• #1

Zu viel Bedarf nach Nähe und Geborgenheit

Ich habe bei EP den Persönlichkeitstest gemacht und es haben sich meine Vermutungen bestätigt - ich suche zuviel Nähe und Geborgenheit und das macht mich für viele Frauen unattraktiv.

Nähe - Unabhängigkeit
Dein Bedürfnis nach Nähe ist mittelhoch ausgeprägt: In einer Beziehung ist dir wichtig, sich mit der Partnerin verbunden zu fühlen und ausreichend Zeit mit ihr zu verbringen. Dabei legst du Wert auf Gemeinsamkeiten in der Beziehung, kannst dich gut auf andere Menschen einlassen und für sie da sein.

Eigenständigkeit - Geborgenheit
Dein Bedürfnis nach Geborgenheit ist mittelhoch ausgeprägt: Du tendierst in einer Beziehung eher dazu, durch den Partner versorgt werden zu wollen. Es fällt dir nicht schwer, Unterstützung anzunehmen. So vermittelst du der Partnerin das Gefühl, eine wichtige Rolle in deinem Leben zu haben.

Hat jemand eine Idee, welche Möglichkeiten es gibt, unabhängiger und eigenständiger zu werden auf emotioneller Ebene? Meine Partnerin soll nicht als Versorger auftreten.
Dankeschön!
 
  • #3
Ich habe bei EP den Persönlichkeitstest gemacht und es haben sich meine Vermutungen bestätigt - ich suche zuviel Nähe und Geborgenheit und das macht mich für viele Frauen unattraktiv.
Du scheinst eine Lese- und Denkschwäche zu haben.
Dein Bedürfnis nach Nähe ist mittelhoch ausgeprägt:
Dein Bedürfnis nach Geborgenheit ist mittelhoch ausgeprägt:
Bei beiden steht mittelhoch.
Wer sagt, dass das Bedürfnis nach Nähe bei Frauen schlecht ankommt? Kommt doch auf die Frau an. Die eine mag mehr Nähe, die andere weniger.

Das Bedürfnis nach Geborgenheit bei einem Mann ist schon ein bissl speziell. Einerseits steht da auch nur " mittelhoch" und andererseits würde ich solche Testergebnisse nicht überbewerten.
 
  • #4
Hat jemand eine Idee, welche Möglichkeiten es gibt, unabhängiger und eigenständiger zu werden auf emotioneller Ebene? Meine Partnerin soll nicht als Versorger auftreten.
Ich habe explizit schon hunderte Male genau über dieses Thema berichtet, und ausführlich Antwort gegeben, ich mache es hier noch einmal! Du musst, ja ganz bewusst musst, den Weg zu dir finden! Du bist zu weit von dir sellbst entfernt, es ist keine Schuldzuweisung, verstehe bitte! Beschäftige dich unbedingt mit dem Thema "Persönlichkeitsentwicklung" und lerne dabei dich selbst zu lieben! Es geht darum, sich über die eigenen Werte, bewusst zu werden, mit der wichtigsten Frage: "wer bin ich wirklich?" Bin ich wirklich immer so, wie ich wirklich bin, oder verändere ich mich ständig, wegen Anpassung, mein wirkliches ICH? Das ist der wichtigste Ansatzpunkt und gleichzeitig Baustein für einen Weg, um sich selbst zu finden! Das Problem dabei ist, dass wir lange gelernt haben, primär darauf zu achten, was andere von einem erwarten und/oder was sie über uns denken, ich habe mich davon längst befreit? Wir müssen unbedingt mit uns im inneren Drei-Klang sein mit Seele, Geist und Körper und unser Leben nach unseren Bedürfnissen ausrichten und danach leben!
 
  • #5
Wenn du dich selbst als abhängig erachtest und das Gefühl hast, diese Eigenschaft nimmt destruktive Formen an, behindert dich, dann tu etwas dagegen. Bedürftigkeit beruht ja auch auf einem mangelnden Selbstbewusstsein und fehlendem Selbstwertgefühl, da müsste man ansetzen.

