• #1

Zwiespalt - fehlender Sex - starke Anziehung eines Anderen - für Trennung unfähig?

Hallo
mein Freund (6 J. Beziehung, 3 Jahre gem. Whg, 35/36) Wir haben viele gemeinsame Hobbies/Interessen aber seit 2,5 Jahren läuft sexuell fast nichts mehr. Es belastet, frustriert und verletzt mich. Mein Freund weiß das. Er sagt "naja dann müssen wir halt wieder öfter" Aber es ändert sich nichts. Wir küssen u kuscheln nur. Auch im 3 Wöchigen Urlaub 2016 lief nichts. Im Gegenteil wir stritten so sehr, dass wir uns fast trennten. Kurzurlaub 2017 das Gleiche. Ich bin mir nicht sicher ob der mangelnde Sex Resultat eines Beziehungsproblems ist oder ob wir Probleme wegen des fehlenden Sex haben. Leider ist er generell eher verklemmt. Ich das Gegenteil. Wir schwimmen da leider nicht auf der gleichen Welle.

Seit ca einem Jahr treffe ich mich mit Jmd, den ich schon seit 8 J. kenne. Er war in einer ähnlichen Situation und konnten uns daher sehr gut austauschen. Wir haben uns anfangs freundschaftlich getroffen. Mit ihm konnte ich schon immer offen über das Sexuelle reden oder damals auch erleben, da wir da komplett gleich ticken. Irgendwann hat er mir seine Liebe gestanden (wie damals ich wollte keine Beziehung - wir gingen getrennte Wege). Ich habe bei ihm ein wahnsinniges vertrautes Gefühl. Fühle mich sehr wohl. Gleichzeitig auch das Gefühl der absoluten Anziehung und Leidenschaft! Vor 2 Wochen haben wir uns geküsst. Der Kuss war besser als jeder mit meinem Freund. Keine Ahnung ob es mit ihm Zukunft hätte. Darüber möchte ich mir keine Gedanken machen weil ich die Entscheidung unabhängig von ihm treffen und die 6 Jahre nicht leichtfertig weg werfen will. Ich weiß aber auch dass ich es nie so weit gekommen wär, wenn meine Beziehung super wäre!

Mein Freund u ich hatten schon diverse Gespräche. Er ist momentan auch nicht 100% glücklich, gab mir recht als ich meinte es wäre gerade eher freundschaftlich. Ist aber der Meinung "auch wenns mal 3 Jahre schlecht läuft.. da muss man halt meistern, dann sieht man ob die Beziehung auch Krisensicher wäre". Zu Zukunftsvisionen sagt er "WENN Kinder dann nur WENN die Beziehung 1a ist". Aber wird sie das jemals? Mir läuft wenn ich Familie will langsam die Zeit davon. Und wenn nach 6 Jahren die Beziehung noch nicht gefestigt genug ist, wann denn dann? Und ehrlich gesagt wir probieren ja schon seit 2 Jahren etwas zu verbessern. Was uns nicht wirklich gelingt. Im Alltag harmonieren/funktionieren wir sehr gut. Seit DEM Kuss kann ich meinen Freund nicht mehr küssen. Ist mein Freund da, will ich weg. Ist er nicht da, vermisse ich ihn und mir tut die Ablehnung leid. Er ist echt ein toller Mensch! Wir haben einen respektvollen Umgang, ich kann mich auf ihn verlassen usw Irgendwie will ich, dass alles gut würde. Aber warum haben wir es bis jetzt nicht geschafft? Ich habe die letzten Tage intensiv über eine Trennung nachgedacht. Mit schlaflosen Nächten. Aber wenn ich mir vorstelle er würde aus meinem Leben verschwinden, dann muss ich einfach nur weinen und bin traurig.

Kennt das jemand? Meint ihr es hat noch Sinn?

