• #121
Hallo,
Es ist nicht so, dass ich eine Beziehung vermeide. Klar, wenn sich was ergibt, dann ergibt sich was. Es ist nur so, dass ich von mir aus keine Anstrengungen in die Richtung mache.
In unserer Gesellschaft ist das Ansprechen nunmal ein No-Go und als Mann wird man als notgeilen Vergewaltiger bezeichnet. Auch, Webmaster eine Frau anspricht, ohne eine besondere Absicht ( zB nach einem Weg). So ein Ausdruck kann auch einen Mann ankratzen. Das mögen Frauen in diesem Forum nicht verstehen und bezeichnen mich als Frauenfeind, Misanthrop, Vermeidungsmeister usw.

Wenn sich am Ende meiner Lebenszeit immer noch nichts an Beziehung ergeben haben sollte, kann ich zumindest mit Stolz auf meine Errungenschaften zurückschauen und Stolz darauf sein, immer auf eigenen Beinen gestanden zu sein.

Außerdem hatte ich immer einen positiven Ruf, habe nie eine Straftat begangen oder jemanden negativ beeinflusst. Außerdem wurde ich nie verdächtigt, Frauen böses anzutun.
 
R

rosenmann

  • #122
...
Wenn es im ganzen Leben zu keiner Beziehung gekommen ist, haben die anderen Pech gehabt.
Ich schätze, allein diese Äußerung irritiert die meisten hier und es passt nicht zu dem, was du ansonsten von dir gibst.

Wenn ich als Single wahrhaft glücklich bin, muss ich weder sagen noch denken, dass irgendjemand deshalb Pech hat, was für ein Unsinn. Das klingt einfach nur nach beleidigter Leberwurst.

Hast du nie im Leben eine fast schon magische Begegnung mit einer Frau gehabt, geschäftlich oder irgendwo in der Freizeit, wo Du von der ersten Sekunde an so ein wunderbares Gefühl hattest und merktest, wow, da passiert etwas zwischen ihr und mir? So was gibt es manchmal, ich kenne das jedenfalls und dann wusste ich, ich muss sie ansprechen und es versuchen.

Wenn du das nie erleben durftest bin ich geneigt zu sagen, Pech gehabt, da verpasst du etwas. Freilich ist das nur meine Sicht der Dinge.
 
  • #123
In unserer Gesellschaft ist das Ansprechen nunmal ein No-Go und als Mann wird man als notgeilen Vergewaltiger bezeichnet. Auch, Webmaster eine Frau anspricht, ohne eine besondere Absicht ( zB nach einem Weg). So ein Ausdruck kann auch einen Mann ankratzen. Das mögen Frauen in diesem Forum nicht verstehen und bezeichnen mich als Frauenfeind, Misanthrop, Vermeidungsmeister usw.
Ehrlich ravendu?!

Was Du beschreibst ist mir in meinen 47 Jahren noch nicht einmal passiert.

Ich habe noch keine Frau erlebt, die dies auch nur angedeutet hätte, wenn ich freundlich, offen und ein Schuss zurückhaltend mit freundlichen Worten und Gesten sowie ein ebensolches Lächeln (re)agiert habe. Deine von Dir beschriebene Verhaltens- und Denkweise kann ich mir nur vorstellen, wenn die "Kontaktaufnahme" mit dem steten Ziel mehr zu wollen passiert oder bei einem Klientel, das von vorherein ein anderes Gefühls- und Gedankengut pflegt.
 
  • #124
kann ich zumindest mit Stolz auf meine Errungenschaften zurückschauen und Stolz darauf sein, immer auf eigenen Beinen gestanden zu sein.
Dann wünsche ich dir, dass du am Ende deiner Lebenszeit tatsächlich mit Stolz zurückschaust und zufrieden bist, und dich nicht fragst, welchen tatsächlichen Sinn dein Leben hatte und was du tatsächlich erreicht hast - außer materiellen Dingen. Du bist noch ziemlich jung, ich vermute mal, die Sinnkrise wird dich aber schon früher überfallen, wenn du jenseits der 40/50 bist und dich fragst, ob du in deinem Leben auch wirklich etwas erreicht hast. Vielleicht bist du dann reflektiert genug um festzustellen, dass das materielle Errungenschaften nur ein "schönes Beiwerk" im Leben sind - Zufriedenheit und Sinnhaftigkeit entsteht anders.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #125
Ich bleib dabei. Statt das Ego einer Frau aufzublasen und ausgelacht oder als notgeil hingestellt zu werden bleibe ich lieber ein Leben lang Single.
Wenn ich Lust habe, gehe ich ins Bordell.

