gedanke. Für keinen Geringeren als Dich. Wie sollen andere mit Dir klar kommen, wenn Du dies noch nicht einmal mit Dir selbst tust?

M51
 
  • #16
Lieber FS, hast du denn über deinen Kinderwunsch und deine Lebensplanung schon mal mit deiner Freundin gesprochen? Es ist manchmal hilfreich, eine andere Meinung zu hören. Du kannst ihr deinen Konflikt ja offen schildern: Du liebst sie, aber hättest so gerne auch ein eigenes Kind (bleib erstmal bei einem Kind, nicht gleich übertreiben). Wäre ja interessant, ihren Kommentar zu hören..
Ach so, und es ist ziemlich despektierlich zu behaupten, sie hätte ihre Kinder nur aus Torschlusspanik bekommen. Sie hätte also auf dich warten sollen?
 
  • #17
Ich verstehe nicht, warum man sich überhaupt auf so eine Frau als Partner einlässt, wenn man weiß, dass die eigenen Lebenspläne damit nicht erfüllt werden können.

Ich habe einen Bekannten, der macht das so wie du. Ich kenne ihn seit er 33 ist, jetzt ist er 48.
Von Anfang an sagte er, er wünscht sich eine Familie mit Kindern.

Von seiner eigenen persönlichen Eignung dafür mal ganz abgesehen, fing er letztlich immer was mit Frauen an, die keine Kinder wollten oder überhaupt keine bekommen konnten. Hatte er doch mal eine erwisch, die grundsätzlich dazu bereit und in der Lage gewesen wäre, konnte es nicht lassen parallel immer nach weiteren offenbar besseren Frauen zu suchen, was letztlich dazu führte, dass auch daran seine Beziehungen gescheitert sind, ohne dass er einen wie hier vorgeschlagen Warmwechsel zu Richtigen vornehmen konnte.

Mit einem warmen Wechsel ziehst du die Probleme gleich in die neue Beziehung rein. Denn die neue weiß, wie du agierst und vertraut dir nicht und entsprechend kommt es dann von Anfang an zu Problemen.

Wie oft kann man hier lesen, dass die neue Freundin auf die Ex eifersüchtig ist, weil sie das Gefühl hat, dass der Mann noch nicht abgeschlossen hatte? Sowas ist doch alles hausgemacht.

Nun sitzt mein Bekannter da und jammert über seine nicht erfüllten Lebensträume, da kann ich nur sagen:selber schuld.

Ich würde behaupten, dass er sich unbewusst selbst sabotiert, aus welchen Gründen auch immer.

Vielleicht bin ich ja zu pragmatisch, aber ich habe schon vor dem ersten Date Männer ausgeschlossen, die nicht zu mir passten, als ich auf Partnersuche war. Ich habe nicht krampfhaft nach dem richtigen gesucht aber einfach nur welche getroffen und die Grundvoraussetzung die mir wichtig waren erfüllt waren und es somit keine Hemmnisse oder vorhersehbarer Beschränkungen gab.

Ich wollte keine weiteren Kinder und ich wollte auch keine Fernbeziehung, keinen Raucher, etc. dementsprechend habe ich Männer, die zu weit weg wohnten oder einen Kinderwunsch hatten überhaupt nicht erst getroffen, denn dann ist doch von Anfang an klar, dass das ganze ein Ablaufdatum hat.

Wozu also meine Lebenszeit mit dem falschen verschwenden?

Es ist doch schon schwer genug dann unter den geeigneten Kandidaten jemanden zu finden, wo auch die Chemie passt und man sich verliebt.

Bei mir hat meine Strategie funktioniert, ich habe so ziemlich den perfekten Mann für mich gefunden.

Daher rate ich dir ,die Beziehung zu beenden. Werde dir ganz genau klar, was du willst und was Du suchst und date dann nur Frauen, die grundsätzlich diese Vorstellungen erfüllen.