Danke :)
 
  • #2
Im Alltag harmonieren/funktionieren wir sehr gut. Seit DEM Kuss kann ich meinen Freund nicht mehr küssen. Ist mein Freund da, will ich weg. Ist er nicht da, vermisse ich ihn und mir tut die Ablehnung leid. Er ist echt ein toller Mensch! Wir haben einen respektvollen Umgang, ich kann mich auf ihn verlassen usw Irgendwie will ich, dass alles gut würde. Aber warum haben wir es bis jetzt nicht geschafft? Ich habe die letzten Tage intensiv über eine Trennung nachgedacht. Mit schlaflosen Nächten. Aber wenn ich mir vorstelle er würde aus meinem Leben verschwinden, dann muss ich einfach nur weinen und bin traurig.
Kennt das jemand? Meint ihr es hat noch Sinn?
Mit dem fremdküssen hast du schon einmal eine gewisse Untreue deinem Freund gegenüber gezeigt, das ist der Anfang vom Ende! Du bist nicht die einzigste mit diesem Thema, das gibt es tausendfach wenn er ein toller Partner von dir ist, würdest du nicht fremd küssen und der harmonische und funktionale Alltag entscheidet nicht für eine feste, stabile und glückliche Beziehung! Deine schlaflosen Nächte gehen auch nicht vorbei, wenn du nicht aufrichtig, authentisch und offen mit deinem Freund über deine Empfindungen, Gefühle und Probleme redest! Das was du hier mitteilst ,solltest du deinem Freund mitteilen, inklusiv fremdküssen, es gibt dann zwei Möglichkeiten, er wacht auf, tut etwas Positives für die Beziehung oder aber auch nicht, aber dann weißt du, wo du dran bist mit ihm! Bei solchen Beiträgen und anderen mehr, frage ich mich immer wieder, was für ein mangelndes Vertrauen in dieser Beziehung vorhanden sein muss, wenn man nicht über alles reden kann? Mangelndes Vertrauen wird jede Beziehung früher oder später zum Ende bringen! Bei Trennung werden dann ganz andere Gründe genannt, die so nicht erkannt werden!
 
  • #3
Er sagt "naja dann müssen wir halt wieder öfter"
Halloo Buzzi,
dieses Zitat hier fiel mir auf. Wie meint er das?
Wie ist es denn bei euch beiden mit dem Sex? Warum "läuft" denn nichts? Weil keiner von euch den Anfang macht? Oder bist du schon öfter abgeblitzt? Oder lässt du ihn abblitzen?

Ich denke, alle Ereignisse sagen und deuten dir, dass es Zeit für Arbeit und Entscheidungen ist. Du musst es klären, und nicht immer dran vorbeizielen. Sonst mündet das alles in eine lange Leidensphase. Finde für dich heraus, ob du noch an deiner Beziehung festhalten willst. Du solltest deinen Freund schon auch in die Drastik deiner möglichen Entscheidung einweihen. Damit er weiß, woran er ist. Ob ihr noch eine Chance habt, können wir hier dir kaum sagen. Das ist etwas höchst Individuelles. Das musst du wirklich selbst herausfinden.

Und ja, es tut weh. Und nein, man kann nicht warten, eh sich Haßgefühle entwickeln - das wäre einfach unfair, verstehst du? Es ist doch gut, dass du deinen Freund noch sehr magst - das spricht dafür, dass einmal viel Potential da war. Es hat wahrscheinlich nicht gereicht. An einem Punkt seid ihr voreinander ausgewichen und nun hat sich ein Graben gebildet, der sich immer zuerst im fehlenden Begehren ausdrückt.

Wenn ihr beide viel investiert und beginnt, sehr ehrlich zueinander zu sein - wer weiß....vielleicht. Aber dazu braucht es vor allem den Willen beider.

Was die mögliche Affäre betrifft - bitte lass es sein. Es ist jetzt nur Ablenkung. Die Projektion deiner Wünsche nach Vertrautheit und sexueller Anziehung auf diesen Mann. Das ist einfach nur Ersatz. Bitte tu das beiden Männern nicht an.

Dir alles Gute!
 