Man wird geboren und man stirbt irgendwann. Die Zeit dazwischen soll man geniessen, so sehe ich das, im Rahmen der eigenen (finanziellen) Möglichkeiten. Als Single stirbt man weder besser noch schlechter.
 
P

proudwoman

  • #126
Ich bleib dabei. Statt das Ego einer Frau aufzublasen und ausgelacht oder als notgeil hingestellt zu werden bleibe ich lieber ein Leben lang Single.
Wenn ich Lust habe, gehe ich ins Bordell.

Man wird geboren und man stirbt irgendwann. Die Zeit dazwischen soll man geniessen, so sehe ich das, im Rahmen der eigenen (finanziellen) Möglichkeiten. Als Single stirbt man weder besser noch schlechter.
Dann ist dies Dein persönlicher Sinn des Lebens. Du genießt Dein Leben eben so. Das ist Deine persönliche Meinung.
Für mich gehören die Höhen und Tiefen im Leben einfach dazu. Auch das Scheitern einiger Beziehungen. Schlechte Erfahrungen haben mich weiter gebracht und reifer gemacht.
Schließlich bin ich gesund, habe einen Sohn....aber keine Reichtümer...Genug erlebt und gewagt habe ich mit Sicherheit nicht, aber es ist für mich gut so, wie es ist. Jedem das Seine. Ich habe keinem Mann das Ego aufgeblasen und umgekehrt. Wir hatten eine gemeinsame Zeit des Lebens miteinander zurückgelegt. Mehr nicht. Ich gönne Dir Dein Leben, so wie es ist. Mach aber bitte andere nicht schlecht. Alles Gute!
 
  • #127
Ich bleib dabei. Statt das Ego einer Frau aufzublasen und ausgelacht oder als notgeil hingestellt zu werden bleibe ich lieber ein Leben lang Single.
Ich denke, wir haben inzwischen genügend Aussagen von dir erhalten, die uns verstehen lassen, dass deine, sei mir bitte nicht böse, arroganten Aussagen der ersten Posts nur ein Verstecken hinter deiner eigentlichen Gefühlswelt sind.
Du bist sehr viel verletzt worden, abgelehnt und ausgelacht. Genau wie mein Bruder.

Ich denke, es ist immer und ohne Ausnahme der Fall, dass Menschen, die sich in irgendeiner Weise sozial inkompatibel verhalten, sei es nun lästern, meckern, jammern oder eben wie du, die Unterlippe vorschieben und 'menno, dann eben nicht, hab ich doch gar nicht nötig' sagen, tief verletzt sind.
Jemand, der wirklich glücklich ist, der sozial erfolgreich ist und sein Leben liebt, macht so etwas nicht.
In diesem Forum lesen wir viel von einigen Leuten, die offensichtlich tief unglücklich sind und nicht alle geben das zu, so wie du inzwischen, sondern geben den Starken und hacken auf anderen herum oder reden gebetsmühlenartig von ihrem Selbstwert ( den sich ganz offenkundig nicht haben ).

Ich finde, du hast absolut recht:
Man wird geboren und man stirbt irgendwann. Die Zeit dazwischen soll man geniessen.... Als Single stirbt man weder besser noch schlechter.
Glück bedeutet für jeden etwas anderes.
Für viele ein Kind, für viele eine Partnerschaft, für viele Sex.
Aber wer sagt, dass das grundsätzlich gelten muß ?