Wenn man ein Ziel hat, erreicht man es nicht, wenn man in die entgegengesetzte Richtung läuft.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #18
Lieber FS, eine Frage noch: wenn du sie liebst, sie noch Kinder gebären kann, sie zu dir hält und dich liebt, du mehrfach dich trennen wolltest und es haute nicht hin, warum bleibst Du nicht bei ihr und Ihr bekommt zusammen ein Kind? Vorausgesetzt sie möchte es auch....wo ist eigentlich das Problem? Auch wenn du eine 15 Jahre jüngere Frau finden würdest, es bedeutet nicht, dass sie mit dir ein Kind will. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum du ewig alleine warst.
 
  • #19
Warum bleibst Du nicht bei ihr und Ihr bekommt zusammen ein Kind? Vorausgesetzt sie möchte es auch....wo ist eigentlich das Problem?
Ja, du solltest das Thema auf jeden Fall mal ansprechen. Wenn du sagst, dass es dein Lebenstraum ist, wer könnte es nicht verstehen? Erst recht sie, die ja selbst Kinder wollte und hat. Ich hätte dafür Verständnis. In einer Partnerschaft teilt man seine Gefühle, Sorgen und Gedanken. Ihr könnt dann zusammen nach einer Lösung für deinen Konflikt suchen. Reden hilft.
 
  • #20
Ach Gottchen, lass die Dinge doch einfach auf dich zukommen und plane nicht etwas, das nicht planbar ist.

vielleicht läuft dir nie eine Frau über den Weg, mit der du dir vorstellen kannst Kinder zu bekommen, vielleicht doch und dann klappt es nicht....Vielleicht klappt es und dann trennt ihr euch usw.

Du zerdenkst dir deine aktuelle Beziehung kaputt und das auf Basis irgendwelcher eventueller Möglichkeiten, von denen du nicht weißt, ob sie eintreten werden. Was für einen Sinn soll das erfüllen, außer einen unzufrieden werden zu lassen?

merkst du nicht, wie absurd das ist ? Du bist glücklich mit einem Menschen und machst dich selbst unglücklich, weil du meinst, noch glücklicher sein zu werden, wenn xy eintritt.

Man kann sich sein Leben auch selbst ziemlich belastend machen ....
 
  • #21
Kinderwunsch war auch bei mir Grund eine gute Beziehung zu verlassen. Mit der nächsten Partnerin hatte er dann Kinder, ha ha. Aber war schon okay so.

Meine frühere beste Freundin verzichtete auf ihren Kinderwunsch weil der Partner nicht wollte. Sie sind 20 Jahre später immer noch zusammen.

Ich begreife nicht ganz: Warum reicht eines nicht aus? Das wäre doch ein toller Kompromiss mit der Frau wo alles harmoniert. Du kannst immer noch ein Tageskind zu Dir nehmen damit das Kind soziale Prozesse erlebt.

Kinder sind nicht nur Wunscherfüller per se gelle. Du bist dann ein ganzes Leben lang an diese Frau gebunden, nicht nur finanziell.

Schau, wenn es Dich soo belastet und Dein Wunsch so stark ist- wenn das innere Bild wichtiger ist als die Person, dann geh. Folge dem Ruf Deiner Seele.
Du kannst auch jmd. Fragen wo die Akashachronik liest oder Astrologie macht, ob eigene Kinder überhaupt vorgesehen sind in diesem Leben für Dich. Und ja man kann sogar fragen ob mit dieser Partnerin. Aber fertig werden mit der Antwort musst dann auch.
 