  • #4
Liebe Buzzi

Oh weh, lass dich mal drücken! Wie kann ich dich verstehen, weiß genau wie es sich anfühlt wenn man sich nicht begehrt, nicht attraktiv und anziehend für den eigenen Partner fühlt. In der Folge führt das dann genau dazu, wie es dir gerade passiert ist, man wird anfälliger für Umwerbungen von außen, empfindsamer allgemein. Deine Denkweise allgemein ist total nachvollziehbar.
Mir läuft wenn ich Familie will langsam die Zeit davon. Und wenn nach 6 Jahren die Beziehung noch nicht gefestigt genug ist, wann denn dann?
Sehe ich auch so und ihr habt schon heute seit 2 Jahren kaum noch Sex!

Ich kann dir aus eigener Erfahrung nur den Tipp geben, wirklich absolut offen und ehrlich mit deinem Partner zu reden. Schildere ihm all das was du uns geschrieben hast, inklusive deiner Gefühle. Lass alles raus! Er muss den Ernst der Lage erkennen, deshalb habe auch den Mut von deinem "Fremdküssen" zu erzählen und es nicht zu verschweigen. Den Kontakt zu dem Bekannten solltest du aber erstmal einstellen, denn wenn du deinem Freund eine faire Chance geben möchtest, dann sind weitere Treffen, Küsse und daraus entstehende Gefühle fehl am Platz. Du musst schon auch ehrlich und aufrichtig mitarbeiten. Eine Beziehung kann nicht einer alleine retten!

Entweder dein Freund kapiert dann endlich, dass es kurz vor zwölf ist um die Beziehung zu retten und bewegt sich, oder er tut nichts weiter und seine kurzzeitigen Bemühungen verlaufen schnell wieder im Sande!

Dann würde ich mich an deiner Stelle trennen und den Kontakt zu dem dir vertrauten Freund wieder aufnehmen und intensivieren, um zu sehen wohin es führt. Gefühle sind ja auf beiden Seiten da und ein Warmwechsel kann dir auch nicht vorgeworfen werden. Seh es als Versuch und/oder einfach eine gute Zeit mit ihm zu haben, wenn es dir gut tut...so what?

Wichtig ist aber zu beiden Männern absolut ehrlich zu sein! Damit jeder für sich entscheiden kann, ob er wartet, sich bewegt oder den Kontakt abbricht. Alles ist dann möglich, das muss dir klar sein.

Grundsätzlich bin ich überzeugt davon, Liebe und Gefühle finden ihren Weg! Also hab keine Angst was falsch zu machen, sei einfach ehrlich...!
 
  • #5
und die 6 Jahre nicht leichtfertig weg werfen will.
Tust Du doch nicht, seit 2,5 Jahren herrscht Tote Hose. Dein Freund begehrt Dich nicht mehr, sonst würde er mit Dir schlafen. Würde er darunter leiden, hätte er ein Arztmarathon hinter sich, tut er nicht.

Beendet das lieber schnell, um Himmels Willen in so einer sexlosen Gemeinschaft keine Kinder. Was er da blubbert, von wegen 3 Jahre mal schlecht laufen, so ganz helle ist er wohl nicht.
 
  • #6
Altes Thema: Erst Beziehung Nr. 1 lösen, dann was Neues. Sonst projizierst Du Dinge in den neuen Mann, die nicht eintreten. Du bist ja jetzt schon dabei zu vergleichen. Du siehst den Neuen als Retter. Nach einiger Zeit kommt die große Enttäuschung. Wenn die Beziehung Nr. 1 nicht funktioniert (und das ist keine Frage des Vergleichs mit dem anderen), dann trenn Dich. Aber rechne damit, dass es deutlich länger dauert, bis Du damit fertig bist, als Du jetzt erwartest. Trennungsschmerzen gibt es in jedem Fall. Schau doch mal ins Internet. Es gibt viele Tests "wenn Du Dich besser trennen solltest."
 