Das ist ein Lern- und Entwicklungsprozess, deshalb sollte man erstmal in kleinen Sphären denken. Du könntest dir zb neue, interessante Hobbies suchen und einen Teil deiner Freizeit damit füllen, eine neue Sportart. Sport verbessert die Körperhaltung, stärkt ein bisschen das Selbstbewusstsein, man feiert kleine Erfolge, hat Kontakte. Das wirkt ja schon innerlich stärkend.

Ein handwerkliches Projekt, eine kleine Reise, die man schon immer machen wollte, (kleinen) Berg besteigen.. Dann Freundeskreis pflegen, weniger ausschließliche Beschäftigung mit dem Partner, auch gedanklich, mehr Forcieren auf eigene Bedürfnisse. Was willst du, wenn du nicht mit deinem Partner zusammen bist?

Versuch den Wert des Alleinseins und der Unabhängigkeit für dich zu finden: niemand quatscht rein, du hast deine Gedanken für dich, du kannst machen was du willst mit deiner Zeit, keine Diskussion welchen Film man guckt oder was man macht, was man isst, warum deine Socken auf der Couch liegen,.. man hat Gestaltungsfreiheit. Wenn man weniger Sorge vorm Alleinsein hat, wird man gedanklich auch unabhängiger

Wenn das ein tiefgreifendes Muster bei dir ist, wäre aber professionelle Hilfe vielleicht eine gute Idee

Vielleicht suchst du dir auch Frauen aus, die eigentlich auf Arschlöcher stehen (auch Muster). Ein Teil sucht ständige Nähe, der andere Teil geht auf Distanz und blockt ab und so weiter. Such mehr in Richtung Frauen, die dir in ihrem Nähe-Distanz-Empfinden ähneln, auch wenn sie dir zunächst in ihrer Art nicht reizvoll erscheinen. Auf die wirkst du dann auch nicht bedürftig, sondern normal
 
  • #6
Ich würde auf solche Tests nicht zu viel geben, was heißt "zu viel Bedarf nach Nähe"? Jetzt mal ganz unabhängig von diesem Test -- findest du denn SELBST, dass du zu viel Nähe und Geborgenheit suchst? Ist es dir schon mal passiert, dass deine Partnerin als Versorgerin auftrat, oder möchtest und vermittelst du das? Solche Persönlichkeitstests können ganz witzig sein und Denkanstöße geben, aber ich würde so einen Test immer einem Realitätscheck unterziehen. Also, wurdest du wirklich schon mal für deine Nähe und Geborgenheit kritisiert, gab es mal Probleme deswegen? Wie kommst du darauf, dass das ein Problem sein könnte?

Abgesehen davon:
Dein Bedürfnis nach Nähe ist mittelhoch ausgeprägt:
Wie kommst du eigentlich auf "zu viel"?
In einer Beziehung ist dir wichtig, sich mit der Partnerin verbunden zu fühlen und ausreichend Zeit mit ihr zu verbringen. Dabei legst du Wert auf Gemeinsamkeiten in der Beziehung, kannst dich gut auf andere Menschen einlassen und für sie da sein.
Hört sich doch wunderschön an, also ich als Frau fände das so sehr gut, genau das wünsche ich mir in einer Partnerschaft.
Dein Bedürfnis nach Geborgenheit ist mittelhoch ausgeprägt:
s.o.
Du tendierst in einer Beziehung eher dazu, durch den Partner versorgt werden zu wollen. Es fällt dir nicht schwer, Unterstützung anzunehmen. So vermittelst du der Partnerin das Gefühl, eine wichtige Rolle in deinem Leben zu haben.
Auch das hört sich gar nicht so schlimm an.

Hat jemand eine Idee, welche Möglichkeiten es gibt, unabhängiger und eigenständiger zu werden auf emotioneller Ebene? Meine Partnerin soll nicht als Versorger auftreten.
Dankeschön!
Um dir da was raten zu können -- falls es überhaupt notwendig sein sollte --, müsstest du erstmal etwas über dein eigenes bisheriges Verhalten schreiben und nicht nur einen standardisierten Persönlichkeitstest zitieren.
w27
 
  • #7
Ich habe bei EP den Persönlichkeitstest gemacht und es haben sich meine Vermutungen bestätigt - ich suche zuviel Nähe und Geborgenheit…
ist „mittelhoch ausgeprägt“ im Gesamtzusammenhang des Textes ein Alarmsignal für Dich?
… und das macht mich für viele Frauen unattraktiv.
Wo steht das?
Hat jemand eine Idee, welche Möglichkeiten es gibt, unabhängiger und eigenständiger zu werden auf emotioneller Ebene?
Ich glaube nicht, dass man gegen seine Bedürfnisse agieren sollte, sondern sich eine dazu passende Partnerin suchen.
Meine Partnerin soll nicht als Versorger auftreten.
In Bezug auf ein „mittelhochdeutsches“, gesundes Bedürfnis nach Nähe und Geborgenheit? Warum nicht?

Als Mann sollte man aus meiner Sicht damit umgehen können, dass man nicht überall den heldenhaften Einzelkämpfer geben muss.
 
  • #8
Danke für eure Antworten - ich selber möchte unabhängig sein von einer Frau und suche keine Versorgerin. Ich schätze es auch, gewisse Sachen ohne Partnerin zu unternehmen. Ich habe viel von der Welt bereist, auch alleine und mache allerhand verschiende Sportarten, von Fitness, bis Tennis und Golf.

Kritisiert wurde ich bisher von einer Frau, sie meinte ich habe das Kennenlernen langweilig gemacht und ihr zu früh gezeigt, dass ich sie sehr gern mag. Daher konnte sie sich nicht verlieben.

Mein Mutter hat sich sehr um mich gekümmert, nachdem ich schwer krank war als kleines Kind. Vielleicht kommt daher das Gefühl nach Geborgenheit. Ich merke sehr, dass ich viel die körperliche Nähe einer Frau suche, die ich mag.
 

Laleila

Cilia
  • #9
Da steht mittelhoch, also ausgeglichen.
Nicht zu viel, nicht zu wenig.

Selbst wenn es hoch wäre, wäre das nicht per se unattraktiv.
Es braucht nur ein Gegenüber mit einem ähnlichen Nähe/Distanzbedürfnis Lukas.

Du bis in Ordnung wie Du bist und die Frauen, auch jene, welche nicht zu Dir passen, sind okay, wie sie sind
Achte einfach auf eine Ausgewogene Zeit bei der Passung.

Und was den Umgang betrifft. Gerade, wenn ihr ein Wochenende sehr intensiv miteinander verbringt, akzeptiere, dass Deine Freundin mal 1 bis 2 Stunden am Tag für Eigendrehung braucht. Es muss nicht immer alles "ganz oder gar nicht sein.
 
  • #10
Ich persönlich würde nur wieder einen Mann nehmen der Nähe und Geborgenheit nehmen und geben kann. Von diesen „Abstandhaltern“ hab ich sowas von genug. Deshalb ist nichts falsch an dir
 
  • #11
Du suchst dir einfach die falschen Frauen. Es ist doch sogar so, dass es im Allgemeinen mehr Frauen gibt als Männer die nach fester Beziehung und Nähe suchen. Wenn du immer wieder die nimmst, die dich aber wegstoßen, dann brauchst du anscheinend den Kick der Ablehnung ja doch. Das ist der Punkt an dem du ansetzen kannst. Mal überlegen wo das herkommt, und dann schauen ob du etwas daran ändern kannst. Sein natürlich vorhandenes Nähebedüfnis zu ändern, ist wohl so gut wie unmöglich. Das sitzt ganz tief.
 
  • #12
Ja
rauen gibt als Männer die nach fester Beziehung und Nähe suchen.
Ja auch

dann brauchst du anscheinend den Kick der Ablehnung ja doch.
Nein. Er will natürlich nicht abgelehnt werden, was für ein absurder Ansatz.
Er wird letztlich von den von ihm gewählten Frauen für untauglich befunden, so ist das.

Lukas datet einfach (wie fast alle anderen auch) so weit oben wie er kann (wahrscheinlich sehr attraktiv) , und diese Frauen verlangen nunmal gute männliche Attribute, hohes Niveau in Führung Qualifikation und Lebensführung. Auch in einer Beziehung.
Tief in ihm drin steckt das aber gar nicht so stark, wie wir hier mittlerweile auch herausgefunden haben. Er braucht selbst Geborgenheit und Nähe, will nicht immer führen.

Eine etwas einfachere Frau, welche nicht die höchsten Erwartungen an ihn stellt, sondern auf Augenhöhe mit ihm ist, würde ihm viel eher helfen, und kann ihm auch die gewünschte Nähe und Geborgenheit im Leben geben.
Aber ihm selbst ist diese Erkenntnis natürlich unangenehm, schon klar. Deswegen sucht er nach Wegen, hieran zu arbeiten.
 
  • #13
Ich merke sehr, dass ich viel die körperliche Nähe einer Frau suche, die ich mag.
Das ist doch phantastisch!
Ich finde es wunderschön, wenn ein Mann mir seinen Nähewunsch zeigt , wenn er Geborgenheit mit mir leben will. Wenn es intensiv wird und wir uns in tiefer Verbundenheit begegnen .
Bleib so ein geborgenheitsliebender Mann , damit machst du Frauen glücklich .
Wenn eine Frau Dir etwas anderes zeigt und dich nicht so will, wie du bist, ist die nicht die Richtige für Dich .
 
  • #14
Kritisiert wurde ich bisher von einer Frau, sie meinte ich habe das Kennenlernen langweilig gemacht und ihr zu früh gezeigt, dass ich sie sehr gern mag. Daher konnte sie sich nicht verlieben.
Wie bereits beim anderen Thema geschrieben: du stehst wahrscheinlich auf die falschen Frauen. Geheimnisvolle, irgendwie unausgeglichene, die deinen Jagdtrieb wecken, statt nette, beziehungsfähige, dir ähnliche Frauen. Du suchst das Drama, dabei wünscht du dir eigentlich Nähe. Das passt nicht zusammen. Das ist wie bei Frauen, die sich einen bad Boy suchen, und dann aber eine enge harmonische Beziehung führen wollen.
 
  • #15
Danke für eure Antworten - ich selber möchte unabhängig sein von einer Frau und suche keine Versorgerin.
Ich kenne auch keine, die einen Mann versorgen möchte. Eher andersherum.
Ich schätze es auch, gewisse Sachen ohne Partnerin zu unternehmen. Ich habe viel von der Welt bereist, auch alleine und mache allerhand verschien
Alleine zu verreisen kommt bei der Partnerin aber meist nicht gut an.
allerhand verschiende Sportarten, von Fitness, bis Tennis und Golf.
Machst du das alles innerhalb einer Woche?
Kritisiert wurde ich bisher von einer Frau, sie meinte ich habe das Kennenlernen langweilig gemacht und ihr zu früh gezeigt, dass ich sie sehr gern mag. Daher konnte sie sich nicht verlieben.
Ja, falsche Auswahl. Versuch es mal mit netteren, natürlicheren, anspruchsloseren Damen und nicht mit Schicki-Micki Tussis.
Mein Mutter hat sich sehr um mich gekümmert, nachdem ich schwer krank war als kleines Kind. Vielleicht kommt daher das Gefühl nach Geborgenheit. Ich merke sehr, dass ich viel die körperliche Nähe einer Frau suche, die ich mag.
Wenn du nicht ständig an der Frau hängst und trotzdem noch sehr männlich auftrittst, ist das für viele Frauen vollkommen ok.
 
  • #16
Danke für eure Antworten - ich selber möchte unabhängig sein von einer Frau und suche keine Versorgerin. Ich schätze es auch, gewisse Sachen ohne Partnerin zu unternehmen. Ich habe viel von der Welt bereist, auch alleine und mache allerhand verschiende Sportarten, von Fitness, bis Tennis und Golf.
Deine Beschreibung wirkt auf mich aber nicht übersteigert abhängig. So wie du es im Eingangspost problematisiert hast, dachte ich, du bist ein richtiger Klammerer, weißt nichts mit dir anzufangen und hängst der Frau ständig am Rockzipfel

Unter einem übersteigerten Nähebedürfnis kann auch derjenige mit diesem Verhalten sehr leiden, etwa wenn er ständig Verlustängste hat und sich stark vom Partner abhängig macht, Partner als Zentrum des Lebens, das ist auch nicht gesund. Deshalb hatte ich angenommen, du willst deine Grundtendenz starkes Nähebedürfnis kanalisieren und ausgleichend kontrollieren lernen. Aber offensichtlich ist das doch gar nicht das Problem
Kritisiert wurde ich bisher von einer Frau, sie meinte ich habe das Kennenlernen langweilig gemacht und ihr zu früh gezeigt, dass ich sie sehr gern mag. Daher konnte sie sich nicht verlieben.
Nur eine Frau..
Es ist natürlich schwierig, wenn zwei während des Kennenlernprozesses unterschiedlich weit mit ihren Gefühlen sind, schafft Druck bei dem Teil, der hinterherhinkt.
Aber dann hat's doch einfach nicht gepasst zwischen euch? Unterschiedliche Erwartungen, das kommt doch vor. Warum meinst du etwas ändern zu müssen?
Mein Mutter hat sich sehr um mich gekümmert, nachdem ich schwer krank war als kleines Kind. Vielleicht kommt daher das Gefühl nach Geborgenheit. Ich merke sehr, dass ich viel die körperliche Nähe einer Frau suche, die ich mag.
Such dir einfach eine Frau, die genauso empfindet. Schau weniger nach diese Frauen mit unabhängigen, etwas distanzierten Typus
 
  • #18
Ja

Ja auch


Nein. Er will natürlich nicht abgelehnt werden, was für ein absurder Ansatz.
Er wird letztlich von den von ihm gewählten Frauen für untauglich befunden, so ist das.

Lukas datet einfach (wie fast alle anderen auch) so weit oben wie er kann (wahrscheinlich sehr attraktiv) , und diese Frauen verlangen nunmal gute männliche Attribute, hohes Niveau in Führung Qualifikation und Lebensführung. Auch in einer Beziehung.
Tief in ihm drin steckt das aber gar nicht so stark, wie wir hier mittlerweile auch herausgefunden haben. Er braucht selbst Geborgenheit und Nähe, will nicht immer führen.

Eine etwas einfachere Frau, welche nicht die höchsten Erwartungen an ihn stellt, sondern auf Augenhöhe mit ihm ist, würde ihm viel eher helfen, und kann ihm auch die gewünschte Nähe und Geborgenheit im Leben geben.
Aber ihm selbst ist diese Erkenntnis natürlich unangenehm, schon klar. Deswegen sucht er nach Wegen, hieran zu arbeiten.
Tolle Antworten von Euch, diese von Laszo hat mir sehr gut gefallen und trifft den Punkt genau. Ich hatte mindestens noch zwei andere Bekanntschaften mit dem gleichen Muster. Das waren erfolgreiche, schöne Frauen mit einer sehr hohen Erwartungshaltung an mich, die ich nicht erfüllen konnte und auch aufgrund meiner Prägung nicht kann. Das werde ich in Zukunft bei der Partnerwahl berücksichtigen, mir reicht das Drama um ehrlich zu sein.
 
  • #19
Dann würde er aber schon bei den ersten Anzeichen von wenig Nähe Fähigkeit beim gegenüber das weite Suchen bzw halt eine passende Frau .
Nein, das passiert eben nicht zwangsläufig so. Man kann Frauen (auch sehr attraktive) schon auch beeindrucken, wenn man sich etwas auskennt, ganz gut aussieht und auch andere Randbedingungen (z.B. familientauglichkeit , hoffnungsvoller sozialer Status) auch gut erfüllt.

Der Instinkt von Frauen ist bei der Männerwahl alles anders als zuverlässig (für mich etwas überraschend, weil das in anderen Bereichen bei Frauen viel besser funktioniert). Irgendeine Foristin hat das mal irdendwie "Alpha-Fake", oder so ähnlich , genannt. Nur deshalb fuunkioniert PUA überhaupt.

Man muss schon auch als Mann erkennen, wo man selbst steht. Das ist für keinen Menschen einfach und verlangt Einiges an Reife.
Bei der Partnerwahl regiert nach wie vor der Zufall, egal ob RL oder SB. Viel mehr als die Meisten hier gelauben.
 
  • #20
Nein, das passiert eben nicht zwangsläufig so. Man kann Frauen (auch sehr attraktive) schon auch beeindrucken, wenn man sich etwas auskennt, ganz gut aussieht und auch andere Randbedingungen (z.B. familientauglichkeit , hoffnungsvoller sozialer Status) auch gut erfüllt.

Der Instinkt von Frauen ist bei der Männerwahl alles anders als zuverlässig (für mich etwas überraschend, weil das in anderen Bereichen bei Frauen viel besser funktioniert). Irgendeine Foristin hat das mal irdendwie "Alpha-Fake", oder so ähnlich , genannt. Nur deshalb fuunkioniert PUA überhaupt.

Man muss schon auch als Mann erkennen, wo man selbst steht. Das ist für keinen Menschen einfach und verlangt Einiges an Reife.
Bei der Partnerwahl regiert nach wie vor der Zufall, egal ob RL oder SB. Viel mehr als die Meisten hier gelauben.
Das könnte passen bei mir - meine Schwester meinte eben, dass ich einen sehr autoritären und selbstsichern Eindruck mache von meinem Auftreten.

Was ist RL und SB?
 
  • #21
Sein natürlich vorhandenes Nähebedüfnis zu ändern, ist wohl so gut wie unmöglich. Das sitzt ganz tief.
Ich glaube auch, dass es tief sitzt, aber Menschen machen ja auch Therapien, um tiefgreifende Verhaltensmuster zu modifizieren und mithilfe von Verhaltensstrategien Problemverhalten zu durchbrechen. Wenn man jetzt ein "gesteigertes" Näheverhalten hat, das zum Beispiel auf Verlustängsten und Komplexen beruht, könnte man daran doch grundsätzlich arbeiten (in erster Linie also an den Verlustängsten und Komplexen) und in eine für sich weniger destruktive, kontrollierte Form bringen. Das machen Menschen andauernd in Therapien (mal mehr, mal weniger erfolgreich). Basis dafür ist natürlich, dass man dieses Verhalten auch wirklich als hinderlich, für sich schädlich und störend empfindet. Aber ich glaube nicht, dass ein "gesteigertes" (schon destruktiv wirkendes) Näheverhalten immer fix und unabänderlich ist
 
  • #23
sie meinte ich habe das Kennenlernen langweilig gemacht und ihr zu früh gezeigt, dass ich sie sehr gern mag. Daher konnte sie sich nicht verlieben.
Sei froh, dass dieser Kelch an Dir vorüberging. Diese Frau klingt für mich psychisch leicht ungesund.

dass ich einen sehr autoritären und selbstsicheren Eindruck mache
Autoritär?! Habe ich in dem Zusammenhang aber noch nicht oft gehört und klingt für mich abschreckend.

Möglicherweise switcht Du stark in deinem Auftreten und Verhalten? Das macht auch nicht unbedingt attraktiv, egal in welchem Umfeld.

Wie auch immer, wie liefen denn Deine bisherigen Beziehungen? Wie begannen sie, wie endeten sie?
ErwinM, 52
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #24
Ja

Ja auch


Nein. Er will natürlich nicht abgelehnt werden, was für ein absurder Ansatz.
Er wird letztlich von den von ihm gewählten Frauen für untauglich befunden, so ist das.

Lukas datet einfach (wie fast alle anderen auch) so weit oben wie er kann (wahrscheinlich sehr attraktiv) , und diese Frauen verlangen nunmal gute männliche Attribute, hohes Niveau in Führung Qualifikation und Lebensführung. Auch in einer Beziehung.
Tief in ihm drin steckt das aber gar nicht so stark, wie wir hier mittlerweile auch herausgefunden haben. Er braucht selbst Geborgenheit und Nähe, will nicht immer führen.

Eine etwas einfachere Frau, welche nicht die höchsten Erwartungen an ihn stellt, sondern auf Augenhöhe mit ihm ist, würde ihm viel eher helfen, und kann ihm auch die gewünschte Nähe und Geborgenheit im Leben geben.
Aber ihm selbst ist diese Erkenntnis natürlich unangenehm, schon klar. Deswegen sucht er nach Wegen, hieran zu arbeiten.
falsch, er braucht eine Frau, der es nichts ausmacht, auch mal stark zu sein. Eine "einfachere" - was soll das übrigens sein- Frau könnte da ganz falsche Wünsche haben.
 
  • #25
Na reallife und Singlebörse… Das sind die Abkürzungen.
Ja, es gibt hier im Forum ein paar etablierte Abkürzungen, "FS" (Fragesteller) gehört auch dazu.

Wobei ich bei "SB" eigentlich auch erstmal an was anderes denke, in anderen Kontexten hat diese Abkürzung eine etwas andere Bedeutung, aber hier ist tatsächlich "Singlebörse" gemeint.

Such dir eine nette Frau, mit der du liebevoll schmusen und kuscheln und du selbst sein kannst, gibt viele davon.
w27
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #28
Ich habe bei EP den Persönlichkeitstest gemacht und es haben sich meine Vermutungen bestätigt - ich suche zuviel Nähe und Geborgenheit und das macht mich für viele Frauen unattraktiv.

Macht es?

Für mich wärst du, nach der Beschreibung der passende Partner.
Nähe - Unabhängigkeit
Dein Bedürfnis nach Nähe ist mittelhoch ausgeprägt: In einer Beziehung ist dir wichtig, sich mit der Partnerin verbunden zu fühlen und ausreichend Zeit mit ihr zu verbringen. Dabei legst du Wert auf Gemeinsamkeiten in der Beziehung, kannst dich gut auf andere Menschen einlassen und für sie da sein.

kling gut.
Eigenständigkeit - Geborgenheit
Dein Bedürfnis nach Geborgenheit ist mittelhoch ausgeprägt: Du tendierst in einer Beziehung eher dazu, durch den Partner versorgt werden zu wollen. Es fällt dir nicht schwer, Unterstützung anzunehmen. So vermittelst du der Partnerin das Gefühl, eine wichtige Rolle in deinem Leben zu haben.

er soll ausgewogen werden, das Geben und das Nehmen
Hat jemand eine Idee, welche Möglichkeiten es gibt, unabhängiger und eigenständiger zu werden auf emotioneller Ebene? Meine Partnerin soll nicht als Versorger auftreten.
Dankeschön!
Wie wäre es , wenn du dir eine Frau suchst die zu dir passt, anstatt krampfhaft an deinen vermeintlichen Schwächen von Null auf Hundert arbeiten zu wollen? Dass du deine Defizite erkannt hast,( dein anderer thread) finde ich gut, aber wozu dieser Aktionismus. Sofort mehrere Bücher besorgen, jede Eigenschaft hinterfragen.
 
  • #29
Kritisiert wurde ich bisher von einer Frau, sie meinte ich habe das Kennenlernen langweilig gemacht und ihr zu früh gezeigt, dass ich sie sehr gern mag. Daher konnte sie sich nicht verlieben.
Ich weiß nicht was dagegen spricht einer Frau zu zeigen, dass man sie mag. Ich spreche dabei nicht vom Sex. Da sollte man nat noch etwas warten. Ich denke mir eher sie wollte dich von Anfang an nicht. Ich würde die Aussage nicht überbewerten.
 
  • #30
Ich weiß nicht was dagegen spricht einer Frau zu zeigen, dass man sie mag. Ich spreche dabei nicht vom Sex. Da sollte man nat noch etwas warten. Ich denke mir eher sie wollte dich von Anfang an nicht. Ich würde die Aussage nicht überbewerten.
Sehe ich genauso; mir z.b. gibt es Sicherheit und ein gutes Gefühl, wenn der Mann mir früh zeigt, dass er mich mag. Denke auch, dass das eine Ausrede war und die Dame von Anfang an nicht interessiert war - sofern der FS nicht geklammert hat...kann nur er wissen.
 
Top