  • #22
Geh doch nicht zu verkopft an die Sache ran - du hast eine tolle Frau gefunden, Beziehung passt anscheinend so perfekt, dass es schon fast zu perfekt ist. Kannst du das nicht aushalten? Von der großen Liebe träumen, ist bei manchen etwas anderes als damit klarzukommen, sie dann wirklich gefunden zu haben. PartnerInnen sind keine Katalogprojekte, sondern lebendige Menschen. Take it or leave it - kann nur sein, dass du ihr dann ewig hinterheulst. Erinnert mich irgendwie an Napoleon, der sich von seiner Josephine auch deshalb trennte, weil er für einen würdigen Nachfolger sorgen wollte: Also heiratet er eine Österreicherin, politisch ging's ab da abwärts, er bekam seinen Erben, aber seine Frau verließ ihn, als seine Niederlage sich abzeichnete, und den Sohn hat er alles andere als gebraucht. Er hat nur ein schönes Glück ruiniert, aufgrund kopflastiger Überlegungen. Ich entscheide so was immer aus dem Bauch. Hat sich bei mir bewährt. Mittlerweile kenne ich auch etliche Paare, die vom äußeren Anschein makellos zusammenpassten, und seit Kinder da sind, ist da wenig mehr als nur Fassade. Umgekehrt einige mit krassem Altersunterschied, die immer noch glücklich sind. Unterschätze eigene Kinder nicht - die haben eine enorme Sprengkraft, weil sich vieles, am Anfang alles, nur um sie dreht. Eines ist wunderbar, aber uns persönlich reicht das auch. Vielleicht kannst du deine Rolle als "Stiefvater" sogar genießen, wenn du dich darauf einlässt? Den krassen Selbstverzicht musst dann ja gar nicht mehr machen, auch die Feuerprobe für die Partnerschaft (2-3 Jahre Schlafentzug, Doppelbelastungen, Kinderkrankheiten einmal pro Monat, finanzielle Ansprüche) fallen weg oder sind zumindest sehr abgemildert. Irgendwie wirkst du sowieso eher auf dem Egotrip, als dass die Vaterrolle ernsthaft in Frage käme. Also: Genieße es doch einfach, lass dich darauf ein, werde locker und entwickle dich an der Seite einer Frau, die du offenbar zu sehr liebst, um sie abzustoßen (wozu auch?).
 
  • #23
Ich habe das Gefühl, dass immer mehr Menschen Liebe als eine Art erfüllten Wunschzettel betrachten a la: Ich kann nur jemanden lieben, der 1,60m, blond, blauäugig, fünf Jahre jünger und Akademikerin bzw. 1,80m, dunkelhaarig, muskulös, fünf Jahre älter und Manager mit Doktortitel ist.
Ist das nicht die Magie der Liebe, dass einen plötzlich jemand umhaut?
FS, in der Liebe kann man nicht alles haben. Ich z.B. wollte immer eigene Katzen, nun habe ich einen wundervollen Partner, der aber allergisch ist. Da ich aber weiß, dass dieser für mich der Richtige ist, kann ich diesbezüglich mit gutem Gewissen zurückstecken.
Passt es wirklich so gut, wie Du sagst, dann kannst Du mit einem oder gar keinen Kind leben. Wenn nicht, trenn Dich sauber!

w, 26
 
  • #24
Manche Menschen haben ein riesiges Problem mit sich selbst.
Und das heisst: Man sehe immer nur das Negative an seiner Situation.
Wer immer und überall nur seine vermeintlichen Nachteile sucht und findet versäumt es, seine Vorteile, seine schönen Momente, die Schönheit seines Lebens zu sehen.
Zufriedenheit fliegt einem nicht zu. Um diese zu erlangen muss man ein Mosaiksteinchen ans andere setzen. Macht man dies, hat man zunächst kaum Zeit und Energie um zu jammern. Und bald darauf keine Lust mehr dazu. Ja, manchmal muss man neu beginnen. Weil man selbst Murks gebaut hat. Ganz selten sind es die Umstände - hier sehe ich Krankheiten o.ä.
Entscheide dich jetzt - neu beginnen oder mit Freude weiter bauen. Beides zusammen geht nicht. Und Gejammer bringt keinen Baufortschritt.
 