Ich finde es nicht gut, Ravendu erklären zu wollen, er sei auf dem falschen Dampfer und solle sich endlich eine Frau suchen, denn sonst sei das Leben verschwendet.
Erstens sehe ich das nicht so und zweitens hat er keine Wahl.
Er würde doch gerne ! Die Frauen wollen ihn nicht, das hat er inzwischen mehrfach ( indirekt ) gesagt.

Alles Gute, lieber Ravendu.
Das Leben ist schön und bunt.
Die Sonne scheint, ich gehe nachher ein Eis essen. Auch das ist Glück.

w 49
 
  • #128
Ich hatte schon einige Gelegenheiten, eine Beziehung anzufangen. Meistens kam die Initiative von weiblicher Seite. Zweimal von meiner Seite. Bei beiden Malen habe ich im letzten Moment doch noch die Reissleine gezogen, damit ich mich voll auf Dinge konzentrieren konnte, die mich weiterbringen (Bildung, Job, Haus).

Wo ich gemerkt habe, dass von weiblicher Seite die Initiative kommt, habe ich so getan, als würde ich nichts merken und auch mal die Dame ignoriert, bis sie einen Hass auf mich bekam...und ich konnte mich weiterhin ohne Ablenkung auf meine Dinge konzentrieren.
 
P

proudwoman

  • #129
Wo ich gemerkt habe, dass von weiblicher Seite die Initiative kommt, habe ich so getan, als würde ich nichts merken und auch mal die Dame ignoriert, bis sie einen Hass auf mich bekam...und ich konnte mich weiterhin ohne Ablenkung auf meine Dinge konzentrieren.
Wie schön für Dich, wie schön für diese Dame. Was mir nur für die Dame leid tut, dass sie Hassgefühle für Dich hatte. Das ist nicht gut für Ihre Gesundheit und Dir war es egal.
Lieber ravendu, schreib doch jetzt mal, warum Du Dich damals hier gemeldet hast. Wolltest Du uns Dein Lebensmodell vorstellen?
Auch gut. Ich habe es verstanden und bin davon überzeugt, dass es für Dich geeignet ist. Für mich nicht. Ich gönne Dir alles was Du hast und bin nicht im geringsten neidisch. Alles Gute Dir! Und weißt Du was? Ich habe ab sofort 2 Wochen Urlaub...und ich bin einfach glücklich darüber. Ich verreise übrigens diesmal nicht. Alles ist gut!
 
  • #130
Meine Message ist ganz einfach: Hört auf zu suchen und kümmert euch um Dinge, die euch garantiert weiterbringen und seid nie auf das Wohlwollen oder Befinden anderer angewiesen.
 
  • #131
Ravendu,

Deine Message ist angekommen.

Die Aussage so, der stimme ich für mich zu.

Nur die Dinge, um die Du Dich kümmerst, die Dir wichtig sind, sind eben für andere andere.

Lebensqualität definiere ich nicht über Materielles, es gibt für mich sehr vieles, was das begründet.
Muße, Zeit für mich, genießen und freuen können, Unabhängigkeit, Freiheit, Gesundheit, die Beziehung zu meinem Söhnen, etc.
So wie gestern die spontane Möglichkeit einen tollen Sommerausflug mit meinem Sohn zu machen, dann gemeinsam zu kochen, zwischendurch zu philosophieren, lachen, lästern, den Moment aufnehmen ...
Natürlich gehört eine gewisse materielle Sicherheit dazu, aber sie ist nicht das Vordergründige, sie ist Mittel.

Soziale Kontakte sind mir sehr wichtig, alle Arten, mag ich pflegen und bewahren.
Das bedeutet nicht Abhängigkeit, ich gebe, was ich mag und ziehe Grenzen.
Wohlwollen klingt für mich nach Kind, in Beziehungen möchte ich, gebe ich Wertschätzung, Respekt und gerne auch Unterstützung.

Wenn Du Deine Prioritäten anders hast, ist es gut, es sind Deine.

Ich will Dich nicht von meinem überzeugen, warum willst Du missionieren?
Es darf jede/r sein Leben gestalten, wie er will.

Dir gibt es etwas, wenn Du Dein Eigentum betrachtest und mir, wenn ich oben auf dem Berg sitze und schaue.
Beides Ok.
 
