• #1

Zwei Männer kennengelernt: dem einen von dem anderen erzählen?

Hallo,

ich (w/31) treffe mich seit 6 Wochen mit einem Mann (27), seit 4 Wochen läuft auch was zwischen uns. Erstmal auf lockerer Basis, aber wir beide suchen schon was Festes.

Ich bin mehr so der emotionale, offene Typ. Er eher der zurückhaltende Typ, was Frauen angeht, aber mit großem Freundeskreis, gern unterwegs, braucht glaube ich mehr Freiheiten als ich. Wir sind teilweise schon sehr unterschiedlich und ich weiß noch nicht, ob das "anregend" oder eher hinderlich ist und inwieweit sich gewisse Dinge ändern würden, wenn wir zusammen wären.

Angeblich hat er noch keine Gefühle für mich, worüber ich mir aber nicht so sicher bin. Meist ist er derjenige, der Treffen vorschlägt, Dinge für mich tut, die nicht jeder machen würde etc. - er bemüht sich schon sehr. Er lässt Taten sprechen und das ist auch wunderbar. :) Aber dass ich nicht weiß, woran ich emotional bei ihm bin, beschäftigt mich, zumal er mich auch noch nicht zu Treffen/Partys mit seinen Freunden mitnehmen will, weil er denen dann ja erklären müsste, was zwischen uns ist. Das bremst mich emotional irgendwie aus, weil ich ihn schon sehr gerne hab. Er möchte aber unbedingt, dass das exklusiv zwischen uns ist und wir niemand anderen nebenbei daten.

Nun habe ich einen anderen Mann (28) getroffen, der ganz anders vom Typ her ist. Er wirkt viel gefestigter, bodenständiger. Bei ihm habe ich das Gefühl, dass er sich nicht so "anstellt" und mich "hinhält". Damit will ich nicht sagen, dass der andere mich absichtlich hinhält, aber durch die Ungewissheit fühle ich mich so, aber da muss man eben auch mal durch, wenn der andere ein langsameres Tempo vorlegt als man selbst. Jedenfalls möchte er mich gerne wiedersehen und kennenlernen.

Sollte man den Beiden nun vom jeweils anderen erzählen? Ich würde mich schlecht fühlen, wenn ich es nicht täte. Ich habe allerdings auch Angst, dass dann gleich das Interesse verloren geht.

Es gibt auch entfernt Überschneidungen in den Freundeskreisen der Beiden, durch einen dummen Zufall könnte es also vielleicht sonst auch so rauskommen. Wobei "Nr. 1" ja noch niemandem von mir erzählt hat und ich dadurch das Gefühl habe, er steht (noch) nicht zu mir, auch wenn wir schon öffentlich geknutscht haben. Ich weiß auch nicht, wie er reagieren würde, wenn er trotz seinem Wunsch nach Exklusivität erfährt, dass ich mich mit jemand anderem treffen möchte. Ich komme mir gerade irgendwie schäbig vor, auch wenn ja noch nichts passiert ist... was würdet ihr an meiner Stelle tun?
 
  • #2
Wir sind teilweise schon sehr unterschiedlich und ich weiß noch nicht, ob das "anregend" oder eher hinderlich ist und inwieweit sich gewisse Dinge ändern würden, wenn wir zusammen wären.
Du bist dir selber nicht sicher, möchtest aber, dass er (nun endlich) zu dir steht. 6 Wochen sind doch im übrigen gar nichts.
Lass es doch weiterlaufen und schau halt bei beiden, wohin dann dein Zeiger ausschlägt. Warum voneinander erzählen?
Nr.1 hat sich nicht auf dich festgelegt und du ja auch nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Wir sind teilweise schon sehr unterschiedlich und ich weiß noch nicht, ob das "anregend" oder eher hinderlich ist und inwieweit sich gewisse Dinge ändern würden, wenn wir zusammen wären.
Geh einfach mal davon aus, dass sich nicht sonderlich viel ändert. Lebenserfahrung.
Unterschiedlich ist so eine Sache. Jemand, der viel mehr soziale Kontakte braucht, wird den anderen, der gern mehr Zweisamkeit hätte, immer enttäuschen. Das findet sich zwar zusammen, wenn beide aneinander zu lernen haben, also der eine, sich auf Nähe einzulassen, der andere, dass nur er selbst für sein Glück verantwortlich ist und nicht einen anderen zum Mittelpunkt seines Lebens machen kann. Aber ob das so glücklich macht? Da muss eine Menge mehr das auffangen.
Er möchte aber unbedingt, dass das exklusiv zwischen uns ist und wir niemand anderen nebenbei daten.
Wieso nicht? Du bist nicht seine Freundin, und ich glaube auch nicht, dass Du es wirst. Sich nicht sicher sein bedeutet, dass er nicht aus den Schuhen gehauen wurde, als er Dich traf. Darauf warten aber viele.
Sollte man den Beiden nun vom jeweils anderen erzählen? Ich würde mich schlecht fühlen, wenn ich es nicht täte. Ich habe allerdings auch Angst, dass dann gleich das Interesse verloren geht.
Davon kann man ausgehen, denke ich. Der Ernste findet sowas vermutlich daneben und der andere wollte Exklusivität, kann sich aber nicht für Dich entscheiden. Ich würde den Verwöhner loslassen und mich dem Ernsten zuwenden.
Ganz daneben wird das, wenn die das über Ecken des Freundeskreises herausfinden.
 
  • #4
Naja, wir sind schon sehr angetan voneinander, aber wir lernen uns halt erst noch kennen. Ich kenne es halt so, dass man auch in dieser Phase den anderen schon mit zu Treffen von Freunden mitbringt (damit meine ich "unkomplizierte" Treffen wie große WG-Partys, bei irgendjemandem vorglühen etc. - keine "Pärchentreffs" oder wo man noch eher "begutachtet" wird ;) ). Das meinte ich mit dem "zueinander stehen". Zeigen, dass man Interesse aneinander hat. Es ist in Ordnung, dass er noch keine Beziehung möchte - ich sehe ja, dass er mich wirklich kennen lernen möchte. Ich glaube, wir gehen damit nur unterschiedlich nach außen hin um und das stört mich stellenweise.

Das Hauptproblem ist, dass ich damit einverstanden war, als er den Wunsch nach Exklusivität äußerte - das war aber gleich ganz am Anfang. Wenn ich es ihm nicht erzähle, hintergehe ich ihn damit doch irgendwo, da es ja nicht nur beim Unterhalten bleiben würde (mehr als küssen würde ich dann aber auch nicht wollen)...

Wieso nicht? Du bist nicht seine Freundin, und ich glaube auch nicht, dass Du es wirst. Sich nicht sicher sein bedeutet, dass er nicht aus den Schuhen gehauen wurde, als er Dich traf. Darauf warten aber viele.
Mag schon sein, ich würde da aber trotzdem nicht allzu vorschnell urteilen. Es gibt durchaus Männer, die einfach von Natur aus langsamer, vorsichtiger sind. Mein bester Freund ist da genauso - aber wenn er sich dann entschieden hat, dann auch richtig... da "er" aber teilweise so verschlossen ist, kann ich ihn da einfach noch nicht einschätzen, ob er auch zu der Sorte Mann gehört.
Vielleicht hast du ja auch Recht. Aber so oder so müsste ich mich deiner Meinung nach dann jetzt bald entscheiden, ob ich das mit ihm weiterlaufen lasse, bevor ich den anderen date? So schnell kann ich das aber noch nicht, und wie dein Vorposter schon meinte, sechs Wochen sind ja auch noch nicht so viel...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #5
#2 nochmal
Zitat von Gästin:
Mag schon sein, ich würde da aber trotzdem nicht allzu vorschnell urteilen.
Urteilen will ich gar nicht. Das kannst nur Du wenn dann sehen, weil Du ihn erlebst. Mich stört halt, dass er Dich nirgendwo mit hinnimmt, aber Exklusivität will. Als wäre das alle paar Wochen eine andere, die in seinen Freundeskreis kommt.
Das ist einfach auch verdächtig, als wollte er sich seinen "Single"-Status nicht verderben, weil da noch andere Damen sind, die ihn interessieren. Es ist auch so, dass er von Dir schon alles hat, also diese F+-Falle bzw. die Affärenfalle, und anscheinend auch noch mit Treue. Warum sollte der Mann den Status ändern, wenn er das schon bekommt, was Frauen manchmal nur geben, wenn sie als Freundin angesehen werden? Weißt Du, wie sein Frauenbild ist? So liberal ist das manchmal gar nicht. Das muss nicht gleich heißen, dass eine Frau, die sich erstmal auf Sex einlässt, als Partnerin nicht mehr in Frage kommt, aber je länger das so läuft, umso mehr rutscht Du in den Affärenstatus, und er kann beruhigt weitersuchen, während Du treu bist.
Was ich auch schon gesehen habe, sind Menschen, die andere gern verwöhnen, weil SIE selbst was draus ziehen, so liebenswert zu sein. Diesen Leuten ist dann nicht so wichtig, wen sie verwöhnen, sie brauchen nur irgendwann wen neues, um wieder neu zu bezaubern/erobern.
Aber so oder so müsste ich mich deiner Meinung nach dann jetzt bald entscheiden, ob ich das mit ihm weiterlaufen lasse, bevor ich den anderen date?
Ich weiß nicht, wie der Ernste drauf ist. Wenn er richtig konservativ ist, wird er vielleicht sogar nicht gut finden, wenn Du vorher einen aus dem Freundeskreis hattest. Solange noch nichts ausgesprochen wurde und nur über kurze Zeit geht, ist das vielleicht noch akzeptabel. Wenn es öffentlich wird und dann doch nicht klappt, weil Du schon schreibst, dass ihr so unterschiedlich seid, ist der Ernste möglicherweise weg. Es ist noch was anderes, wenn Du ihm das mal erzählst, als wenn das allen bekannt ist.
Ich denke schon, dass Du nicht beide parallel daten kannst. Nicht wegen dem ersten, der Exklusivität ohne Grund will, sondern, weil der Ernste vielleicht mehr Dein Typ ist und Du bei dem nicht zweigleisig fahren solltest, es sei denn, er kommt auch so an mit "Exklusiv, aber ich zeig dich keinem".
 
  • #6
Du willst ein Bekenntnis von dem einen, hast aber nach 6 Wochen schon einen anderen. Das kannst du dir zwar noch schönreden, weil ihr ja „nicht wirklich“ zusammen seid, aber frage dich mal, wie das alles nach längerer Zeit aussehen soll. Entweder du willst mit dem einen Mann zusammen sein, weil du ihn und zwar genau ihn toll findest, oder nicht. Hier: eher nicht. Und zwar mit beiden nicht. Da brauchst du auch gar nicht dem einen oder anderen von zu erzählen, beides ist nichts wert. Werde dir erst mal klar, was du willst und dann stellen sich solche Fragen gar nicht.
 
  • #7
Liebe FS,
Du musst nichts sagen, solange sich keiner von Euch dreien eindeutig positioniert hat. Es wirkt eher so, als würdest Du eine Entscheidung herbeizwingen wollen. So ein manipulatives Vorgehen halte ich für eine ernsthafte Beziehung für kein geeignetes Vorgehensmodell.

Ich würde an Deiner Stelle nicht mehr lange auf den Ersten setzen, der sich mit Dir nicht in der Öffentlichkeit zeigen will. Er wird wissen, warum er Dich nicht vorzeigt - schon mal dran gedacht, dass Du ihm mit 30+ bereits zu alt bist für seine Freundesclique und auch ein wenig unpassend.
Mein Eindruck ist: Du stehst mehr auf ihn und der andere ist nur das Backup, damit Du nicht allein bist, falls der Lieblingskandidat Dir wegbricht.
Ich halte nicht viel von solchen Sicherheitsstrategien, habe auch noch nie erlebt, dass das gut gegangen ist und Du bist alt genug, um selber entsprechende Erfahrungen zu haben.
Insgesamt zeugt mir Deine Eingangsthread von wenig altersgerechter Reife. Ich habe 3 mal nach Deinem Alter geguckt. Die Fragestellung erwarte ich von einer maximal 20-jährigen, nichtnvon einer 31-jaehrigen und umso wahrscheinlicher erscheint es mir, dass er Dich unpassend für die Öffentlichkeit findet.
Bei einer 31-jaehrigen, die auf große WG -Partys mitgenommen werden will und vorm ausgehen "verglüht" hätte ich erhebliche Bedenken, mich mit ihr zu zeigen.

Ich habe eine Freundin, die mittlerweile 50 ist und sich auch immer noch verhält wie eine 16-jaehrige auf Speed. Sie wundert sich, warum sie bei Männern nicht ankommt, obwohl sie doch so jugendlich, fröhlich, unkompliziert ist. Wir Freundinnen verstehen schon lange nicht mehr, warum sie unsere dezenten Hinweise nicht versteht, dass es dem von ihr präferierten gleichaltrigen Akademiker, der eine öffentlichkeitstaugliche Partnerin möchte so nichts werden kann.
 
G

Griet

Gast
  • #8
Ich denke nicht mal, dass du dem einen vom anderen erzählen musst. Bei Überschneidungen im Freundeskreis ist das Risiko doch recht groß, dass sie es früher oder später auch so erfahren werden, - solltest du noch länger parallel daten.
Wenn du überlegen musst, - und dann noch so zaghaft, "will ich nun den oder den", brennst du für keinen der beiden so wirklich. Vielleicht gibt's irgendwo ja noch 'nen Dritten..
 
  • #9
#4 Hmm, sein Frauenbild kenne ich nicht, aber er macht schon nen sehr anständigen Eindruck (den mir auch 1, 2 gemeinsame Bekannte bestätigt haben)… was natürlich nicht bedeuten muss, dass er sich nicht gerne noch mehrere Optionen offen halten möchte bzw. seinen Singlestatus gerne sofort abgibt. Wir hatten im Rausch der Leidenschaft bisher einmal Sex, obwohl wir beide noch damit warten wollten – seitdem fuhren wir beide dahingehend wieder einen Gang zurück, um uns das nicht „kaputt“ zu machen… er selber ist auch nicht so der Typ für schnellen Sex, möchte gerne Vertrauen dabei haben etc. …

Ich möchte nicht behaupten, dass Mann Nr. 2 das ganze ernster sieht – aber er macht einen offeneren, gefestigteren Eindruck auf mich und hat auch keine Scheu, mich mit zu seinen Freunden zu nehmen. Und so verschieden sind Nr. 1 und ich auch nicht… ich sag mal so, wir haben ein unterschiedliches Kommunikationsbedürfnis und sind sehr verschieden in unseren Charakteren, aber haben Gemeinsamkeiten, was Ansichten über Wohnort, Kinderwunsch, Musikgeschmack, Essensvorlieben, Reisen, sonstige Unternehmungen angeht.

Die beiden haben nicht denselben Freundeskreis, nur ein paar gemeinsame Bekannte, von daher weit genug auseinander, als dass es jemanden stören würde, dass es „ausgerechnet der andere“ sein würde ;) aber es besteht halt die Gefahr, dass es zum anderen vordringen würde, gerade auch, weil wir in einer Kleinstadt leben.

#5: Ich habe doch keinen anderen! Ich lerne nunmal schnell neue Menschen kennen und dieser andere hat jetzt halt einfach mal Interesse und fragte, ob wir uns wiedersehen… und weil ich ihn auch sehr sympathisch finde, stelle ich mir nun o.g. Fragen.

Und ja, ich finde Nr. 1 toll, aber nur bis zu einem gewissen Punkt – sobald ich mich hingehalten oder vor anderen versteckt fühle, habe ich auch keine Lust mehr, dass er der einzige Mann sein soll, den ich date… verstehst du? Ich bin da einfach im Zwiespalt und möchte nicht verletzt werden… und dieses Gefühl des „Versteckt werdens“ bekam ich erst vor einer Woche, als in seiner WG ne große Party stieg und er mich naja, nicht dabei haben wollte…

Und woher soll ich (und noch weniger: du) wissen, ob ich mit Nr. 2 zusammen sein möchte oder nicht, wenn ich ihn noch nicht einmal kennen gelernt habe?! ;)
 
  • #10
#6: Herbeizwingen möchte ich ja nun auch nichts. Deswegen befinde ich mich ja in diesem Zwiespalt. Was, wenn Nr. 1 einfach nur länger braucht und dann aber merkt, dass er mich will? Da möchte ich ihn auch einfach nicht unter Druck setzen. Andererseits weiß ich halt nicht, wie meine Chancen wirklich stehen. Ich war noch nie in so einer Situation…
In der Öffentlichkeit, wo sich nicht direkt seine Freunde aufhalten (Kino, Schwimmbad, Club) zeigt er sich ja mit mir öffentlich und küsst mich auch. Das Argument mit dem Alter finde ich ehrlich gesagt ziemlich daneben. 1. sehe ich etwas jünger aus und wirke auch jünger, 2. ist sein Freundeskreis auch bis Mitte 30 gestreut und ich habe ebenfalls Freunde, die Mitte 20 sind. Wir haben auch gemeinsame Bekannte, so ist das nicht.

Ich habe auch nicht gesagt, dass ich vorglühe. Das war nur ein Beispiel, weil viele andere das machen und da bin ich dann auch eben gern mal mit dabei, wenn es anschließend dann in nen Club geht. Ich selber trinke keinen Alkohol. Ich stecke gerade in der Endphase meines Zweitstudiums und wirke dadurch auch einfach noch jugendlicher als man andere 30jährige, die bereits seit 10 Jahren fest im Arbeitsleben steht. Und bevor du mit einem weiteren Vorurteil ankommst: ich habe auch bereits gearbeitet und bin kein Dauerstudent. Wenn du mit dieser Art zu leben nichts anfangen kannst, ist das dein Ding. Ich persönlich kenne viele in meinem Alter, die noch/jetzt erst/wieder studieren und in WGs leben. Meine Mitbewohner mit eingeschlossen.
 
  • #11
Entweder du willst mit dem einen Mann zusammen sein, weil du ihn und zwar genau ihn toll findest, oder nicht. Hier: eher nicht. Und zwar mit beiden nicht. Da brauchst du auch gar nicht dem einen oder anderen von zu erzählen, beides ist nichts wert. Werde dir erst mal klar, was du willst und dann stellen sich solche Fragen gar nicht.

Sehe ich auch so.
Nehme ich lieber die roten Schuhe, obwohl die blauen bequemer sind?
Hört sich mal genauso an ;)
 
  • #12
Du willst ein Bekenntnis von dem einen, hast aber nach 6 Wochen schon einen anderen ... beides ist nichts wert.

Richtig. Obwohl mit dem einen bereits „etwas läuft”, bekennt er sich weder zu Dir, noch bist Du gegenüber anderen Männern immun. Letzteres sollte Dir ein klares Zeichen sein, daß Du mit ihm auf einem Holzweg bist. Und auch der „Ernste” wird sofort das Interesse verlieren, wenn er mitbekommt, wie Du Sex hier und Flirt da vermischst.