  • #7
Ich kann dich gut verstehen, denn ich war in einer ähnlichen Situation. Einziger Unterschied war, dass die sexuelle Verweigerung von mir aus ging. Ich war verheiratet mit einem Mann, mit dem ich gleiche Interessen teilte. Mit ihm zusammen zu wohnen war schön. Aber ich begehrte ihn sexuell nicht und seine Küsse waren nicht so, wie ich es mir wünschte. Da bringen auch Gespräche nichts. Ich habe es vergebens versucht. Das passt oder eben nicht.
Nach 8 Jahren sexloser Ehe betrog ich ihn und beendete die Ehe.
Ich habe nie wieder einen Mann getroffen, der so gut zu mir passt und der so verbindlich war. Aber was nützt es, wenn man nur als WG zusammen wohnt.
Am liebsten wäre ich bei ihm geblieben und hätte für die fehlenden Dinge noch eine weitere Beziehung gehabt. Aber er wäre mit einer offenen Beziehung niemals einverstanden gewesen, das hätte ich deshalb auch nie vorgeschlagen.

Guten Sex habe ich erst nach meinem Mann erlebt. Diesen Teil meines Lebens, den leidenschaftlichen, möchte ich nicht mehr missen. Aber mir fehlen die Gespräche und der Alltag mit ihm.

Eine Lösung habe ich leider nicht. Vielleicht hast du das Glück und findest einen Mann, der alles vereint.
 
  • #8
Mein Freund u ich hatten schon diverse Gespräche. Er ist momentan auch nicht 100% glücklich, gab mir recht als ich meinte es wäre gerade eher freundschaftlich. Ist aber der Meinung "auch wenns mal 3 Jahre schlecht läuft.. da muss man halt meistern, dann sieht man ob die Beziehung auch Krisensicher wäre
ja klar gibt es in einer Beziehung Krisen, die man meißtern kann/muss. Aber ihr habt doch schon eine ganze Weile keinen Sex. Da ist kein Begehren und er will nicht. Du würdest wollen oder?
Also ändert er ja nichts, obwohl ihr geredet habt. Du wirst nicht jünger und hast doch auch sicherlich einen Kinderwunsch? Mit diesem Mann wäre es fatal Kinder zu bekommen. Zum einen brauchts dafür Sex, den ihr nicht habt. Zum anderen wird es mit Kinder noch weniger Zweisamkeit und Kinder fordern eine Beziehung noch mehr heraus.

Ich sehe alles bei meiner Cousine hautnah, wie es gerade nicht laufen sollte. Sie ging fremd (Affäre), da sie in ihrer Ehe nur litt unter dem Mann. Er ist wie ein Kind und sehr passiv. Sie muss ihn stärken und ist der Mann sozusagen. Als sie fremd ging wollte sie sich trennen. Der Affärenmann sollte der Retter sein, aber er wollte es nicht. Nun ist sie endlich schwanger vom eigenen Mann und macht auf Happy Family. Man sieht ihr jedoch an, dass sie mit ihm nicht glücklich ist.

Wir haben einen respektvollen Umgang, ich kann mich auf ihn verlassen usw Irgendwie will ich, dass alles gut würde. Aber warum haben wir es bis jetzt nicht geschafft?
ja weil dazu zwei gehören. Er ist hier finde ich der Auslöser. Du fühlst dich nicht wahrgenommen als Frau und willst flüchten. Dein Partner will jedoch nichts ändern. Ich würde jetzt wirklich an deiner Stelle schauen, ob du denn deinen Partner liebst. Ich denke nein! Du hast aber Angst keinen passenden mehr zu finden, weil du schon älter bist und außerdem bist du loyal und leidensfähig. Du musst nun einfach mal an dich denken und nicht immer zurückstecken.
 
  • #9
Hallo Buzzi@

Ich kann diese Situation, für alle Beteiligten, gut verstehen. Schwindet einmal die Leidenschaft, kann Sex sehr schnell zum Gummipuppen-Sex werden. Die schon geringe Leidenschaft wird dann noch mehr in den Keller getrieben. Man befriedigt sich selbst, stellt sich fremde Partner vor, schwebt in einer dauerbefriedigten Dunstwolke und hat für den Menschen an seiner Seite weder Wollen noch Willen übrig, etwas zu tun. Sex wird zum lustlosen Pflicht-Programm. Ob fehlende Leidenschaft wieder kommen kann, weiß ich nicht. Ja, vielleicht. Glauben tue ich es eher nicht.

Für mich sind Liebe, Beziehung und Sex drei unterschiedliche Dinge, wo nicht Eines zwangsweise das Andere bedingen muss. Schön natürlich, wenn alles passt, aber meine Partnerin liebe ich auch über alles, wenn die Beziehung schwach und der Sex lausig ist. Ich liebe "Sie" einfach als Mensch und nicht für das, was sie hat, kann oder repräsentiert. Ich liebe sie auch, weil sie mich liebt.

Deine Gefühle verstehe ich und auch, dass ihr trotz lausigem Sex zärtlich zueinander seid und nicht voneinander lassen wollt.

Wenn der Sex nicht passt, dann tut irgendetwas dagegen oder verzichtet halt drauf. Bevor Du ihn hintergehst, sprich mit ihm.

Alles Gute und liebe Grüße
Kepler
 
  • #10
Hallo

"WENN Kinder dann nur WENN die Beziehung 1a ist"
So wie ich Männer kennengelernt haben, bedeutet dieser Satz "Kinder? = Nein". Du hast ihn sicherlich öfter danach gefragt und er zeigt daran wahrscheinlich kein Interesse.
Eine Überforderung im Alltag + eine schwache Libido, könnte das Problem sein. Sex ist sicher nicht das Wichtigste an einer Liebe. Jedoch wenn so eine Bez. endet, z.B. von seiner Seite aus, was durchaus passieren kann, kann diese lange Ablehnung lange wehtun.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Leidenschaft bei ihm plötzlich wieder aufflammt.
Die eigenen Bedürfnisse kann man nicht ewig unterdrücken. Und du hast auch das Gefühl, dass deine Zeit rennt.

Abschied tut immer weh. Aber vielleicht ist es besser, bevor ER sich verabschiedet und du dann erst Recht traurig bist, weil du auf vieles verzichtet hast für diesen Mann. Dein alter Freund, kann und will vielleicht auch ein Tröster sein.

Wie kann ich dich verstehen, weiß genau wie es sich anfühlt wenn man sich nicht begehrt, nicht attraktiv und anziehend für den eigenen Partner fühlt
Kann Stern nur zustimmen.

LG
 
  • #11
Sehr häufiger Fall von emotionaler Abhängigkeit zu einem unzureichendem Mann. Wie sonst hält man es jahrelang ohne Sex, Leidenschaft und sonstige große Zuneigung in einer Beziehung aus?

Das mit dem Kuss würde ich ihm nicht verraten, wenn du mit ihm Kinder willst, weil dann hat er ja einen Grund, eure Beziehung als nicht "1A" zu bewerten. Er sucht absichtlich Gründe an dir, damit er keine Kinder mit dir gründen muss.
Er wird eure Beziehung sowieso nicht als 1A sehen, weil er selber merkt, dass der Sex fehlt, aber Männer lieben es, sich eine verkümmerte Freundin an ihrer Seite zu züchten, mit der sie nichts machen können in Zukunft, außer auszuharren, bis ihre Zeit vorbei ist.

Schlimmstenfalls schiebt er im Falle einer Trennung alles auf dich, dass du ja sowieso keinen Sex brauchst und dich nie sonderlich dazu gemeldet hast.
Hier solltest du das Problem erkennen, direkt ansprechen, wo deine Bedürfnisse sind, dass du auch schon über Trennung nachgedacht ist. Der Sex ist ein riesen Problem - nicht nur ein kleines Problem! Das ist nichts mehr, das man verschieben kann. Wie befriedigst du dich denn sexuell die ganze Zeit? Dein Partner sollte man mehr über dein Sexualleben wissen, um zu wissen, woran er eigentlich ist mit dir und dass die Hölle bei dir im Unterstübchen brennt!