P

proudwoman

  • #132
Das glaube ich Dir einfach nicht, dass Du uns mit dieser Message helfen wolltest. Das ist ja absurd.
Dann bist Du in einem Forum für Partnerschaftsfragen an die falsche Adresse geraten.
Woher willst Du wissen, was richtig ist im Leben? Es ist nur für Dich persönlich das richtige! Warum willst Du das nicht verstehen?
Mit fällt KEIN Zacken aus der Krone, wenn ich vielleicht mal vom Wohlwollen eines anderen Menschen abhängig war, dafür waren andere auch mal von meinem abhängig. Das Leben ist ein Geben und Nehmen. Es besteht aus Dummheiten, schlechten Erfahrungen und Scheitern. Wie soll ich denn sonst reifer und erwachsen würden, kannst Du mir das mal erklären?
Lebe doch einfach so weiter und bleibe so glücklich wie bisher. Hier wirst Du keine Anhänger Deiner Heilslehre finden. Wir sind ja auch alle so doof, was?
 
  • #133
Hallo Ravendu,

aus Deine Zeilen klingt viel Einsamkeit und Enttäuschung.

Wenn es nicht so wäre müsstest du nicht so ungefragt mit dem Fuß aufstampfen und uns Dein Weltbild erklären.

Hast Du so viel Ablehnung erfahren? Vielleicht hast Du gute Freunde, die Du fragen kannst, woran das liegen könnte?

Wovor musst Du Dich so vehement schützen?
Versuche das doch mal raus zu finden, lerne Dich kennen, wage es Deine Schutzmauern etwas bröckeliger werden zu lassen, vielleicht mit professioneller Hilfe……das wird einige Zeit dauern……und dann kommt alles Andere wie von selbst….und Du wirst eines Tages über Dein altes Weltbild lachen können…

Viel Erfolg dabei!
w
 
  • #134
Hmm,

habe gerade mal den ganzen Thread gelesen, Leute, von allen etwas dabei.
Aber ich bleibe mal beim FS: von ich bin zielgerichtet, habe ein hohes Sicherheitsbedürfnis über erledigt sich mein Problem (!) Frauen nicht ansprechen zu können bis hin zu den bissigsten Abwertungen all den Frauen gegenüber, die unendlich leiden, weil du dich Ihnen vorenthältst und schließlich zur "Message" niemand brauche einen Menschen...
Traurig, ich muss dir ehrlich sagen, du bist ein armer Mensch und dagegen werden deine finanziellen Sicherheiten nichts ausrichten können. Ich bin in der glücklichen Lage finanziell komplett unabhängig zu sein ( Nein, dafür brauchte ich meinen Exmann in keinster Weise), einen hohen Lebensstandard zu haben aber vor allem bin ich reich an vielen, mir sehr nahe stehenden Menschen. Ich für mich würde eine Partnerschaft niemals ausschließen, glaube aber nicht, dass mich ein Mann mit Deinen Ängsten anziehen könnte, auch nicht zu früheren Zeiten. Attraktivität kommt von innen
 
  • #135
Du willst also anderen dein Lebensmodell als Messias aufdrängen?
Lass doch uns, die wir gern in Beziehungen leben und diejenigen, die sich das auch wünschen, einfach unser eigenes Ding machen.
Gestehe allen anderen das zu, was du für dein - gewöhnungsbedürftiges - Modell auch willst.
Es scheint mir eher, dass es dich ärgert, dass kein Hahn nach dir und deinen Ansichten kräht. Außerhalb dieses Forums.
 
