• #1

Zwei Monate flirten trotz Freundin, was denken sie sich dabei?

Hallo,

nach einer gescheiterten Beziehung bin ich (49) als Single unterwegs und komme immer mehr ins Staunen.

Vor 2 Monaten habe ich bei meinem Hobby einen Mann kennengelernt, seitdem schreiben wir uns öfter und er macht mir ständig Komplimente. Er wohnt etwas weiter von mir entfernt. Er schreibt mir aus dem Urlaub usw. Da er aber keine Anstalten machte, sich mit mir zu treffen, habe ich immer nur reagiert, nicht agiert. Ich melde mich von mir aus nicht. Schwups schickt er wieder ein Bild von sich oder bringt sich anders in Erinnerung.

Heute schickte er mir wieder ein Bild, beim feiern mit seinen Kumpels. Ich frage ihn wo das ist, er antwortet und erwähnt nebenbei, dass er eine Freundin hat. Ich war leicht irritiert und bin aber auch erleichtert, dass ich mich sehr zurückgehalten habe. Ich habe ihm nen superschönen Abend gewünscht, als wenn nichts wäre.

Kann mir hier mal jemand -vielleicht ein Mann - sagen, was so ein Verhalten bedeuten könnte? Ist es normal solange am Stück mit jemandem zu flirten, wenn man sich in einer Beziehung befindet?

Freue mich auf einen Erfahrungsaustausch.
 
  • #2
Vermutlich ein kleiner push fürs Ego mitten im Alltag. Für mich wäre es nicht normal, das zu tun.
 
E

EarlyWinter

  • #3
Liebe Anabel, wenn man normal mit üblich gleichsetzt dann muss ich leider auch beobachten, dass das dann wohl normal zu sein scheint. Hätte ich nie für möglich gehalten bis ich auch wieder Single wurde weil mir so ein Verhalten nie in den Sinn gekommen wäre. Weder mein Ex Mann noch ich wären je auf so eine Idee gekommen. Deshalb habe ich zu Beginn meines erneuten Single-Daseins auch ein paar Mal tatsächlich auch an echtes Interesse seitens der Männer geglaubt und gleichfalls auch, dass ein Mann, der sich so verhält, auch Single ist und versucht, mich kennenzulernen. Für dieses sich-nicht-treffen-wollen, bzw. Push und Pull Verhalten war die Erklärung aus meinem Umfeld immer, der Arme ist den und jenen Gründen unsicher oder muss noch was aufarbeiten oder gar bin ich schuld weil ich ja so taff rüberkomme und nicht ausreichend Interesse zeige Blabla. Mittlerweile habe ich gelernt und weiß, dass man nur auf die Taten achten soll - nämlich geht es voran oder bewegt sich alles innerhalb der sicheren Distanz. Das heißt, er bekommt seine Aufmerksamkeit und sein Ego wird aufpoliert, manche Männer gehen dann auch einen Schritt weiter in Richting Affäre bei Frauen, die das mit sich machen lassen aber selbstverständlich will er nicht mehr im Sinne, dass man irgendwann wirklich zusammen ist. Und ehrlich gesagt, mit so jemandem will ich gar nicht zusammen sein. Und mit so jemandem will ich auch keine Freundschaft oder sonstigen zwischenmenschlichen Kontakt. So jemanden lasse ich einfach nicht mehr in meine Welt.
Echt traurig alles.
 
N

nachdenkliche

  • #4
Das ist die Frage, wo ein Flirt anfängt..er denkt sich rein gar nichts dabei. Wenn Dich das stört, sage ihm das. Sage ihm, er soll sein kleines Ego woanders pushen , fertig.
 
  • #5
Es gibt Menschen, die sich dabei nicht viel denken bzw. sich nicht in den Gegenüber (also dich) versetzen können.
Eine andere Variante könnte aber auch sein, dass er nur vorgibt, eine Freundin zu haben.
Am Besten du fragst ihn, warum er die diese Nachrichten geschickt hat, dann kommt meistens die Wahrheit schon ans Licht
 
  • #6
Vor 2 Monaten habe ich bei meinem Hobby einen Mann kennengelernt, seitdem schreiben wir uns öfter und er macht mir ständig Komplimente. Er wohnt etwas weiter von mir entfernt. ...Da er aber keine Anstalten machte, sich mit mir zu treffen,...
... scheint es für diesen Mann nur eine Brieffreundschaft zu sein.