  • #25
Warum bist du diese Beziehung eingegangen? Du wusstest wie alt sie ist. Es ist also nicht einmal wie bei Frauen, die einen Partner ohne Kinderwunsch nehmen, weil sie auf eine Meinungsänderung hoffen. (Ebenso dumm in meinen Augen.) Ihr Alter kann sie ja nun mal nicht zurückdrehen. Das finde ich unfair von dir und auch für dich selbst blöd. Nun wird dir das hier keiner sagen können, was du machen sollst, denn wenn du bisher keine passende Partnerin gefunden hast, kann es natürlich sein, du findest auch keine für Kinder und bleibst dann alleine. Andererseits musst du wissen, wie wichtig dein Kinderwunsch ist und ob du dem immer nachtrauern würdest oder es später bereuen. Das kann dir hier keiner abnehmen. Aber du solltest dich bald entscheiden. Und Warmwechsel als Ziel anstreben, wie hier manche vorschlagen, finde ich richtig egoistisch und unsympathisch. Und klappt auch selten so nahtlos.
W, 37
 
  • #26
Sorry, aber das was Du schreibst, klingt gruselig. Endlich eine Partnerin gefunden zu haben, Du natürlich in den besten Jahren (was auch immer das ist) und kinderlos ...
Kann es sein, dass Du in Deiner Altersklasse einfach niemanden findest, der Dich treffen möchte? Weil Du einfach so gar nicht den Social Skills entsprichst?
Wahrscheinlich kannst Du dankbar sein, überhaupt eine Partnerin gefunden zu haben, oder?
Wenn Dein Wunsch nach Partnernähe so groß ist, dann akzeptiere die Gegebenheiten. Ansonsten trenne Dich und schau auf‘s Neue
 
  • #27
Meist lesen wir diese Konstellation hier umgekehrt. Die Frau will Kinder, der Mann nicht. Auch da: die Partnerwahl ist dann von vornherein falsch.

Es gibt sicher reichlich Frauen in Deinem Alter oder jünger, mit denen sich Dein Kinderwunsch umsetzen lässt. Eine Garantie gibt es auch da nicht, auch keine für eine glückliche Partnerschaft, die Du jetzt hast.

Pragmatisch gesehen mag ein Warmwechsel günstig erscheinen, um von allem das beste mitzunehmen. Realistisch ist es nicht, dass Du Dich aus Deiner jetzt glücklichen Beziehung dann einfach so löst und unbelastet eine neue beginnst.

Aber...
Kannst Du es Dir überhaupt finanziell leisten? Mehrere Kinder bedeuten die Frau bleibt jahrelang daheim. Irgendwie zweifle ich sehr, dass Du so ein Spitzenverdiener bist, dass Du heutzutage mehrköpfige Familie dir leisten kannst - das können heutzutage auch wirklich die wenigsten.
...achte grundsätzlich darauf, Dir eine moderne Frau zu suchen, mit der Du Gleichberechtigung umsetzen kannst und keine aus den 1950ern...

Ich hatte kurzzeitig ähnliche Gedanken wie Du. Du kannst aber auch die offenbar doch perfekt passende Partnerin nehmen und die Kinder gleich dazu.
 
  • #28
Ich bin natürlich kinderlos und in den besten Jahren.
Das mit den besten Jahren glaube ich nicht so ganz. Wenn du in den besten Jahren bist, dann nimmt man keine 15 Jahre ältere Frau. Die Probleme, die du jetzt hat, waren schon vorprogrammiert.
Ich würde keine 15 Jahre ältere Frau wollen, weil sie ja schon Rentnerin wäre, und deshalb halte ich mich an mein Alter und eine 15 Jahre jünger Frau möchte ich auch nicht, weil dann kommen andere Probleme.
 
  • #29
(Die Kinder bekam sie ja nicht aus Liebe, sondern nur aus weiblicher Torschlusspanik)
Was ist das denn für ein Spruch Herr Celtic?

Man bekommt doch keine Kinder weil man Angst hat, man kann später keine mehr bekommen. War das so? Hat sie sich einem X-beliebigen Mann gesucht und drauf los?