  • #136
Ich spreche sie aus Angst vor einer Abfuhr gar nicht erst an.
Haben oder hatten andere das gleiche Problem und löst es sich von alleine auf?
Lieber FS, ich war auch die längste Zeit meines Lebens so. Ich bin zwar eine Frau und angeblich brauchen Frauen nie jemanden anzusprechen, das stimmt aber nicht. Und vor allen Dingen muss man unbedingt als Frau "Signale senden" können. Also jemanden, den man sehr attraktiv findet, direkt in die Augen schauen können, anlächeln, und das Ganze mehrmals am Besten. Man muss ohne Worte zu einem Mann, den man toll findet, "sagen" können: hey, ich finde dich attraktiv, du kannst mich gerne ansprechen. -- Ich war die längste Zeit meines Lebens viel zu unsicher und viel zu ängstlich dafür (was seine Gründe hatte, über die ich genau Bescheid weiß). Erst nachdem ich so einige richtig harte Dinge im Leben durchstehen musste, wodurch ich zwangsläufig merken musste, dass ich ja doch eine starke Person bin, wuchs allmählich mein Selbstwertgefühl und die Abhängigkeit von sowie die Angst vor der Bewertung durch andere Menschen schwand immer mehr.
 
  • #137
Lieber FS, Du bist nicht zu stolz und zu sicher. Du bist (noch) zu unsicher in deinem Inneren. Du hast Angst weil du denkst, eine Abfuhr würde dich umwerfen. Du weißt (noch) nicht, wie stark du bist und wie unabhängig eigentlich. Sei ehrlich zu dir selbst. Sei gnädig mit dir selbst: Du darfst diese kleine Schwäche haben, niemand muss sich selbst dafür verurteilen und sich selbst belügen, indem er rationalisierte, verdrehte Erklärungen findet, warum das nicht klappte bisher. Du darfst so sein wie du bist, du bist in Ordnung so. Als praktischen Tipp könnte ich empfehlen, dass du verstärkt ganz simple, unverfängliche Gespräche suchst mit fremden Personen im Alltag, und zwar mit M und W, mit welchen die du hässlich findest, normal findest, schön findest! Dann wirst du merken, dass das immer gleich einfach geht, egal wie die betreffende Person aussieht und ob sie dich umhaut oder nicht. Gelegenheiten gibt es doch immer wieder: Bei Veranstaltungen; in öffentlichen Verkehrsmitteln; beim Einkaufen;... Hab dabei aber kein Ziel vor Augen. Du musst auch nicht flirten. Im Gegenteil, schau dich um wo du gerade bist und sag irgendwas, was dir gerade durch den Kopf geht in Bezug auf die Umgebung zum Beispiel, etwas was dich und auch die angesprochene Person betrifft und interessieren könnte. Wie oft habe ich mich schon über Bahnverspätungen aufgeregt und deshalb mit der nächstbesten Person am Bahnsteig ein Gespräch angefangen :) Also du hast einfach Angst und verurteilst dich dafür und rechtfertigst dich dafür - das ist nicht nötig. Diese Angst wird verschwinden, keine Sorge. Und unnormal ist sie auch nicht. Es gibt immer Gründe dafür.
 
  • #138
Ich hatte schon einige Gelegenheiten, eine Beziehung anzufangen. Meistens kam die Initiative von weiblicher Seite. Zweimal von meiner Seite. Bei beiden Malen habe ich im letzten Moment doch noch die Reissleine gezogen, damit ich mich voll auf Dinge konzentrieren konnte, die mich weiterbringen (Bildung, Job, Haus).

Wo ich gemerkt habe, dass von weiblicher Seite die Initiative kommt, habe ich so getan, als würde ich nichts merken und auch mal die Dame ignoriert, bis sie einen Hass auf mich bekam...und ich konnte mich weiterhin ohne Ablenkung auf meine Dinge konzentrieren.

Also Ravendu, was hat sich geändert?

Was willst Du von einer Frau oder mit einer Frau?
Es geht nicht um Respekt, für Frauen ist bei Dir kein Raum.
Du weist sie alle ab.

Also, was willst Du?

Frauen lassen Dich in Ruhe, den meisten bist Du ab einem Punkt gleichgültig .
Ganz neutral, keine Abneigung, schon kein Hass
So bedeutend sind die Treffen, Erlebnisse mit Dir nicht.

Du sagst, Dein Leben ist gut, wie es ist, ohne lästige Partnerschaft.

Also, was willst Du?

3 Jahre später.. . Immer noch die gleiche Frage.

W,49