Ich an Deiner Stelle würde den Mann, der mit Dir ein intimes Verhältnis führt, obwohl er weder Gefühle für Dich hat noch sich öffentlich zu Dir bekennt, in den Wind schießen. Und zwar unabhängig davon, ob es noch einen anderen Kandidaten gibt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
A

Ars_Vivendi

Gast
  • #13
Das bremst mich emotional irgendwie aus, weil ich ihn schon sehr gerne hab. Er möchte aber unbedingt, dass das exklusiv zwischen uns ist und wir niemand anderen nebenbei daten.

Exklusivität erfordert, dass er sich auch exklusiv zu Dir "bekennt". Da würde ich mindestens mir, evt. aber auch ihm eine klare Frist setzen und an deren Ende eine klare Aussage einfordern.



Den beiden nichts vom anderen erzählen, aber schauen, dass Du Dir schleunigst klar wirst, wen Du möchtest und danach handeln.
 
  • #14
Danke für eure Meinung! Ich habe da mal drüber nachgedacht und bin dadurch ebenfalls zu dem Schluss gekommen, dass ich es in dieser Form nicht mehr lange weiterführen möchte. Dass ich jetzt zusätzliches Interesse an einem anderen zeige (ganz egal, wie lange dieses Interesse anhält), zeigt mir, dass ich mit der momentanen Situation mit Nr. 1 doch unzufriedener bin, als ich dachte. Ich werde mal sehen, wie ich ihm diese Gedanken möglichst druckfrei nahelegen kann und dann werde ich sehen, wie er reagiert.
Exklusivität erfordert, dass er sich auch exklusiv zu Dir "bekennt".
Hast wohl Recht - werde ich mit einbringen...
 
  • #15
Ich werde mal sehen, wie ich ihm diese Gedanken möglichst druckfrei nahelegen kann

Wozu soll das gut sein? Mich öffentlich zu einem Menschen zu bekennen muß mir nicht „nahegelegt” werden, entweder ich will das aus eigenem Antrieb, oder ich will es nicht (dann habe ich aber auch keinen Sex mit derjenigen). Mithin verstehe ich nicht, was an einem Mann interessant sein soll, dem die Frau erst „druckfrei nahelegen” muß, daß er sich jetzt mal ein Stück weit bewegen sollte.
 
  • #16
6 Wochen bedeutet zu wenig. Es ist zu früh, irgendetwas zu erzählen, besonders dass Du bei dem ersten gar nicht weisst, wo Du stehst .... Ich würde abwarten, bis einer von den beiden sich entscheidet oder bis ich selbst den, den ich lieber mag, zum Gespräch stelle und irgendwie offen darüber spreche (in der Sinne: haben wir nun eine feste Beziehung, müssen wir uns irgendwie verbunden fühlen, oder jeder macht was er will, bzw. sich mit anderen getrennt trifft usw.). Aber nach nur 6 Wochen .... viel zu früh, denke ich. Du willst ihnen doch nicht Angst jagen, nehme ich an. Die meisten können nämlich so gut und so schnell davon laufen .... (d.h. plötzlich und worlos verschwinden!!).
 
  • #17
Liebe Gästin,
du brauchst dich nicht schäbig fühlen, sondern Nr. 1!

Natürlich willst du Nr. 2 kennenlernen und hast ein gutes Recht darauf, denn: Nr. 1 eiert rum, steht nicht zu dir in der Öffentlichkeit, hat nach seiner Aussage keine Gefühle, er verunsichert dich bzw. lässt dich im Unklaren und das Ganze geht jetzt insgesamt 6 Wochen deiner Lebenszeit. Was ist an Nr. 1 positiv? Welche Gründe gibt es, dich weitere Monate sexuell an Nr. 1 zu binden? Keine.

Klar kannst du Nr. 2 daten und brauchst dich bei harmlosen Kaffeekränzchen auch nicht schäbig zu fühlen. Sobald es jedoch an Sex mit Nr. 2 geht, würde ich Nr. 1 Bescheid sagen, dass du das Ganze beendest.

Du willst etwas Bodenständiges, hol es dir :)
 
Top