Ich glaube wenn ich auf Partnersuche gehen würde und mir noch ein zweites Kind wünschen würde, ja da würde ich keinen ganz jungen Typen nehmen und auch keinen älteren Mann... da würde ich schon schauen, dass das vom Alter her passt und auch keinen der schon mit der Familienplanung abgeschlossen hat.
Außerdem wäre es mir ganz ganz wichtig, dass sich mein neuer Partner gut mit meinem Sohn versteht! Wenn der dann solche Sachen sagen würde, du hast dein Kind nicht aus Liebe bekommen, dann könnte der Herr auch direkt wieder den Rückwärtsgang einlegen.

Theoretisch könnte sie noch ein Kind bekommen, aber mein Kinderwunsch ist eben halt nicht nur auf ein einziges gewünscht.
Wenn doch eure Beziehung so wunderbar ist dann rede doch mal mit deiner Freundin, vllt möchte sie noch ein weiteres Kind und dann werd erstmal Papa..

Du stellst dir das als Papa so einfach vor. Sind denn die Kinder deiner Freundin bei euch? Wohnt ihr zusammen?

Eine Bekannte hat auch einen Freund der schon zwei Kinder aus erster Ehe hat, mit dem hat sie auch noch zwei gemeinsame Kinder bekommen, ist allerdings viel Action wenn die beiden älteren Jungs (Grundschulalter und Kindergartenalter) dann zu Besuch sind, aber sie hat es sich so ausgesucht, mir wär das glaube zu viel 😂

Ich kann vllt gar keine weiteren Kinder bekommen (momentan komme ich ohne Medikamente klar, die einem ungeborene Schaden, kann sich aber auch wieder ändern, so dass ich wieder welche nehmen muss.. das ist nicht so einfach und eine Schwangerschaft sollte daher gut überlegt sein) da würde ich von einem Partner erwarten, dass er wenn es denn nicht funktionieren würde, damit auch klar kommt und mich dann nicht im Stich lässt... sowas finde ich gemein und da kann es sich dann auch nicht um die richtige Liebe handeln, denn dann ist man ein Team und findet gemeinsam einen Weg/Kompromiss.

Ich bräuchte quasi einen Partner der kein Problem mit einem vorhandenen kleinen Kind hat aber auch keinen zwingenden Kinderwunsch hat, glaube viele solcher Männer gibt es nicht.

W26
 
  • #30
Sieh die Sache deshalb als Übergangslösung an. Suche Dir parallel eine Frau, die von Alter und Lebenssituation der Deinen entspricht und Deine Erwartung an Dein Leben erfüllen kann. Es geht um Dein Leben, um nichts anders. Wenn Du diese Frau gefunden hast, wechselst Du warm.
Wie bist Du denn drauf.
Schreibst Du so etwas nur, um hier was anzuheizen?
Wie muss man denn drauf sein, um solche Ratschläge zu erteilen?
Weißt Du
Ich seh es auch wie @Andreas1965 . Auch wenn's egoistisch und berechnend ist. Aber mal ehrlich, im Grunde machen es doch alle so. Es traut sich nur niemand darüber zu sprechen.
Ja und deshalb springt ihr beide auch von der Zoobrücke, weil ihr zwei alles so macht wie die anderen?.
Was stimmt mit Euch nicht?
Nur weil ihr beide m. E. völlig empathiebefreit seid, es euch egal ist, wie es dabei anderen geht, muss es der FS Euch nicht gleichtun.
Es wundert mich echt gar nicht mehr, wie unsere Gesellschaft sich immer schlimmer entwickelt.

Aber der FS ist nicht weit von euch entfernt.
Was suchst du dir denn auch eine Frau im nicht mehr gebärfähigen Alter aus, wenn du noch eine Hütte voll eigener Kinder zeugen willst.

Ihr seid alle drei @Andreas1965 , @ADAC und du echt völlig empathiebefreit.
M49
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: