• #1

Zuviel Interpretation?

Hallo liebe Forumsteilnehmer,

Ich wollte mal wissen wie Ihr mit Signalen während eines Date`s umgeht und ob Ihr diese auch hinterfragt oder evtl. auch Dinge interpretiert ?
Ich hatte vor ca. 2 Monaten ein Date mit einem Mann welches in meinen Augen gut lief ( lange Vorgeschichte bei der es via SMS auch heftig kribbelte - auf beiden Seiten- ), er umarmte mich freute sich sichtlich mich zu sehen und mir nahe zu sein dann der Punkt an dem das Ganze wohl kippte. Ich habe ihm erzählt dass ich noch verheiratet bin aber mich gerade in der Trennungsphase befinde daraufhin spürte ich förmlich seinen Rückzug, für mich war in diesem Moment klar dass die Sache beendet sei. Doch dann der Abschied, er umarmte mich und küsste mich zweimal zärtlich auf den Mund... er ging mit den Worten er muss nachdenken.
Die Zeit danach kam von ihm nicht mehr viel, nur noch 3 Wortsätze auf Fragen meinerseits, ich hab ihn zig mal gebeten mir eine Erklärung zu geben, nichts..
Das wäre alles kein Problem für mich wäre da dieser Kuss nicht gewesen, interpretier ich zuviel in diesen Kuss ? Die Frage immer immer wieder, küsst ein Mann einfach mal so ? Wieso will er nicht wenigstens eine Freundschaft wenn er doch so entschlossen ist ?
Danke für Eure Antworten

Unser Alter,
ich 41 er 58
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
A

Ares

Gast
  • #2
Ich küsse nicht "einfach so". Frauen interpretieren viel mehr als Männer. Wenn er "zigmal" auf Erklärungsnfragen nicht reagiert, würde ich den Kuss als "Versehen" akbhaken und den Mann insgesamt auch.
 
  • #3
Ich habe ihm erzählt dass ich noch verheiratet bin aber mich gerade in der Trennungsphase befinde daraufhin spürte ich förmlich seinen Rückzug
Nun ja, er wird halt einschlägige Erfahrungen hinter sich haben. Ich würde übrigens genauso reagieren, verdanke ich diesem „ich bin aber nicht so frei, wie du denkst”, gesprochen beim ersten Wiedersehen nach dem ersten Kuß, doch recht erheblichen Liebeskummer, verbunden mit dem unumstößlichen Beschluß, mich nie nie nie wieder auf eine Frau einzulassen, bevor ich nicht sicher weiß, daß sie wirklich ungebunden ist.

Der Kuß mußte sein, damit Du weißt, daß er in Dich verliebt ist. Sein Nachdenken hat aber wohl dazu geführt, daß er sich seine Gefühle lieber aus dem Herzen reißt, bevor sie ihm wieder Leid eintragen.
 
  • #4
Ja, viel zu viel Interpretation. 2 Bussis und deine Welt bricht zusammen?
Wenigstens Freundschaft? Ich glaub, du verstehst das Konzept von Beziehungen nicht, oder?
Offenbar hat er sich von dir getäuscht gefühlt, langes mailen, nie hast du Ehe erwähnt.... naja, dann war er ENTtäuscht. Und damit kann er doch recht gut umgehen, um Gegensatz zu dir, nicht wahr? Jetzt will er halt nicht mehr. Also lass ihn. Respektiere ihn mehr, als du es jetzt tust. Er darf schon seine eigenen Entscheidungen treffen, er ist schon erwachsen.
 
  • #5
Wie Du schon fragst, wahrscheinlich hat er sich im Überschwang des Dates mal eben gerade leicht übergriffig verhalten.

Hinterher war ihm aber klar, dass eine verheiratete Frau nicht in Frage kommt.
Sehe ich auch so.
Lass Dich erstmal scheiden (Achja geht ja kirchlich gar nicht... HM), .
 