Wer seinen Partner jahrelang auf Sex-Entzug stellt und man selber auch nicht aktiv werden möchte, der muss halt mit sowas rechnen. Es liegt im Interesse eines eigenen, es nicht soweit kommen zu lassen, und auch mal Sex zu haben, wenn man verspürt, der Partner hat Lust. Ich finde das eine liebevolle Geste und entgegenkommend, wenn man die Bedürfnisse des Partners nicht missachtet, auch in Sachen Sex. Ich hatte 12 Jahre eine Beziehung und da auch nicht immer Lust, wenn mein Partner gerade Lust hatte, aber es hat trotzdem Spaß gemacht und ich habe ihn NIE abgelehnt, weil der Appetit mit dem Essen kommt.

Möglichkeit 1: Geh sexuell in die Initiative und zwar immer wieder, dass das für ihn zum "Programm" wird.
Möglichkeit 2: spreche darüber, dass du an Trennung, Ausleben, leidenschaftlichen Sex denkst. Auch mit dem Risiko, dass er eure Beziehung dann als nicht "1A" mehr abstempelt. Du bist dann nicht die Frau, mit der er Kinder gründen kann. Ich denke, solche Männer erfinden absichtlich Mini-Gründe, um in Passiv-Stellung in ihrem Leben zu bleiben.

Ich würde übrigens verstehen, wenn du jedem anderen Mann die Kleider vom Leib reißt. Die meisten Menschen würden so eine Beziehung nicht aushalten und sich nach paar Wochen melden, wenn etwas komisch wird.
 
  • #12
Hallo liebe Buzzi,
ich kann dir aus eigener Erfahrung (leider) nur zur Trennung raten. Das geschriebene könnte meine Beziehung damals beschreiben, nur dass ich meine Unzufriedenheit aufgrund fehlendem Begehren (3x im Jahr Sex auf meine Initiative hin und vielen Zurückweisungen ) - ansonsten Harmonie - immer wieder ignorierte und mir immer wieder schönredete. Wir haben dann letztendlich nach neun Jahren geheiratet, zwei Jahre später unser Kind bekommen.
Trenne dich bevor es so weit kommt und dann noch viel mehr dran hängt! Ich denke ihr habt einfach unterschiedliche körperliche Bedürfnisse und so wie du es beschreibst werdet ihr nie auf einen Nenner kommen. Du wirst immer zurückstecken müssen und irgendwann - wie nun schon beim fremdküssen- merken wie schön es sein kann wenn Man (n) einen von Herzen gerne berührt und es auch auf dieser Ebene passt. Mir fällt dazu nur ein : Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Ich wäre froh gewesen, ich hätte damals über dieses Thema offen reden können und hätte diesen Rat bekommen. Nun ist es leider zu spät und mein Mann will sich wegen des Kindes nicht trennen und wenn wird er es wohl nicht zum Wohle des Kindes tun....
Viel Kraft & alles Gute
 
  • #13
aber Männer lieben es, sich eine verkümmerte Freundin an ihrer Seite zu züchten, mit der sie nichts machen können in Zukunft, außer auszuharren, bis ihre Zeit vorbei ist.
Was ist das denn für eine geq... S....!

Wieso sollte der Freund es "lieben" eine verkümmerte Frau (kümmert sie sich denn?) an seiner Seite zu haben, die er nicht begehrt? Das ist doch Quatsch.

Er sagt doch (lt Aussage FS) selbst auch, dass NICHT alles in Ordnung ist.

Im Falle der FS will diese selbst doch Kinder, von ihrem Freund schreibt sie dazu nichts.

Liebe FS:
welche Mittel hast Du denn schon ausprobiert, um den Freund zu verführen?

Habt ihr vielleicht ein Kommunikationsproblem und jeder wartet darauf, dass der andere mal etwas unternimmt um die Flaute zu beseitigen. Wartest Du die ganze Zeit darauf, dass Dein Freund aktiv wird?