Also fraglich, ob da jemals mehr daraus wird ? Denn Nachrichten und Fotos austauschen, wie mit einem Freund/in bzw. Kumpel - scheint ihm hier zu genügen.

Hier zusätzlich, dass er mit seinem Kumpel auch noch flirten kann, weil es eine Frau ist.

So schätze ich das mal ein.
(m,53)
 
  • #7
Ein typischer Marktwerttester, der sich kurz aus dem behaglichen Beziehungs-Einerlei-Kokon herausstibitzt hat und schnell wieder zurück gehuscht ist, als es ihm zu verbindlich wurde.
Super, wie du reagiert hast. Ja nicht crazy und wütend reagieren, einfach abhaken und Kopf schütteln.
 
A

Ares

  • #8
Es kann alles mögliche bedeuten. Ich habe mehrere langjährige gute Freundinnen, lerne auch so ab und an mal eine Frau kennen, mit der ich mich gut verstehe und ab und an mal auf einen Kafee treffe. Völlig harmlos.
Natürlich kann er auch in der Beziehung unglücklich sein oder aber gezielt eine Affäre suchen, obwohl er dann wohl eher auf ein Treffen hingearbeitet haben würde.
Im Grunde musst Du Dir doch nur überlegen, ob er als Freund willkommen ist oder ob Du mit einer bloßen Freundschaft nicht klarkommst.
 
  • #9
Mich wundert so ein Verhalten auch, aber mittlerweile denke ich, dass es an der Nutzung der Medien liegt. Heute werden zig Bilder von "mein "Essen heute", "mein neuer Pullover", "ich unter ner Palme" und sonstige Selfie-Dinger ins Netz gestellt oder an die Adressensammlung geschickt. Je mehr Menschen, umso toller kommt man sich vor.
Identität findet anscheinend für einige im Netz und durch Bildchen statt und die Anzahl der Menschen, die SCHEINBAR interessiert sind am Leben des Selfie-Streuers, ist entscheidend für das Ego - man sieht mich, also bin ich. Dass sich die Empfänger mitunter fragen, warum sie zugespammt werden mit diesen "Informationen", weiß der eifrige Selbstporträtierer ja gar nicht.

Ich frage mich, ob Du nicht in einer Liste gelandet bist von seinen "Followern" und das Interesse, Dich anzusprechen und sich mit Dir auszutauschen einfach gar keinen Hintergrund hat außer "wieder nette Person kennengelernt, die was über mich und mein Leben erfahren will".
 
  • #10
Ganz einfach - Marktwert-Test.
Ähnliches erfährt man als Frau doch häufig, die größten Charmeure und Flirter sind vergebene Männer.

Sorry, aber ich kenne keinen einzigen wirklich unabhängigen und freien Singlemann, will sagen, der auf Partnersuche ist und so locker und flockig drauf ist wie die vergebenen Typen.

Auch im Beruf schon erlebt, ein Techniker, der öfter nach unseren Alarmanlagen schaut. Im Grunde ein Team unterschiedlicher Techniker der gleichen Firma. Plötzlich tauchte er auf und begann mit mir ein Gespräch, da ich recht früh morgens im Büro bin, nix besonderes anscheinend, aber er tauschte mit seinen Kollegen, nur um regelmäßig bei mir im Büro vor Ort zu sein, Kaffee zu trinken und zu plaudern. Auf mein Fragen, wieso er jetzt alleine diese "Schicht" übernimmt, sagte er nur, ach, ich wollte halt tauschen, so kann ich öfter hier sein und wir können uns unterhalten. Tatsächlich hatten wir Gemeinsamkeiten, ein Haus "alleine" zu führen, ähnliche Hobbys. Dazu muss ich sagen, interessiert war ich nicht an ihm. Er erwähnte niemals eine Frau, Freundin oder ähnliches. Er wusste allerdings dass ich Single bin.

Kurz und gut, durch einen zweiten Kollegen der in seinem Urlaub Vertretung machte erfuhr ich von Haus, Frau und Kind, hm....es wunderte mich nur, dass er bei all seinen Gesprächen dies nie erwähnt hatte.

Wäre ich an ihm interessiert gewesen und sein Verhalten hätte durchaus ähnliches bedeuten können, alleine schon der Tausch mit anderen Kollgen, wär die Enttäuschung vorprogrammiert.
 
  • #11
Liebe FS,
das ist kein männertypisches Verhalten, das machen auch viele Frauen, siehe Parallelthread, wo ein Mann Opfer eines Betrugs in Vorbereitung ist.

Die neuen Medien machen es leicht, so eine Affäre vorzubereiten und die Rahmenbedingungen sind immer die gleichen - per Handy in Kontakt gehen, sich in Erinnerung halten, meistens verschiedene Wohnorte, damit der Betrug nicht so leicht auffällt. Es gibt ja keine sichtbaren Spuren, keine Telefonate von Zuhause, wo der Partner was mitbekommen könnte, keine Briefe im Briefkasten die in falsche Hände geraten könnten....
M.E. stecken dahinter 2 Dinge - der Wunsch in einer übersexualisierten Gesellschaft bloss nichts zu verpassen und jede Möglichkeit zu einer Affäre zu nutzen und darüber hinaus eine Vielzahl von Kontakten zu sammeln, um sich die Zeit irgendwie zu vertreiben. Echte Freunde haben heutzutage die wenigsten, denn Konfikte werden aus Feigheit nicht mehr geführt um eine Freundschaft aufrecht zu erhalten, sondern es wird der Mensch ausgetauscht.
Du musst Dir überlegen was Du mit ihm willst, eine Affäre oder eine Freundschaft oder Nichts und dementsprechend handeln.
 
  • #13
Danke für die vielen hilfreichen Beiträge!
In dieser gemeinsamen Clique, auf die ich im Sommer durch's Motorradfahren gestoßen bin, weiß glaube kein Mensch, dass er ne Beziehung hat. Und die kennen ihn ganz gut.

Letztes Jahr hatte ich ihn seit langem das erste Mal bei nem WE-Event wieder gesehen, da hatte er eine Affärenfrau dabei, die ich flüchtig kenne. Sie habe ich dieses Jahr wieder bei dem event gesehen, aber mit nem neuen Geliebten. Als ich sie fragte, ob sie nicht mehr mit xy zusammen sei, antwortete sie, dass sie ihn nur für's Bett gehabt hätte.

Wenn er also eine Beziehung hat, kann er die noch nicht lange haben. Dann aber verstehe ich nicht, wieso er am Anfang einer neuen Beziehung sein Ego durch das flirten mit einer anderen Frau pushen muss.

Bei diesem Geflirte viel ihm sogar ein, dass er mich in 2011 das erste Mal bei einem Bikerbrunch gesehen hätte und ich toll ausgesehen hätte, er wusste sogar was ich für Klamotten getragen habe. Ich habe ihn damals nicht mal gekannt.

Eine Bekannte aus der Clique deutete neulich an, als ich beiläufig nach ihm fragte, dass er ein Bindungsgestörter sei.

Verstehe das alles nicht wirklich...aber ich glaube, man muss auch nicht alles verstehen.
 
  • #14
Liebe FS

nach Deinem letzten Post ist der Typ nicht nur ein Marktwert-Tester, sondern ein armseliger Hanswurst, der sich ständig durch irgendwelche Frauengeschichten bestätigen muss und dies auch immer wieder tun wird, da er wohl sonst im Leben keine Bestätigung erhält, im Job ne Null, kein soziales und finanzielles Fundament, gerade diese Typen machen einen auf Womanizer.

Gegenfrage: Willst Du Deine kostbaren Gedanken wirklich an so einen Loser verschwenden??
 
  • #15
Wenn er also eine Beziehung hat, kann er die noch nicht lange haben. Dann aber verstehe ich nicht, wieso er am Anfang einer neuen Beziehung sein Ego durch das flirten mit einer anderen Frau pushen muss.
Wäre es nicht denkbar, dass er mit seiner Freundin noch gar nicht fix zusammen war, als das Geflirte mit dir losging? Kennenlernen ist ja ein fließender Prozess und führt nicht immer von einer vielversprechenden 1. Begegnung ohne Umwege zu einer Beziehung. Es mag bei ihm eine Phase gegeben haben, in der er sich entweder selbst noch nicht auf seine Freundin festlegen wollte/konnte oder sich ihrer Gefühle nicht sicher war und es daher als legitim ansah, seine Fühler noch in andere Richtungen auszustrecken.

Oder aber es könnte sein, dass es zwischen den beiden sehr schnell ging und sie sich vor kurzem erst kennengelernt haben.

Das schließt ja nicht aus, dass er dich auch attraktiv findet, aber aus irgendeinem Grund ist es nun eine andere Frau geworden. Man könnte ihn diesem Zusammenhang den unschönen Begriff "warmhalten" verwenden, oder aber auf vorwurfsvolle Etikettierungen verzichten und in der Anfangsphase eines Kennenlernprozesses allen Beteiligten eine gewisse Unentschlossenheit zubilligen .
In dieser gemeinsamen Clique, auf die ich im Sommer durch's Motorradfahren gestoßen bin, weiß glaube kein Mensch, dass er ne Beziehung hat.
Das spricht dafür, dass tatsächlich alles noch sehr frisch ist. Viele Menschen ziehen es vor, eine sich anbahnende Liebe erst einmal geheim zu halten und den neuen Partner in Familie/Freundeskreis erst zu erwähnen oder gar zu präsentieren, wenn sich die Beziehung halbwegs "gefestigt" anfühlt. Das würde ich ganz genauso halten. Bekanntermaßen verlaufen nunmal viele Beziehungsversuche im Sande. Ich käme mir ziemlich doof dabei vor, erst freudestrahlend allen meinen neuen Freund vorzustellen und ein paar Wochen später bekanntgeben zu müssen, dass alles schon wieder aus ist. Wenn ich jemand neues kennenlerne, der mir wirklich nahegeht, erfahren davon erstmal nur meine engsten Vertrauten...und auch die erst, wenn ich mich in Bezug auf meine Gefühle halbwegs sortiert habe.

Dir gegenüber hat er seine Freundin nun erwähnt ... vielleicht weil er dir keine weiteren Hoffnungen machen wollte.
 
  • #16
Danke für die vielen hilfreichen Beiträge!
In dieser gemeinsamen Clique, auf die ich im Sommer durch's Motorradfahren gestoßen bin, weiß glaube kein Mensch, dass er ne Beziehung hat. Und die kennen ihn ganz gut.

Letztes Jahr hatte ich ihn seit langem das erste Mal bei nem WE-Event wieder gesehen, da hatte er eine Affärenfrau dabei, die ich flüchtig kenne. Sie habe ich dieses Jahr wieder bei dem event gesehen, aber mit nem neuen Geliebten. Als ich sie fragte, ob sie nicht mehr mit xy zusammen sei, antwortete sie, dass sie ihn nur für's Bett gehabt hätte.

Wenn er also eine Beziehung hat, kann er die noch nicht lange haben. Dann aber verstehe ich nicht, wieso er am Anfang einer neuen Beziehung sein Ego durch das flirten mit einer anderen Frau pushen muss.

Bei diesem Geflirte viel ihm sogar ein, dass er mich in 2011 das erste Mal bei einem Bikerbrunch gesehen hätte und ich toll ausgesehen hätte, er wusste sogar was ich für Klamotten getragen habe. Ich habe ihn damals nicht mal gekannt.

Eine Bekannte aus der Clique deutete neulich an, als ich beiläufig nach ihm fragte, dass er ein Bindungsgestörter sei.

Verstehe das alles nicht wirklich...aber ich glaube, man muss auch nicht alles verstehen.
Man muß nicht alles verstehen, und man muß sich nicht den Kopf zerbrechen über Nichtigkeiten. Das ist reine Verschwendung von deiner Lebenszeit.
 
  • #17
Nur mal ein Gedanke, wie es auch gewesen sein könnte. Der Typ gibt sich Mühe bei der FS, die aber - wie sie schreibt - nur passiv reagierte und nicht agierte. Aus der Sicht des Typen war die FS somit nicht an mehr (als den bloßen freundschaftlichen Kontakt) interessiert, denn sie zeigte ja kein aktives Interesse. Nun trifft er die andere Frau, die nicht nur passiv ist und Interesse an ihm signalisiert, so dass er mit ihr kurzfristig zusammen kommt. In Bezug auf die FS belässt der Typ es hingegen bei der bloßen guten Freundschaft, zumal man bei dem gemeinsamen Hobby ohnehin oft ein sehr lockeres kumpelhaftes Miteinander hat. Aus der Sicht des Typen war die FS ja nie an mehr als nur freundschaftlichem Kontakt interessiert, so dass er auch keine Notwendigkeit sieht, diesen nunmehr abzubrechen.
 
  • #18
Hallo, hier noch mal die FS:

Ich finde es total nett, dass sich hier so viele Leute die Mühe machen zu meiner Frage zu schreiben!!! Es sind wirklich alle denkbaren Varianten dabei. Danke!

@adriana: so in etwa könnte ich es mir auch vorstellen. Komisch ist aber, dass er mit diesem Flirten als weitermachte, bis er dann am Samstag andeutete, dass er ohne "Anhang" feiern wäre, weil sie Mädelsabend habe. Aber vorher schickt er mir ein echt schönes Bild von sich. So ähnlich wie "dem Esel eine Mohrrübe hinhalten und dann wieder weg ziehen". Er hatte mir dann innerhalb von 2 Stunden sogar noch 3 Nachrichten gesendet, obwohl ich bis dahin auf keine reagiert habe, weil ich selbst unterwegs war.

Zu den Taten:
ich hatte folgendes vergessen zu schreiben:
Als wir uns im August bei diesem Event trafen, sprachen wir über Kurvenfahrtechnik. Da ich bei einer bestimmten Kurvenart ein paar Probleme mit dem Motorrad habe, sagte er, er kenne in meiner Ecke eine Stelle, wo man gerade diese Kurven gut üben könnte. Er wollte mir eine google-Ausschnitt darüber senden. Dies tat er am nächsten Tag und wünschte mir viel Spaß beim Üben.
2 Tage später schrieb er mich wieder an und bot an, dass er ja mal zum Üben dazukommen könne, wenn ich das wolle.
Klar wollte ich, wir haben uns getroffen, geübt und noch ne Runde gedreht.

Danach fing das mit dem Flirten erst an. Entweder er hat mit mir geflirtet oder er hat freundschaftlich Tips wegen der Fahrtechnik etc. gegeben. Es war jedenfalls eine schöne Kombination der Unterhaltung.

Als ich bei FB mal in seiner Chronik stöberte, stellte ich fest, dass er mindestens einmal im Monat eine Motorradtour in eine bestimmte Region unternimmt, die ca. 450 km von ihm entfernt ist.

Am vorletzten Wochenende war er wieder in dieser Region, er hat mir nämlich abends kommentarlos einen google-Standort gesendet, damit ich weiß, dass er dort ist. Ich denke jetzt, dass da auch seine aktuelle Partnerin wohnt.

Er ist also bei seiner Partnerin in 450 m Entfernung und schickt mir einen Standort?! Hat man nichts besseres zu tun, wenn man nach 450 km endlich seine Freundin sieht, als eine andere Frau zu kontakten? Ich habe darauf aber erst am nächsten Abend reagiert, weil ich einfach bei diesen Männern nicht mehr quer bei Fuß stehen will.

Dann geht er am WE darauf mit seinen Freunden alleine feiern, weil der Anhang Mädelsabend hat?!
 
  • #19
Da ich die 2400 Zeichen überschritten habe, hier noch ein kleiner Nachschlag:

Es ist jetzt so, dass ich mich gar nicht mehr trauen, zu den events zu fahren, wo er dann auch sein wird. Ich fühle mich schon wieder abserviert und mein Selbstbewußtsein ist gerade auf den Weg in den Keller.
Vermutlich suche ich mir immer solche "geheimnisvollen" Männer und verwechsele das mit "geistigem Tiefsinn". Seit meiner gescheiterten Beziehung treffe ich immer wieder auf solche ambivalenten Männer, die ziehen mich total an. Vielleicht will ich im tiefsten meines Inneren das ganze Elend meiner ehem. Beziehung noch einmal erleben,. mit anderem Ausgang? Keine Ahnung. Jedenfalls bin ich in Kenntnis dieser Problematik, kann aber an meinem "Freßraster" dennoch nichts ändern.
Hauptsache Drama im Kopf und keine "innere Leere" spüren...
so denke ich oft bei mir.
 
  • #20
Keine Ahnung. Jedenfalls bin ich in Kenntnis dieser Problematik, kann aber an meinem "Freßraster" dennoch nichts ändern.
Hauptsache Drama im Kopf und keine "innere Leere" spüren...
so denke ich oft bei mir.
Na das ist schon einmal ein sehr guter Ansatz. Du stellst dich auf den Prüfstand. Super. Nun lass noch die Finger von vergebenen Männern weg, egal was sie dir alles erzählen und such dir einen Mann der " nur" dich will. Viel Glück dir
m44
 
  • #21
Da ich die 2400 Zeichen überschritten habe, hier noch ein kleiner Nachschlag:

Es ist jetzt so, dass ich mich gar nicht mehr trauen, zu den events zu fahren, wo er dann auch sein wird. Ich fühle mich schon wieder abserviert und mein Selbstbewußtsein ist gerade auf den Weg in den Keller.
Vermutlich suche ich mir immer solche "geheimnisvollen" Männer und verwechsele das mit "geistigem Tiefsinn". Seit meiner gescheiterten Beziehung treffe ich immer wieder auf solche ambivalenten Männer, die ziehen mich total an. Vielleicht will ich im tiefsten meines Inneren das ganze Elend meiner ehem. Beziehung noch einmal erleben,. mit anderem Ausgang? Keine Ahnung. Jedenfalls bin ich in Kenntnis dieser Problematik, kann aber an meinem "Freßraster" dennoch nichts ändern.
Hauptsache Drama im Kopf und keine "innere Leere" spüren...
so denke ich oft bei mir.
Ja ich denk damit hast du dein Muster gut erkannt und beschrieben, das ist der wichtige erste Schritt! Damit bist du auf einem guten Weg, es auch ändern zu können. Alles Gute dabei!
2. Schritt: du bleibst immer noch bei solchen mysteriös erscheinenden Männern hängen, lernst aber, dir über ihr für dich widersprüchliches Verhalten keine Gedanken zu machen. Die sind nämlich nicht mysteriös, sondern nur gebunden.
3. Schritt: du lernst Männer interessant zu finden, die nett und ungebunden sind.
 
  • #22
Schwups schickt er wieder ein Bild von sich oder bringt sich anders in Erinnerung.
Daß einer ständig Bilder von sich selbst schickt, würde mich schon ganz allgemein extrem abtörnen, muß ich sagen. In diesem Fall ist es auch noch penetrantes Balzverhalten. Gepaart mit fehlendem Mumm, sich auch mal zu verabreden. Ginge ja auch gar nicht, weil gebunden. Als Mann frage ich mich: was ist an so einem denn interessant? Ich würde den Dialog mit ihm einfach einschlafen lassen.
 
  • #23
Liebe Anabel, ich glaube der Mann ist etwas einsam, ihn freut deine Aufmerksamkeit. Es kann sein, dass er sehr empathisch ist und was du als Flirten auffasst, ist für ihn einzig nur ein guter, offener, verbindlicher freundschaftlicher Kontakt.
Ich kenne einen Mann, der ist geduldig, höflich, großzügig, hilfsbereit, ... ein Traummann. Jedoch sein Verhalten und auch der Kontakt ist nur auf Freundschaft ausgelegt. Man kann sein Verhalten auch anders wahrnehmen, wenn man die rosarote Brille auf hat und dabei verkennt, dass er einfach nur ein richtig netter Mensch ist.
Vielleicht hat dein Freund dir Komplimente gemacht, weil er das Gefühl hatte, du brauchst genau diesen Zuspruch und ein gutes Selbstwertgefühl.
 
  • #25
Ja ich denk damit hast du dein Muster gut erkannt und beschrieben, das ist der wichtige erste Schritt! Damit bist du auf einem guten Weg, es auch ändern zu können. Alles Gute dabei!
2. Schritt: du bleibst immer noch bei solchen mysteriös erscheinenden Männern hängen, lernst aber, dir über ihr für dich widersprüchliches Verhalten keine Gedanken zu machen. Die sind nämlich nicht mysteriös, sondern nur gebunden.
3. Schritt: du lernst Männer interessant zu finden, die nett und ungebunden sind.
Toller Beitrag! da finde ich mich so richtig schön wieder, vor allem bei Nr. 2, erster Halbsatz. Ich schaffe es glaube nie, mir keine Gedanken über dieses Verhalten dieser Männer zu machen. Weil wenn ich merke, dass etwas nicht stimmt, beschäftige ich mich schon viel zu lange mit ihnen. Wobei das nun aber glaube das erste Mal war, an einen gebundenen Mann hängengeblieben zu sein. Wobei wir hatten ja absolut garnichts miteinander, es geht halt um dieses Flirten; Hoffnung, Wünsche oder sagen wir besser, es geht um die Phantasie.

Variante Nr. 3 scheint in meinem Leben bisher eher abwesend gewesen zu sein hihi
 
  • #26
Und wie bitte soll das gehn, wenn ich nicht mal weiß, dass er gebunden ist und bisher dafür überhaupt keine Anzeichen vorhanden waren?
Du hast Recht. Entschuldige, hatte ich falsch gelesen. Ja da stimme ich dir zu. Wenn er so ein Spiel spielt, ist man Machtlos.
Ist es normal solange am Stück mit jemandem zu flirten, wenn man sich in einer Beziehung befindet?
Nun ich denke du bist einfach nur an einen Jäger geraten. Warum Mann das macht.? Ich weiß es leider auch nicht. Ich vermute die Jungs brauchen das für ihr Ego und andere Menschen sind ihnen völlig Gleichgültig. Arschl...... halt.
m44
 
E

EarlyWinter

  • #27
Ich schaffe es glaube nie, mir keine Gedanken über dieses Verhalten dieser Männer zu machen.
Doch, liebe FS, schaffst du irgendwann, glaube es mir. Wenn solche Menschen dir häufig begegnen, und es sind leider immer mehr, wirst du einfach nur müde davon. Und irgendwann wirst du die Mechanismen erkennen und sofort mit den Augen rollen, sobald du die erkennst. Dann denkst du nur noch, aha, noch so einer und schon hast du es abgehakt. Ich finde es selbst extrem traurig, dass einem selbst ein großes Stück Unbeschwertheit da genommen wird und man eine gewisse Abgebrühtheit entwickelt aber anders geht es heutzutage leider nicht, man geht sonst unter.
 
  • #28
Hallo neverever und Early Winter,

was ihr schreibt ist nach meiner Ansicht zutreffend und eigentlich weiß ich das alles, aber dennoch versuche ich zu verstehen, was die Männer antreibt. Wobei.. ich habe sehr viel Literatur zu den Themen Narzissmus, Bindungssstörung, schizoide Persönlichkeit usw. gelesen, insofern kann ich mir zumindest die Gedankengänge dieser Herren versuchen zu erklären. Aber das hilft ja auch nicht, weil es eigentlich nicht relevant ist. Wichtiger wäre, dass ich solche Dinge von mir fern halte und mir klar mache, dass ich so einen Partner eigentlich garnicht an meiner Seite haben möchte.
Er hat ja eigentlich nichts wirklich Verwerfliches getan, ich bin selbst schuld, wenn ich dieses ambivalente Verhalten mitmache und vor allem, wenn ich mir eine Phantasiewelt aufbaue, für die es kein wirkliches Fundament gibt.

Danke für eure Antworten, sie haben mir alle geholfen, mir selbst noch einmal klarzumachen, wie unwirklich und phantastisch meine eigene Gedankenwelt ist *grummel*.
 
  • #29
Wichtiger wäre, dass ich solche Dinge von mir fern halte und mir klar mache, dass ich so einen Partner eigentlich garnicht an meiner Seite haben möchte.
Da bist du schon einmal auf einem sehr guten Weg.
Er hat ja eigentlich nichts wirklich Verwerfliches getan, ich bin selbst schuld, wenn ich dieses ambivalente Verhalten mitmache und vor allem, wenn ich mir eine Phantasiewelt aufbaue, für die es kein wirkliches Fundament gibt.
Lass dir nicht ständig erzählen, wie kannst du nur dies unddas und jenes. Wo die Liebe hinfällt oder zu Hause ist, setzt der Verstand nun mal hier und da aus. Ich kann ein Liedchendavon singen, dass glaubst du gar nicht. Aufstehen, Krönchen richten und weiter geht´s.
Dir viel Glück
m44