  • #6
Ich empfinde küssen auf den Mund als etwas sehr persönliches, das ich nur tue wenn sich zwischen mir und der Frau schon etwas verfestigt hat. Das beschriebene Verhalten ist schon sehr komisch.
Vielleicht ist er einfach enttäuscht weil du ihm verheimlicht hattest, dass du getrennt lebst. Verstehe nicht, warum der bei der langen Vorgeschichte das nicht längst vor dem Treffen geklärt hattest.
Für mich wäre das auch ein Stop Signal: was hast du wohl noch alles verschwiegen? Abgesehen davon ist sein Verhalten danach unreif. Vergiß ihn, lerne daraus und mache es das nächste Mal besser.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #7
Hallo StrangeLove,

man lernt jemanden kennen, es läuft gut, die Funken fliegen und dann erzählt dir der Gegenüber, dass er noch verheiratet ist. Der eine hat damit ein Problem, der andere nicht.

Er hätte wohl auch gerne kein Problem mit dieser Tatsache gehabt, sonst hätte er dich nicht geküsst. Aber als er länger darüber nachgedacht hat, hat er für sich wahrscheinlich entschieden, dass er doch damit ein Problem hat. Das hat seiner anfänglichen Euphorie offensichtlich einen Dämpfer verpasst und zwar so stark, dass er keinen Kontakt mehr haben will.

Warum sollte er mit dir befreundet sein wollen ? Das war sicherlich nicht das Ziel eures Kontakt und Treffens.

Du wünscht dir eine Freundschaft, weil du weiterhin Kontakt haben willst und hoffst, dass sich mehr ergibt, wenn deine Scheidung durch ist.

Lass es gut sein ... Wenn überhaupt würde ich mich erst wieder melden, wenn deine alte Beziehung beendet ist - sprich du geschieden bist.

Kurze Erklärung warum es mich davon abhalten würde, mich mit einem weiterhin zu treffen, der noch verheiratet ist ...

In den meisten Fällen wenn man verheiratet ist, geht die Beziehung schon länger, man hat gewissen Dinge zusammen durchgemacht und das wird oftmals nicht kampflos aufgegeben. Ich würde auch nicht mit einem Noch-Ehemann konkurrieren wollen und so evtl.noch in die Schußlinie bei einem Thema geraten wollen, das mich gar nichts angeht.

Ich würde mich denken, klär du erstmal deine Angelegenheit, schließ das vernünftig ab, dann kannst du dich gerne wieder melden !
 
  • #8
Vielleicht sollte ich noch erwähnen dass wir beide NIE mit "Liebe" gerechnet hatten, der SMS Kontakt war erstmal beruflicher Natur wurde dann immer privater und intensiver bis hin zu Schmetterlingen.
Er hat mich nie nach meinem Familienstand gefragt und ich dachte er weiß es.
Ich interpretier mal wieder dass er Angst hat mehr Gefühle zuzulassen und dann eben wieder enttäuscht wird ( seine Frau hat ihn vor 3 Jahren wegen eines anderen verlassen ) deswegen antwortet er karg und will sich auch nicht nochmal treffen. Neulich traf ich ihn zufällig in der Stadt in Begleitung seiner Erwachsenen Tochter unsere Blicke trafen sich, ich war total nervös und geschockt.. er auch... er brachte dann ein leises.. Hallo hervor.. seitdem nichts.....
Wäre seine Tochter nicht dabei gewesen hätte ich ihn schon nochmal darauf angesprochen aber er glaub ich war froh dass sie da war.

ER vermeidet jeglichen Kontakt zu mir.. so als hätte er Angst vor mir.
Genau das weckt meinen Kampfgeist.. ICH weiß dass meine Ehe gelaufen ist und dass zwischen uns was ganz großes werden könnte wenn er sich nicht so anstellen würde.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #9
Hallo FS,

beim ersten Date zum Abschied überschwänglich küssen und das nach Deiner Hammeroffenbarung? Puuuuuh!

Naja es soll auch welche geben, die beim ersten Date im Bett landen, von daher ...

Wieder einmal weiß man nicht wie alt ihr seid, aber von ihm finde ich das "oberflächlich" und von Dir ein starkes Stück Dein Status bis zum letzten Moment hinauszuzögern, so als ob Du erst mal abwarten wolltest, ob sich das Offenbaren auch tatsächlich lohnt.

Warum viele Frauen so häufig und zuviel interpretieren, so wie Du, statt zu klären, bleibt mir ein Rätsel. Ja, denn das tust Du.
 
  • #10
Vielleicht sollte ich noch erwähnen dass wir beide NIE mit "Liebe" gerechnet hatten, der SMS Kontakt war erstmal beruflicher Natur wurde dann immer privater und intensiver bis hin zu Schmetterlingen.
Er hat mich nie nach meinem Familienstand gefragt und ich dachte er weiß es.
Ich interpretier :) mal wieder dass er Angst hat mehr Gefühle zuzulassen und dann eben wieder enttäuscht wird ( seine Frau hat ihn vor 3 Jahren wegen eines anderen verlassen ) deswegen antwortet er karg und will sich auch nicht nochmal treffen. Neulich traf ich ihn zufällig in der Stadt in Begleitung seiner Erwachsenen Tochter unsere Blicke trafen sich, ich war total nervös und geschockt.. er auch... er brachte dann ein leises.. Hallo hervor.. seitdem nichts.....
Wäre seine Tochter nicht dabei gewesen hätte ich ihn schon nochmal darauf angesprochen aber er glaub ich war froh dass sie da war.

ER vermeidet jeglichen Kontakt zu mir.. so als hätte er Angst vor mir.
Genau das weckt meinen Kampfgeist.. ICH weiß dass meine Ehe gelaufen ist und dass zwischen uns was ganz großes werden könnte wenn er sich nicht so anstellen würde.
Ja, wenn er so wäre, wie du ihn haben willst, dann wäre alles super und es wäre zwischen euch was ganz großes. Schön hast du das gesagt.
Du hast einfach keinerlei Respekt für ihn, oder? Er ist ein dummes kleines Kind ohne eigene Rechte.... ach.... der Mann hat einen guten Instinkt, der rennt, so schnell er kann. Gut so.
 
  • #11
Wieso will er nicht wenigstens eine Freundschaft wenn er doch so entschlossen ist ?
Er wollte keine Freunschaft, sonder dich. Er hat dich scheinbar sehr begehrt. Und nun weiß er das du noch " Warm" bist! Und Vielleicht hat er keine guten Erfahrungen gemacht, mit Frauen die noch verheiratet waren oder in Trennung leben. Verständlich. Ich denke er schützt sich vor einer sich anbahnenden Entäuschung.
m44
 
  • #12
Wieder einmal weiß man nicht wie alt ihr seid,

Wir sind 41 ich weiblich, er 58 Jahre.
 
  • #13
Wieso sollte er Angst vor dir haben oder vor seinen Gefühlen? Fakt ist doch, Ihr seit in Kontakt gekommen, habt geflirtet, er hat zugelassen das sich Gefühle entwickeln und du hast ihm leider nicht die Wahrheit gesagt. Aufgetreten bist du im Kontakt zu ihm wie ein Single, rausgestellt hat sich das du eine verheiratete Frau bist. Trennungsphase kann ja alles heißen von es gibt einen Scheidungstermin bis ihr lebt noch in der gemeinsamen Wohnung zusammen. Wärst du von Anfang an offen gewesen was dein Familienstand angeht, sähe es vielleicht anders aus, aber so. Warum gehst du davon aus, dass er sowas wissen sollte? Hast du deine Trennungsgeschichte am Arbeitsplatz breit getreten oder was? Er kann nur wissen was du ihm sagst. Von nichts anderem kannst du ausgehen. Und so ein Küßchen, er wird es sehr schade finden, dass es so mit euch ausgegangen ist. Ich würde an seiner Stelle auch den Kontakt mit dir abbrechen. Ist ja eine Totgeburt. Egal wie sehr das mal geknistert hat
 
  • #14
Und noch mehr erhärtet sich mein Verdacht.......
Und Vielleicht hat er keine guten Erfahrungen gemacht, mit Frauen die noch verheiratet waren oder in Trennung leben.
Trennungsphase kann ja alles heißen von es gibt einen Scheidungstermin bis ihr lebt noch in der gemeinsamen Wohnung zusammen.
Eben. Und das weiß er nun auch. Er kennt das Spiel. Er hat es vermutlich schon einmal im Leben spielen müssen. Du, bist mittendrin. Und das weiß er jetzt. Auch die Folgen kennt er Vermutlich!
m44
 
  • #15
ER vermeidet jeglichen Kontakt zu mir.. so als hätte er Angst vor mir.
Genau das weckt meinen Kampfgeist.. ICH weiß dass meine Ehe gelaufen ist und dass zwischen uns was ganz großes werden könnte wenn er sich nicht so anstellen würde.

Die schlimmsten Fehler meines Liebeslebens beruhen auf genau dieser falschen Diagnose. Der erwachte Kampfgeist ist schlichtweg idiotisch an dieser Stelle. Es handelt sich bei Deinem Objekt des Begehrens, nämlich um ein mündiges und autonomes SUBJEKT. Alles was Du Dir ausmalst, ist nur in Deinem Kopf und Du willst es mit Gewalt, Einfallsreichtum und Manipulation in ihn hineintrichtern. Das funktioniert so nicht und zeugt nur von fehlendem Respekt deinerseits. Du bist doch nicht die Hohepriesterin der Liebe, die mit der Sicherheit des Universums sagen kann, dass etwas "Großes" entsteht. Das ist eine mächtige Illusion, die einen viel Zeit und Lebensfreude kostet und manche Menschen im Extremfall sogar zu Stalkern werden lässt.
 
  • #16
Ich glaube, das war sein Abschiedskuss. Er fand Dich toll, aber da Du mit dieser Hammer-Info erst rausgerückt bist, als ihr euch kennenlerntet, sind seine ganzen Vorstellungen wie Seifenblasen geplatzt. Hättest Du es eher gesagt, wäre es vermutlich nicht zum Treffen gekommen.

Das Vertrauen war weg, und dass Du in Trennung lebst, erschien dann vielleicht auch als Lüge oder zumindest unsicher, dass Du es Dir wieder anders überlegst mit Deinem Mann und der neue Mann dann dieses Außenspiel zum Kitten der Ehe war.
Dieser Mann war anscheinend richtig verliebt in Dich. Sein "ich muss nachdenken" war vermutlich wirklich ernst gemeint, weil er sich überlegen wollte, ob er sich drauf einlässt. Wenn man dann den Kopf einschaltet, kommen ja die ganzen Erfahrungen und was man schon gelesen hat, wieder hoch, und dann wird klar, dass es trotzdem es sich um große Verliebtheit handelt, doch zu einer hohen Wahrscheinlichkeit wieder zu dem kommt, was oft passiert. Frau/Mann geht zurück zum Partner, Frau/Mann sucht Übergangsmensch, um nicht einsam zu sein, Frau/Mann lügt, weil das Sexleben so Schrott ist, aber "ansonsten ist die Ehe toll".
 
  • #17
Ich interpretier :) mal wieder dass er Angst hat mehr Gefühle zuzulassen und dann eben wieder enttäuscht wird
Schon klar, wenn der Mann sich nicht mit einer verheirateten Frau einlassen will, dann kann das nicht an der Frau liegen, dann muß irgendwie der Mann schräg drauf sein, Angst vor Frauen im allgemeinen haben, weil sie ihn verletzen könnten usw. usw.
 
  • #18
Liebe FS,

jeder weiß, dass das Herz in einer Trennungsphase noch nicht frei sein kann. Auch wenn die Liebe längst erloschen ist, so muß man doch eine Trennung verarbeiten. Wie sagt man so schön, der/die erste nach einer Trennung ist nur das Heilpflaster,
Dieser Mann wird sicher Gefühle für dich empfinden und gerade deswegen einen Rückzug vorgezogen haben. Wer möchte schon schnurstracks ins Unglück laufen. Der Kuß war der Beweis für seine Gefühle für dich, dennoch hat er seinen Kopf eingeschaltet und ist auf Abstand gegangen. Das solltest du akzeptieren und deine Trennung erst hinter dich bringen und verarbeiten.
 
  • #19
Liebe FSin, das Verhalten deines Schwarms ist eindeutig: Er will Dich jetzt nicht mehr.
Was das ausschlaggebende Kriterium war, kann man vermuten, vielleicht war es genau der Punkt, dass du verheiratet bist, vielleicht auch was anderes.
Der Kuss kann vieles bedeuten, dass er dich begehrt, dass er von der schönen, entspannten Stimmung hat sich dahin verleiten lassen, ein Abschiedskuss oder auch als er erfahren oder gemerkt hatte, dass es zwischen Euch nichts wird, er noch schauen wollte, ob sich an den Abend nicht auch für eine anschließend spontane Nacht mit dir (falls du dich willfährig verhältst) findet; immerhin hatte er 2 Monate sinnlos in diesen Kontakt investiert. Ob er wie du Gefühle hat, wer weiß, vielleicht war es nur Begehren, vielleicht mehr.
Doch er möchte JETZT keinen Kontakt zu dir und eine Erklärung ist er dir nicht schuldig. Was möchtest du von ihm hören: ich möchte dich nicht, weil
- es zwischen uns nicht passt,
- du verheiratet bist,
- er deine Lebensweise nicht teilt,
- er ausser Begehren, keine Liebe empfindet, ....usf.
 
  • #20
schuldig. Was möchtest du von ihm hören: ich möchte dich nicht, weil
- es zwischen uns nicht passt,
- du verheiratet bist,
- er deine Lebensweise nicht teilt,
- er ausser Begehren, keine Liebe empfindet, ....usf.



Hallo AndereFrau,
ja genau das möchte ich, den wahren Grund.
Diese Unwissenheit ist es die soviel Raum für Interpretationen lässt, ich habe ihm so oft gesagt er soll mir bitte den wahren Grund nennen auch wenn es für mich unangenehm ist, ich bin groß und halte das aus. Es kam und kommt kein Wort diesbezüglich.
Dazu muss ich sagen er und ich gelten als knallharte Unternehmer denen schon auch mal Kälte unterstellt wird, ihm mehr als mir ( wobei ich ihm schon so oft die weiche Seite gezeigt habe ) und es einfach nicht zu ihm passt keine auch unangenehme Gründe zu nennen.
Er lässt mich einfach so in der Schwebe, wieso ?
Auf Fragen oder SMS antwortet er immer promt und unverzüglich aber eben nur kurz.
Das passt alles nicht zusammen,einen wahren Grund zu nennen wenn man danach gefragt wird hat auch was mit Wertschätzung zu tun.
Klar bin ich auch Schuld indem ich ihm die Trennungsphase nicht gesagt habe aber ich bin fest davon ausgegangen dass er es weiß ( wir leben beide berufsbedingt leider sehr öffentlich und meine Trennung war kurz Stadtgespräch ) .
Wir sind beide Erwachsen und bis dato glaubte ich auch wir können wie Erwachsene Menschen reden aber scheinbar ist das anders sobald verletzte Gefühle im Spiel sind ( da möchte ich mich nicht ausnehmen )
 
  • #22
Hallo AndereFrau,
ja genau das möchte ich, den wahren Grund.
Diese Unwissenheit ist es die soviel Raum für Interpretationen lässt, ich habe ihm so oft gesagt er soll mir bitte den wahren Grund nennen auch wenn es für mich unangenehm ist, ich bin groß und halte das aus. Es kam und kommt kein Wort diesbezüglich.
Dazu muss ich sagen er und ich gelten als knallharte Unternehmer denen schon auch mal Kälte unterstellt wird, ihm mehr als mir ( wobei ich ihm schon so oft die weiche Seite gezeigt habe ) und es einfach nicht zu ihm passt keine auch unangenehme Gründe zu nennen.
Er lässt mich einfach so in der Schwebe, wieso ?
Auf Fragen oder SMS antwortet er immer promt und unverzüglich aber eben nur kurz.
Das passt alles nicht zusammen,einen wahren Grund zu nennen wenn man danach gefragt wird hat auch was mit Wertschätzung zu tun.
Klar bin ich auch Schuld indem ich ihm die Trennungsphase nicht gesagt habe aber ich bin fest davon ausgegangen dass er es weiß ( wir leben beide berufsbedingt leider sehr öffentlich und meine Trennung war kurz Stadtgespräch ) .
Wir sind beide Erwachsen und bis dato glaubte ich auch wir können wie Erwachsene Menschen reden aber scheinbar ist das anders sobald verletzte Gefühle im Spiel sind ( da möchte ich mich nicht ausnehmen )
Er ist dir in keiner Weise verpflichtet, dir den "wahren" Grund zu nennen. Vielleicht sind es viele, vielleicht kann er ihn nicht formulieren, vielleicht vielleicht vielleicht.
Was bringt es dir, wenn er dir sagt, es ist Grund Nr. 1.?
Was ist dann anders?
Hier gehts um Loslassen. Warum kannst du nicht loslassen, warum verbeißt du dich gewaltsam in dieses Festhalten und "wissen müssen"? Ich vermute einen ausgeprägten Kontrollzwang, lieg ich da richtig? Schon allein daß du sein Verhalten in keiner Weise respektieren kannst, spricht dafür. Du bist grenzüberschreitend. Du kannst ihn nicht als eigenständigen Menschen sehen.
Zieh dich zurück in die Selbstreflexion, und lasse ihn bitte.
 
  • #23
Er ist dir in keiner Weise verpflichtet, dir den "wahren" Grund zu nennen. Vielleicht sind es viele, vielleicht kann er ihn nicht formulieren, vielleicht vielleicht vielleicht.
Was bringt es dir, wenn er dir sagt, es ist Grund Nr. 1.?
Was ist dann anders?
Hier gehts um Loslassen. Warum kannst du nicht loslassen, warum verbeißt du dich gewaltsam in dieses Festhalten und "wissen müssen"? Ich vermute einen ausgeprägten Kontrollzwang, lieg ich da richtig? Schon allein daß du sein Verhalten in keiner Weise respektieren kannst, spricht dafür. Du bist grenzüberschreitend. Du kannst ihn nicht als eigenständigen Menschen sehen.
Zieh dich zurück in die Selbstreflexion, und lasse ihn bitte.


Ich reflektiere schon die ganze Zeit und lass ihn in Ruhe.
Es ist kein Kontrollzwang sondern ein Analysierzwang, ich will bei allem die Ursache wissen um den Fehler beim nächsten mal zu vermeiden oder ihn zu korrigieren.
Nennt er als Grund... Du bist nicht mein Typ.. ok akzeptiere ich, ich kann nicht jedem gefallen.
Nennt er als Grund .. Du bis mir zu jung.. ok...
Nennt er aber den Grund ich hab Angst dass wir im Chaos enden und kann Dich nicht sehen weil meine Entscheidung dann kippen könnte ... o.k ich würde alles versuchen dass er umkippt und ihm beweisen dass wir nicht im Chaos enden.
Das schlimme ist ICH weiß dass nicht das eintreten wird wovor er Angst hat und deshalb fällt es mir so schwer es zu akzeptieren. Das fühlt sich an als würdest Du einen Lottozettel in der Hand halten der sicher eine sechs ist aber Du kannst ihn nicht mehr abgeben weil alle Läden vorzeitig geschlossen haben.
Wäre es Grund 1 oder 2 wüsste ich daran wäre nichts mehr zu rütteln so sehe ich immer noch eine Chance.

Danke übrigends für Deine ehrlichen Worte die mich schon zum Nachdenken anregen.
 
  • #24
Das schlimme ist ICH weiß dass nicht das eintreten wird wovor er Angst hat und deshalb fällt es mir so schwer es zu akzeptieren.
Aber woher weißt du das? Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, dass ich wärend und nach meiner Trennung ein auf und ab erleben musste. Es war Echt übel. Selbst in den ersten drei Monaten mit meiner neuen Lebensfreundin, wäre es fast daran gescheitert, das ich noch nicht zuende verarbeitet hatte. Es gab zwar kein zurück. Aber dennoch war das alles im Kopf. Selbst heute noch. Aber nicht mehr das ich mich schlecht fühle. Es ist gut jetzt und ich freue mich über jeden neuen Tag mit meiner Süßen. Und das kann dir auch passieren. Das bewirkt es bei den meisten in Trennung und danach. Versuch dir nicht selbst etwas vor zu machen, wenn möglich. Hatte ich auch getan. Das kann Böse werden und Chaos verursachen, worunter andere sehr leiden. Und vermutlich kennt er das auch schon. Wenn er sich so dagegen sträubt, dann lass ihn auch.
m44
 
  • #25
Liebe FS,
ich habe in einem ähnlichen Thread beschrieben, dass ich nicht verstehen kann, wie ein schönes Date, nachher in Kontaktsperre endet.
Früher war es so einfach, es gab bestimmte Zeichen, waren die da lief es;-))
Das hat sich allerdings sehr geändert, nur wer wie wir lange in Beziehungen steckte, hat das nicht gemerkt.
Lily ist da auch sehr geradeheraus gewesen aber sie hat völlig Recht.
Du hast ein recht Deinen Wunsch zu äussern aber keins, dass dieser erfüllt wird.
Nach jedem Date, egal wie weit man gegangen ist, wie schön es war, kann man nur abwarten, wie der andere reagiert.
Ob er nichts mehr will ob er Fragen beantworten möchte ob er mehr will. Er entscheidet da auch für sich und Du musst im Notfall die Kröte schlucken und das Krönchen polieren!
Viel Glück dabei;-))
 
  • #26
Es ist kein Kontrollzwang sondern ein Analysierzwang, ich will bei allem die Ursache wissen um den Fehler beim nächsten mal zu vermeiden oder ihn zu korrigieren.
Welchen Fehler? Du machst dir hier etwas vor. Partnersuche ist doch keine Ware, die man so verbessern kann. Du denkst auch nicht an den nächsten, sondern an ihn. Ich denke, wenn er wirklich so sehr von dir überzeugt ist, dann kommt er wieder. Was ist schon ein Kuss…gegen ein verheiratet sein.

Im Grunde weisst du selbst, dass du verheiratet bist und das erst richtig beenden musst. Du ahnst, dass das der Grund ist. Vermutlich hast du Recht. Er ist sich verschaukelt vorgekommen. Es hat ihn vermutlich sehr getroffen. Und jetzt erwartest du noch, dass er das noch mal in Worte fasst. Überlege doch mal, wie diese Nachricht mit dem verheiratet sein bei ihm angekommen sein muss, wenn du vorher so intensiv mit ihm geflirtet hast.
 
  • #27
Warum hat eigentlich noch keiner die naheliegendste Lösung geschrieben: Lass dich rechtskräftig scheiden, dann bist du nicht mehr verheiratet und er muss dich nicht mehr wegen des Verheiratetseins ablehnen.
 
  • #29
Liebe Strangelove, wenn Du unbedingt von ihm eine Erklärung brauchst, um damit abzuschließen oder ihn davon zu überzeugen, dass deine Ehe, wirklich nach dem Trennungsjahr geschieden wird und er emotional nichts zu befürchten hat, dann musst Du ihn direkt aufsuchen und zur Rede stellen. Dann kann er Dir nicht ausweichen und entweder er redet Tacheles oder er lässt Dich stehen.
Jemanden zu einer Erklärung zwingen kannst Du aber nicht. Und auch wenn Du meinst eine Erklärung oder der wahre Grund hat etwas mit Wertschätzung zu tun, dies ist es mitnichten. Wertschätzung ist Respekt, Höflichkeit und den Menschen so zu nehmen und akzeptieren wie er ist und eben nicht ihn ehrlich verbal zu verletzen oder im Gespräch dahingehend diskutieren/sich rechtfertigen zu müssen, warum man sich mit einer verheirateten Frau nicht einlassen möchte.
Bitte nehme es mir nicht streng, aber du sprichst von Bindungsangst bei ihm und das er Angst haben könnte, alles würde im Choas enden, Du glaubst es wird ganz großes Kino (Dein Vergleich mit den 6 Richtigen auf dem Lottoschein), doch wie es in ihm ausschaut, weißt Du nicht. Wenn er sich zurückzieht, deutet alles daraufhin, dass Du eben für ihn nicht sein großes Lebensglück und die Erfüllung all seiner Träume bist.
 
  • #30
Vielen lieben Dank an alle die auf meine Frage geantwortet haben.
Einige waren sehr ehrlich und direkt, genau dieses "Kopf waschen" habe ich gebraucht um wieder klar denken zu können.
Es stimmt ich war wie besessen von dem Gedanken ER MUSS MICH LIEBEN.... ob er es tut oder nicht werde ich nie erfahren aber ich kann jetzt damit umgehen. Ihr habt Recht indem ihr schreibt ich war respektlos hab eigentlich nur an mich gedacht und wenn ich mich erinnere hat er sogar gesagt dass er nicht damit umgehen kann evtl. der Grund für das Zerstören einer Familie zu sein ( was nicht so ist aber ich glaub diese Angst kommt aus seiner eigenen Familiengeschichte ). Für mich ist und war es schwer zu glauben dass er der weiche, rücksichtsvolle Mann ist denn beruflich kenn ich ihn von einer ganz anderen Seite, genau das war es wahrscheinlich auch was mich unheimlich gereizt hat was ich als "Herausforderung" sah. Zum anderen bin ich leider sehr erfolgsverwöhnt, Niederlagen gibt es in meinem Leben nicht, ich lasse sie nicht zu weil ich alles daran setzte sie zu vermeiden oder auszubügeln nur Gefühle sind kein Geschäft ........... ich muss erst wieder lernen mich in der Welt der Gefühle zurechtzufinden, hatte ich das ja die letzte Zeit nicht mehr.
Ich hoffe ich hab nicht zuviel Schaden angerichtet..
Nochmal Danke
Fiona
 
Top